Zu früh nach Ausschabung schwanger?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von hokosi 31.03.06 - 14:50 Uhr

Ich hatte am 17.03.06 eine Ausschabung, weil sich kein Baby in der Fruchthülle gebildet hat. #heul
Jetzt soll ich noch 2-3 Zyklen warten, bis ich wieder schwanger werden darf. Jetzt hat mir mein Frauenanrtz gesagt, man sollte nur so lange warten, wegen der Psyche der Frau. Da es mir super gut geht und ich von meinem Gefühl so weit wäre, kann ich es nicht mehr abwarten. #huepf #sonne
Es gibt viele Frauen die direkt wieder schwanger waren und auch gesagt haben, es sei alles i.O. mit dem Baby.

Hat jemand schon mal die Erfahrung gemacht, daß es zu früh war, direkt wieder #schwanger zu werden? #schmoll

Hokosi

Beitrag von sternchen190881 31.03.06 - 14:53 Uhr

Hi,

Mein FA hat es mir so erklärt:

Wenn der Körper nach einer AS noch nicht wieder bereit ist ss zu werden, dann wird er das auch nicht zulassen.

Wie lange man warten sollte? Da gehen die Meinungen auseinander. Aussage meines FA's:
Wenn man innerhalb von 6 Monaten wieder ss wird, ist das Risiko einer erneuten FG bedeutend geringer.

Also, wenn du vom Kopf her wieder soweit bist, dann übt einfach weiter.

Ich wünsche dir jedenfalls alles Gute.

Lieben Gruß,
Sunny, 20.SSW und mit 5 Sternchen im Herzen

Beitrag von hokosi 31.03.06 - 14:58 Uhr

Danke. Du hast Recht. Die Meinungen gehen ziemlich weit auseinander.
Mein FA hat mir erklärt, daß das Risiko einer Fehlgeburt sowieso bei 0,7% liegt. Hat man eine Fehlgeburt, dann erhöht sich das Risiko auf 1,3% (von 100%).
Ich finde das ist nicht wirklich viel.
Mehrere Frauen haben mich angeschrieben und gesagt, sie seien sofort wieder schwanger geworden und es ist nichts passiert.
Ich weiß auch nicht, was das Beste ist. Jedenfalls bin ich mir sicher, daß ich ein Baby will

Wünsche Dir ein schönes Wochenende

Hokosi

Beitrag von murmel.missu 31.03.06 - 14:58 Uhr

Mittlerweile gibt es wohl neue Studien, die besagen, dass eine FG nicht häufiger vorkommt, wenn eine Frau sofort wieder schwanger wird. Früher hat man ja wohl geglaubt, dass man mind. 6 Monate warten sollte.

Ich habe teils zwangsweise, da ich gesundheitliche Probleme hatte, teils auch wegen meiner Psyche ca. 6 Monate gewartet und bin dann im ersten ÜZ sofort wieder schwanger geworden.
Ich hatte mir immer die Frage gestellt, wenn ich jetzt wieder schwanger wäre und eine erneute FG habe, wäre ich in der Lage das wieder zu verkraften. Als ich die Frage klar mit JA beantworten konnte habe ich mich bereit gefühlt, denn ich wollte mich auch nicht nur von meinen Ängsten beherrschen lassen.

Wenn Du Dich aber bereit fühlst, dann los! Ich finde das kann nur jeder selbst entscheiden und sich nicht von Ärzten oder Bekannten irgendwie reinreden lassen.

Viel Glück!

Beitrag von hokosi 31.03.06 - 15:02 Uhr

Danke, das wollte ich hören!!!!!

Hokosi

Beitrag von miau2 31.03.06 - 15:18 Uhr

Hi,
ich hatte Mitte Juli letzten Jahres eine Ausschabung nach MA, und Mitte August meine erste Periode danach. Direkt danach haben wir angefangen zu üben (obwohl ein Teil der Ärzte von den drei Monaten Pause gesprochen hat), und es hat im ersten Monat geklappt...in knapp 2 Monaten ist der Geburtstermin von unserem kleinen Fußballer, gesundheitliche Probleme hatte und habe ich zwar reichlich, aber davon hat nichts etwas mit der Fehlgeburt und/oder Ausschabung zu tun! (Auch umgekehrt nicht...für die MA gab es, wie bei den meisten, keinen ersichtlichen Grund)

Das "einfach darauf ankommen lassen" ohne Temperaturmessungen oder ähnlichem war laut meinem FA das beste, was wir tun konnten...einfach nur entspannt, wenns in dem Zyklus (noch) nicht geklappt hätte, dann halt im nächsten...

Die ersten Wochen der Schwangerschaft waren allerdings gefühlsmäßig eine Berg- und Talfahrt - zwischen Super-Freude und einfach nur Angst. Nur, ob das ohne die Erfahrung der FG anders gewesen wäre? Keine Ahnung, aber Dein Partner sollte eventuelle Ängste verstehen! Das hilft #liebdrueck.

Alles Gute und viel Erfolg #klee,
Miau2

Beitrag von hokosi 31.03.06 - 22:09 Uhr

Danke für die Antwort und ich wünsche Dir alles erdenkliche Glück bei der Geburt.

Hokosi

Beitrag von sun.dra 31.03.06 - 15:34 Uhr

Hallo,

ich hatte Anfang Februar eine MA in der 10. Woche mit anschliesender Ausschabung und darf seit heute wieder hier mitschreiben (freu!!). An sich kannst du schon gleich wieder loslegen, aber ich bin froh, wenigstens ein mal dazwischen meine Regel gehabt zu haben. Denn wenn jetzt nochmal was passieren sollte (was nicht wahrscheinlicher ist als bei allen anderen Schwangerschaften auch), würde ich mir keine Vorwürfe mehr machen, ob es nicht doch zu früh war. Mein Körper hat mir gezeigt, dass er wieder normal Funktionieren kann und nun bin ich schon Schwanger. Ich wünsche dir genau so viel Glück und viel Kraft,

viele Grüße,
Sandra

Beitrag von hokosi 31.03.06 - 22:05 Uhr

Vielen Dank für die nette Antwort. Ich kann es kaum erwarten, daß ich auch wieder hier mitschreiben kann.
Hoffentlich läßt sich meine erste Periode nicht zu lange auf sich warten.

Hokosi

Beitrag von montee11 31.03.06 - 15:50 Uhr

Hallo Hokosi,

hatte Anfang Januar 05 eine Ausschabung und die nächste Periode am 18.7 - jetzt bin ich Ende 37. SSW.

Hat alles sofort geklappt und im Krankenhaus und der Arzt haben auch gesagt, dass das kein Problem sei.

Kann ich nur jedem raten um die Trauer ein bischen zu vergessen und das Geschehene zu verarbeiten.

Viel Glück!!
Mona + #baby 37. SSW

Beitrag von schneckchen2305 31.03.06 - 17:06 Uhr

Hallo!

Also ich hatte eine Ausschabung am 12.04.2005 nach einer Fehlgeburt #heul und bin dann am 20.08.2005 wieder schwanger geworden#freu.
Bin jetzt in der 33. Woche und es ist alles in Ordnung.
Ich weiß, es ist sehr schwer zu warten.
Meine Ärztin hatte mir auch den Rat gegeben 6 Monate zu warten, damit der Körper auch die Möglichkeit hat, sich wieder zu erholen.
Wir haben uns da aber auch nicht so dran gehalten.
Wir haben 3 Monate mit Kondom verhütet und es danach eben auch wieder versucht.
Und... es hat geklappt! #freu
Ich würde mir da nicht so viele Gedanken machen.
Lasse Deinem Körper vielleicht noch 2 Monate Zeit und dann kann ja weiter "geübt" werden. #liebdrueck
Ich wünsche Euch auf jeden Fall alles Gute und hoffe, dass es dann auch bei Euch bald klappt.

Alles Liebe,
Nicole + #ei Sarah Emily

Beitrag von belly72 31.03.06 - 17:29 Uhr

hallo hokosi #blume,

ich hatte eine fehlgeburt mit ausschabung und bin direkt danach schwanger geworden. leider hatte ich wieder eine fehlgeburt :-(. der professor im krankenhaus hat mir gesagt, dass die zweite fehlgeburt nicht deshalb passiert sei, weil ich zu früh schwanger geworden wäre, denn wenn mein körper nicht bereit für die schwangerschaft gewesen wäre, wäre ich erst gar nicht schwanger geworden. er sagte, dass wohl etwas grundsätzliches von anfang nicht gestimmt habe und dass fehlgeburten nicht selten wären. auch nicht zweimal hintereinander. sollte ich allerdings noch eine haben, sollten mein partner und ich einen termin bei einem humangenetiker vereinbaren. nach zwei fehlgeburten wollte ich mich innerlich erholen. jetzt bin ich ende der 19. ssw. #huepf :-) #huepf und voller zuversicht. im rahmen der pränatalen diagnostik waren wir auch beim humangenetiker (stammbaumanalyse, chromosomenanalyse, us mit nackenfaltenmessung...) und es ist alles in bester ordnung.

ich wünsche dir alles erdenklich gute!

#liebe grüße

belly72 + #ei
19. ssw