Solche Panik vor Geburt!! Hilfe!!!!!!!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mssindepndnt 31.03.06 - 18:10 Uhr

Nun ist es bald soweit. Vielleicht noch eine Woche..... Ich bin so schrecklich aufgeregt und ängstlich. Habe sowieso auch ohne Schwangerschft mit Panikattacken zu kämpfen. Durch meinen Übersee-Umzug konnte ich leider keinen Geburtsvorbereitungskurs oder sonstiges in Anspruch nehmen. Hab mit Mühe einen Arzt gefunden, der mich überhaupt noch behandelt. Ist hier so eine Sache, wenn man schon weit vorangeschritten ist.
Naja, wie gesagt, jetzt sitze ich hier mit meinem Mann, der es natürlich auch nicht besser weiss als ich.

MM ist schon auf und sehr weich. Alles sieht gut aus. Nur mein Unterleib krampft ganz doll vor und nach dem Pipi machen. Ist das normal? Also Infektion ist nicht vorhanden.

Was kann ich denn gegen meine Angst tun? Nicht die Schmerzen sind das schlimme, glaube ich. Eher dass mein Kreislauf nicht mitmacht oder sowas..
Habe hier leider auch keine Freund oder Verwandtschaft zum Reden. Ist echt doof.


Danke euch:-)

Jen

Beitrag von maxi7 31.03.06 - 18:19 Uhr

Hi Jen,

schade, dass Dir keine Zeit für einen GVK geblieben ist - ich möchte meine Erfahrungen von dort (mein 2.Kind/ GVK beim 1.Kind konnteste vergessen!!) nicht mehr missen. Vor einiger zeit überfiel mich auch die Panik vor der 2.geburt, weil meine erste nicht so dolle verlaufen ist. Meine hebi hätte mich bei einer Entscheidung für einen WKS unterstützt. Ich hab lange überlegt und mich dagegen entschieden. Ich probiers einfach, im Notfall können die gleich mit ner PDA anrollen ;-) . Ich habe gelesen "Die selbstbestimmte Geburt". Liest sich ganz nett, auch wenn mir manche Sachen (Orgasmus unter der Geburt#kratz ) naja ziemlich unwahrscheinlich vorkommen! Versuche doch mal im Internet Lesestoff zu Atemtechniken während der Wehen zu finden. Und: ich weiß, das klingt jetzt ziemlich altklug, versuche zu entspannen und es auf Dich zukommen zu lassen. Was anderes kannst Du eh nicht tun. Nur wenn Du verkrampft bist, dauerts länger.

Alles Gute,
Yvonne, ab Morgen 38.SSW

Beitrag von montee11 31.03.06 - 18:26 Uhr

Hallo Jen,

da dies meine erste Geburt ist und mein Vorbereitungskurs erst am WE ist, kann ich dir noch nicht viel dazu sagen.

Meine Freundin hat 2 Kids ohne Vorbereitungskurs zur Welt gebracht und gesagt, dass man immer gut auf das hören muss, was die Hebamme sagt. Dann klappt das schon.

Immer positiv bleiben - es wird schon!

LG
Mona

Beitrag von willow19 31.03.06 - 19:01 Uhr

Mach Dir nicht so viele Gedanken. Es kommt eh so, wie es eben kommen soll. Hab bei beiden Kindern keinen GVK gemacht, weil man bei der Geburt eh anderes tickt. Ich hab das gemacht, was mir gut tat und hab natürlich auch auf die Hebamme gehört, die aber nichts auszusetzen hatte. War wohl dann doch richtig, was ich gemacht habe. Ich hatte zwar 2 Saugglockengeburten, aber daran hätte ein GVK auch nichts ändern können, weil beide Sternengucker waren und eben einfach stecken blieben. Alles Gute für die Geburt.

Liebe Grüße

Beitrag von lichthimmel 31.03.06 - 19:34 Uhr

Tja, bei mir ist es schon ein Weilchen her (5 1/2 Jahre). Ich hatte damals keinen Kurs belegen können, weil die alle schon voll waren. Es stimmt schon, immer auf die Hebamme hören und jede Geburt verläuft anders. Bei mir war es die Hölle und ich wollte nur sterben. Ich bekam keine Mittel weil sich der MM binnen einer Stunde von 1 cm auf 12 cm geweitet hatte. Das Grauen pur. Ich kenne aber eine, auch das erste Kind, auch ohne Schmerzmittel, die kaum Schmerzen hatte. Sie sagte sogar, dass es beim Zahnarzt schlimmer sei. Wie du siehst, jeder erlebt es anders. Mir hat langsames atmen geholfen und nicht diese Hechelei. Wünsch dir alles Gute und freue dich auf das "Ergebnis".

Beitrag von kranke_schwester 31.03.06 - 20:41 Uhr

Hi,
eine gute Freundin sagte mir folgendes: "Am Besten Du funktionierst einfach!"
Habe auch keinen GVK gemacht und hoffe einfach auf gute Anleitung durch die Hebamme... Außerdem kann man sich in so einem Kurs sicher auch gegenseitig verrückt machen.
Du wirst das schaffen! #sonne

Beitrag von pfirsichmama 31.03.06 - 23:13 Uhr

Hallo Jen,

es ist sicher bei jedem anders, aber hier mal meine Story!

Ich hatte einige Wochen vor der Entbindung solche Panikanfälle, dass ich weinend auf dem Sofa saß und einfach weglaufen wollte! Aber wohin????? Es gab keinen Ausweg! Ich ging in den GVK und übte wie eine "Kranke"! Ich hoffte, dass mir das alles helfen würde! Aber dann kam alles anders!
Um 21h bekam ich 6 Tage nach dem errechneten ET starke Wehen! Um 22h kamen wir im Krankenhaus an! Und um 23.15h war unser Baby da! Alles ging total schnell. Ich verlor viel Blut und war so geschwächt, dass ich nach der Entbindung nicht aufstehen konnte! Aber ich fühlte mich nicht schlecht! Die Schmerzen waren gar nicht sooooo schlimm und ich war so mit mir beschäftigt, dass ich nicht ein einziges Mal die Athemtechniken anwenden konnte! Aber ich war überrascht, dass es doch alles so gut lief!

Auch wenn es schmerzhaft und anstrengend ist:

Eine Geburt ist einfach toll und schön!

Und man hat plötzlich Kräfte von denen man nie geahnt hatte, dass man solche Kraft hat!

Mach Dir keine Sorgen! Es wird schon alles klappen!

Freu Dich lieber auf Dein Baby!

Alles Gute!

LG

M.