Was soll ich denn noch alles tun???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lilly7686 31.03.06 - 15:54 Uhr

Hallo liebe Leute!

Ich werde langsam verrückt. Ich weiß wirklich nicht mehr, was ich mit meiner Tochter (27 Monate) tun soll. Letzte Woche ist sie mir abgehauen, während ich aufgeräumt habe. Ganz klammheimlich ist sie raus in den Hof. Zum Glück ist sie nur unten gesessen und hat mit Steinen gespielt... Die Woche davor war ich kurz (oder etwas länger) auf Toilette, währenddessen klaut sie von ihrer Oma (bei der waren wir zu Besuch) Schlaftabletten!!! Sie hat zwei erwischt, aber nur eine gegessen. Ich habe natürlich die Vergiftungszentrale angerufen, die mir nach etlichen Fragen und Rechnerein gesagt haben, dass nichts passieren kann, außer dass sie einschläft (was sie dann auch gemacht hat).
Laut Papa und Freundinnen sind das keine so schlimmen Sachen. Vor allem, weil ich jetzt immer die Tür versperre und meiner Mutter gesagt habe, sie soll ihre verdam.... Tabletten nicht mehr am Esstisch stehen lassen.
Ich mach mir trotzdem Vorwürfe. Meine Leonie ist im Moment so schwierig und neugierig! Ich hätte das wissen müssen und das verhindern müssen!!!

Das größte Problem für mich ist allerdings, dass sie nicht auf mich hört. Ich kann tun was ich will, sie hört einfach nicht! Ich sage ihr, sie soll ihre Spielsachen einräumen, weil sie diese nur ausleert und dann nicht damit spielt. Ich sage es ihr ein zweites Mal, mit der Drohung, dass ich die Sachen dann wegräumen werde, und zwar auf den Balkon. Beim Dritten Mal werde ich laut. Danach räume ich die Sachen in die Box und den Korb und stelle diese auf den Balkon.
Das tu ich nun schon seit fast zwei Wochen, aber sie lernt einfach nicht daraus! Es scheint ihr alles egal zu sein! Wenn die Sachen dann draußen stehen, steht Leonie an der Balkontüre und schaut raus und schreit "spielen". Ich sage ihr dann, sie bekommt die Sachen entweder am Nachmittag (wenn ich sie vormittags weggegeben habe) oder am nächsten Tag (wenn ich sie nachmittags oder abends rausgesperrt hab) wieder. Sie ist dann beleidigt und zickt den Rest des Tages rum.
Was mache ich nur falsch? Ich schlage sie nicht, das würde mir nie einfallen! Meine Mutter hat mich immer geschlagen, das will ich meinem Kind nicht antun.
Das Seltsame ist, dass ihr Papa nur einmal sagen muss, sie soll aufräumen, und sie tut es!!! Dabei tut er nichts anderes! Er sagt es ihr nur! Wenn sie beim ersten Mal nicht hört, droht er beim zweiten Mal auch damit, die Sachen wegzuräumen. Spätestens dann räumt sie auf!

Seit neuestem zieht sie sich aus! Ich sage ihr, sie soll das nicht tun, weil ihr kalt wird. Sie lacht nur.
Oder sie zieht ihre Gummistiefel an! Ich sage ihr, wir gehen in der Wohnung nicht mit Schuhen, weil da alles schmutzig wird, und sie rennt vor mir weg!

Ich komme mir so unwichtig vor! Es ist ja nicht nur das Aufräumen. Wenn sie im Bad meinen Lippenbalsam erwischt und ich sage, sie soll ihn wegräumen, dann rennt sie weg und lacht. Sie lacht dauernd. Oder sagt "Nein" wenn ich ihr was sage. Sie ist frecht, sie lügt mich an. Ich weiß, sie ist noch nicht mal 2,5 aber sie versteht doch deutlich was ich sage! Ich meine, würde sie es nicht verstehen, würde sie sich bei ihrem Papa auch so aufführen oder?

Ich bin echt kurz vorm Zusammenbruch. Ich weiß nicht was mit dem Kind los ist.......

Ich hoffe, es kann mir hier jemand helfen.....

Vielen Dank und liebe Grüße
Lilly

Beitrag von sternenzauber24 31.03.06 - 16:23 Uhr

Hallo Lilly,

Lass dich erstmal#liebdrueck,wenn du magst.

Ich denke,sie steckt in einer ganz normalen Phase,sie testet grenzen.Kinder haben innere feine Antennen ob wir Erwachsenen darauf anspringen,und das tust du auch ganz unbewußt.

Zu den Tabletten kann ich nur sagen,das es einfach nicht herum liegen darf.Ich denke,da muß man etwas darauf achten.

Was das aufräumen betrifft,würde ich auch mal mit ihr zusammen aufräumen.So wird sie vielleicht animiert.Du schreibst,das du die Sachen auf den Balkon tust wenn sie diese nicht wegräumt.Und du schreibst,das ihr das nicht wirklich etwas ausmacht.Vielleicht,solltest du andere Konsequenzen daraus ziehen.Wenn sie nichts wieder einräumt,könnt ihr später auch nichts miteinander spielen(wie Puzzlen,bauen u.s.w.),weil man ebend erst eine Sache beenden muß.

Das mit dem lachen ist eindeutig ein austesten einer Grenze,ärgern würde ich das nicht nennen.Wenn sie lacht,würde ich ihr trotzdem den Lippenstift wegnehmen,und ihr auch erklären das du keinen Spaß machst.Das es KEIN Spielen ist,sondern du meinst es ernst.Sie sieht es wie ein Spiel,was du nicht mitspielen solltest.Sie muß halt lernen,das es Sachen gibt woran sie nichts zu suchen hat.

Und mit dem aufräumen würde ich dabei bleiben,es kann nichts neues begonnen werden,ehe eine Sache nicht beendet bzw. weggeräumt wurde.In diesem Alter brauchen Kinder auch oft noch unterstützung beim aufräumen,da ihnen das "Chaos" unübersichtlich erscheint.z.B. könntest du ihr sagen,das wenn alles aufgeräumt wurde,ihr dann ein schönes Eis zusammen essen gehen könnt.So hat sie animation,und auch ein Ziel.Dann aber auch loben,das sie das gemacht hat.


Wenn sie sich auszieht und nicht hören will,würde ich sie schocken.Dann sagst du,komm-wir müssen jetzt zur Post(oder irgendwas) und mal gucken,ob sie nackig gehen mag.Oder du gibst ihr dann ihren Schlafanzug,wer nicht angezogen sein mag,muß ebend ins Bett.Ich denke,das wird schon ziehen.

Mit viiiiiiel Geduld,und Konsequenz schaffst du das schon.Du schaffst das,gib nur nicht auf.Sie braucht grenzen,sie will dich nicht ärgern.

Viel#klee

Sternenzauber#stern(8SSW)

Beitrag von tay71 31.03.06 - 19:07 Uhr

du redest von meiner Tochter? :-p

die ist auch 27 Monate alt und auch genau in dieser Phase. :-[
sie hört nicht, jagt den Kater. zieht sich aus oder läuft mit schuhen u. jacke durch die wohnung. cremt und parfümiert sich ein, kauft alles ein, wenn sie nicht im wagen sitzt. Und anziehen kann ich ihr schon gar nicht, was ich möchte.... usw usw...................

im Mom. könnte ich auch nur verzweifeln mit ihr. Ich glaube mein Sohn war einfacher damals.

ich denke, wir müssen stark und konsequent sein und dann überstehen wir auch diese Phase #cool

wann ist denn Deine Tochter geb. wenn sie 27 Monate ist? meine ist vom 19.12.03

#liebe Grüße
Tanja mit Jasmina #blume

Beitrag von waldhexenkaetzchen 31.03.06 - 19:26 Uhr

Heya Lilly #blume

Meine Tochter ist auch in diesem Alter, muss allerdings sagen, dass ich mit ihr derartige Probleme nicht habe.
Ich erlaube ihr zugegebenermaßen auch relativ viel... #hicks
Zum Beispiel darf sie in Stiefeln und/oder Jacke durche Wohnung flitzen sofern sie die Sachen anschl. wieder wegräumt, meinen Labello darf sie benutzen, parfümiere ich mich morgens ein kriegt sie auch nen bisschen was ab, ich lasse sie die Sauce in meinem Beisein umrühren beim Kochen usw. Sie fragt mich auch vorher immer, ob sie dieses oder jenes darf, geht nicht einfach irgendwo bei. Kann natürlich sein, dass sich das auch noch ändert, hoffe aber mal nicht ;-)
Manchmal frage ich mich, ob Alleinerziehende mit ihren Kindern nicht derartige Probleme haben als Elternpaare... #gruebel

Liebe Grüße und hab #sonne,
kaetzchen mit mausejule *14.12.03

Beitrag von litalia 31.03.06 - 20:52 Uhr

hallo

meine tochter ist 19 monate.. ich binb den ganzen tag mit ihr alleine, der papa ist arbeiten und kommt erst heim kurz bevor sie ins bett geht (meißtens)

und auf mich hört sie auch nicht immer so gut.... wenn ich abends bspw. eine schnitte mache dann isst sie ganz gern mal nur die wurst runter... ich sage ihr dann das sie auch fein ihre schnbitte essen soll. da denkt sie garnich dran.
erst wenn ich das ganze dann etwas lustig und spielerisch gestalte (ich ein häppchen, sie ein häppchen) dann isst sie auch.

wenn ihr papa sie abends füttert dann sagt er einmal das sie bitte auch ihre schnitte essen soll und sie tut das!!

da könnte ich manchmal.... lol

ich glaube es liegt daran das ich den ganzen tag mit ihr zusammen bin und sie weiß genau wie ich reagiere und will sich austesten.
ihren papa sieht sie seltener und da kann man ja auch mal lieb sein *lol*

noch ein beispiel... wenn ich ihr sage.. komm wir gehen windeln... dann rennt sie meißtens erstmal weg und lacht weil sie wohl weiß das ich sie fange *g*
wenn ihr papa sagt "komm windeln" dann läuft sie ohne anstalten ins bad.

ich denke das ist ganz normal. nimm es nicht persönlich.

bei gewisen sachen MUSS man sich aber versuchen durchzusetzen.

meine kleine läuft drausen gerne alleine, ohne anfassen.
wenn ich aber mit ihr rausgehe und ich hab den hund dabei dann MUSS sie mich anfassenda es mir sonst zu gefährlich wird über hund und kind den überblick zu behalten.
der hund schnüffelt und sie geht ihrere wege, das funktioniert nicht.
deswegen gibt es die strenge regel wenn der hund dabei ist muss angefasst werden.
zweimal ist sie schreiend an meiner hand mitgelaufen, beim dritten mal wusste sie das kein weg dran vorbei führt.

wenn der papamit ihr und hund rausgeht dann hat sie diese regel "vergessen" denn es kann ja sein das der papa nicht aufs anfassen besteht #freu

ich wundere mich auch hin und wieder wie raffiniert die kleinen doch schon sind. erstaunlich *lol*