Nachname des Babys

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von katrinchen85 31.03.06 - 18:14 Uhr

Hallo ihr lieben mit#schwanger,

Wie ist das denn eigentlich mit dem Nachnamen des Kindes? Obwohl ich meinen Schatz später auch heiraten will soll das #baby erstmal meinen Nachnamen bekommen. Ich hab mal gehört, dass er das dann bei ner Hochzeit adoptieren muss, obwohl es doch sein eigenes ist. Müsste ich es dann bei einer Heirat auch adoptieren, wenn es seinen Nachnamen bekommt?

Gruß, Kati und Wurm, 17.SSW

Beitrag von carrigan 31.03.06 - 18:18 Uhr

Hi,

wenn euer Baby von Anfang an den Nachnamen deines freudnes bekommt, und du ihn später heiratest, und seinen Namen annimmst, musst du es nicht adoptieren. umkekehrt nur, wenn das Kind älter als 1 Jahr ist, vorher geht das noch automatisch, glaub da hab ich mal sowas gehört.
die frage hatte ich nämlich auch, weil unser sohn meinen nachnamen hat.

LG Suzy +#babyKevin (*25.11.05)

Beitrag von leni2807 31.03.06 - 18:21 Uhr

Ganz ehrlich, nehme lieber deinen Namen!
Meine Freundin hat vor 4 wochen ihr Kind bekommen und den NAmen vom VAter und nun gibts irgendwie Zoff, obwohl sie nähstes Jahr heiraten!
ich mache eine Vaterschaftsanerkennung, da ist man auch schonauf der sicheren Seite!

Liebe Grüße und alles gute

Beitrag von moehre74 31.03.06 - 18:40 Uhr

hallo,

es ist so: unsere kleine lady bekommt meinen nachnamen! wir haben schon vor einiger zeit die vaterschaftsanerkennung gemacht!
wenn wir heiraten kann unser kind problemlos den namen meines freundes annehmen, genauso wie ich! keiner muß irgendwen adoptieren! die vaterschaft ist kalr und der vater steht auch in der geburtsurkunde drin!! genauso können aber unsere tochter und ich meinen namen behalten (im falle einer heirat)! es geht fast alles!! außer: doppelnamen beim kind, wenn eltern einzelnamen behalten!UND alle weiteren kinder heißen wie das erste mit nachnamen!!

ach so, ganz witzig, wenn das kind 6 jahre alt ist und man heiratet, wird es gefragt, wie es heißen möchte ;-)

habe ich von "amt" und die mitarbeiterin muß sich auskennen, da sie selber betroffen war!!

lg

dani

Beitrag von katrinchen85 31.03.06 - 18:52 Uhr

Wunderbar. Dann wird es auf jeden Fall wie Mama heißen!
#danke von Kati und Wurm mit Katis Nachnamen ;-)

Beitrag von julu1982 31.03.06 - 19:00 Uhr

Hi

also wenn ihr binnen 360 Tagen heiratet wird das Kind als eheliches Kind angesehen. Genauso wäre es wenn du in Scheidung leben würdest und binnen 360 Tagen ein Kind von einem anderen Mann bekämst wäre das Kind trotzdem ehelich also von dem "alten" Mann!

Ein Kind kann mit ein wenig Papieraufwand innerhalb von 3 Jahren ohne Probleme den Namen deines Freundes annehmen wenn ihr heiratet. Ich glaube aber das nach 360 Tagen im Ausweis/Geburtsurkunde Name: z.B. Müller geb. Schmidt stehen würde!



Gruß Julia + lilian 35.ssw

Beitrag von jindabyne 31.03.06 - 19:41 Uhr

Dachte eigentlich, dass jedes Kind als ehelich angesehen wird, wenn die leiblichen Eltern heiraten... #kratz

Naja, muss demnächst sowieso aufs Jugendamt wegen der Vaterschaftsanerkennung und Sorgerecht teilen, da frage ich vielleicht nochmal nach...

Auf jeden Fall muss Dein Freund das Kind nicht adpotieren, wenn eine Vaterschaftsanerkennung vorliegt. Der Name kann dann ganz einfach geändert werden, wenn ihr heiratet und einen gemeinsamen Namen annehmt.

Wollt ihr das Sorgerecht vorher teilen oder nicht? Wobei ich mit vorstellen kann, dass Dein Freund das Sorgerecht bei einer Heirat automatisch bekommen würde, wenn er vorher die Vaterschaft anerkannt hat.

LG Steffi (33.SSW)