Werte bei Schwangerschaftsdiabetes

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kaggy72 31.03.06 - 18:24 Uhr

Hallo!
Ich war heute bei meiner FA und habe den Zuckertest gemacht. Meine Werte seien angeblich zu hoch, ich soll jetzt zum Doppler-Ultraschall und Ernährungsberatung (???).
Ich habe mich mit meinen Freund unterhalten (Krankenpfleger) und ein bißchen im Netz geforscht. Meine Werte sind normal, lediglich ist der "1-Stunden-Wert" etwas erhöht.
Kann mir mal bitte jemand seine Werte durchgeben? Ich würde gerne einen Vergleich machen.
Langsam wird mir meine FA etwas suspekt, sie hat mich gleich an ihre Kollegen verwiesen und so langsam denke ich, das ist nur noch Geldmacherei...(bin privatversichert)

Vielen Dank für eure Hilfe!!!

Kaggy72, 25.SSW

Beitrag von kleine1102 31.03.06 - 18:37 Uhr

Hallo Kaggy72!

Nachdem bei einer Routine-Kontrolle mein Blutzuckerwert zu hoch war (102), wurde bei mir schon vor knapp drei Wochen der Glukosetoleranz-Test durchgeführt. Der erste Wert nüchtern lag bei 98, also auch wieder höher als er sollte, der zweite (eine Stunde nach dem Saft) bei 174 und der dritte zwei Stunden später bei 130. Also alles irgendwie "grenzwertig", woraufhin ich zum Diabetologen musste #schwitz :-(. Der Wert dort (einen Tag später!) lag NACH dem Frühstück bei 80, war also total okay #kratz. Ausser ein paar guten Ernährungs-Ratschlägen wurde/muss nichts gemacht werden- zum #klee! Ich achte jetzt mehr darauf, was ich esse, aber es gibt trotzdem noch Marmelade, Saft(schorle) und mal ein Stück Schokolade- nur eben in Maßen. Meine Schwägerin (Krankenschwester ;-) mit #baby) sagte, dass die Werte gar nicht so dramatisch sind und außerdem von vielen Faktoren beeinflusst werden. U.a. auch von Stress- und den hatte ich zu dem Zeitpunkt bei der Arbeit ohne Ende #augen :-(. Sie sagt auch, dass die Messwerte "aus dem Finger" ungenauer sind, als wenn das Blut "aus dem Arm" entnommen wird. Soll bei mir hin und wieder kontrolliert werden- war aber bei der letzten VU (eine Woche nach dem Test) nicht der Fall. Also kann's so schlecht ja nicht sein und ich mache mir nicht mehr soo viele Gedanken drüber :-D!

SORRY, dass ich so viel geschrieben habe #hicks- wie sind denn Deine Werte?

Lieben Gruß #blume,

Kathrin & #ei (12. SSW)

Beitrag von kaggy72 31.03.06 - 18:59 Uhr

Hallo!
Danke für deine schnelle Antwort. Meine Werte habe ich oben schon mal gepostet.
Ich denke, dass ich mir dann auch nicht so viele Gedanken machen muß, aber ich finds echt hart, die Werte nicht erst nochmal abzuklären (eventuell dann mit Werten aus der Vene), sondern mich gleich wieder an irgendwelche Leute weiterzuschicken....
Kein Wunder, dass die Krankenkassen pleite sind, wenn man gleich zu Ernährungsberatung muß.....

Kaggy 72

Beitrag von angiling75 31.03.06 - 18:32 Uhr

hallo kaggy,

wie hoch ist denn dein wert nach 1 stunde???

Angi

Beitrag von kaggy72 31.03.06 - 18:55 Uhr

Meine Werte:
nüchtern 86
nach halber Stunde 147
nach einer Stunde 171
nach 2 Stunden 82

Und? Was meinst Du?

Gruß Kaggy72

Beitrag von angiling75 31.03.06 - 19:41 Uhr

Hallo Kaggy,

Mein Wert war nach einer Stunde bei 160. Und nach zwei Stunden wie bei dir wieder normal bei 85.
Somit kannst du die schnellen Kohlenhydrate (reiner Zucker und Fructose) nicht schnell abbauen.
Ich war dann auch bei der Ernährungsberatung und war auch richtig froh drüber. Der Diabetologe hat uns nämlich total verrückt gemacht und wir hatten richtig Angst bekommen. Laut ihm hätte ich nur noch 3 x am Tag essen dürfen, nur noch Vollkorn-Produkte und kein Obst(!!!) etc. etc. etc. Die Ernährungsberatung hat diesen Arzt für "verrückt" erklärt und will auch nicht mehr mit ihm zusammen arbeiten. Sie hat mich erstmal komplett aufgeklärt und gesagt, ich sei schließlich auch schwanger und nicht wirklich "Zuckerkrank". Obst sei schließlich für eine Schwangere super wichtig.
Mit der Ernährungsumstellung (die aber wirklich nicht schlimm ist) habe ich es in den Griff bekommen und muß auch nicht spritzen. Muß halt täglich drei mal testen. Aber gut, das mache ich für meinen Schatz gerne! Meine WErte liegen nach einer Stunde jetzt immer unter 120. Ab 120 muß ich aufschreiben, was ich gegessen habe. Aber das kommt nur ganz selten vor (meistens, wenn wir abends irgendwo essen gehen).

Falls du noch Fragen hast, frag mich ruhig. Bin zwar jetzt auch nicht die Expertin, aber vielleicht kann ich dir noch eine Angst nehmen.

#liebdrueck
Angi (die sich gleich trotzdem noch ein kleines Eis zum Nachtisch gönnt ;-))

Beitrag von kaggy72 31.03.06 - 19:54 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort!
Ich bin noch immer nicht sicher, was ich machen soll. Ich habe mir per Telefon noch ein paar Infos eingeholt. Ich bin echt ein bißchen skeptisch gegenüber meiner FA, die gleich Schreckensbilder malte....

Kennst du dich mit Doppler-Ultraschall vielleicht auch aus?
Liebe grüße
Kaggy72

Beitrag von angiling75 01.04.06 - 09:43 Uhr

Ja, habe auch eins machen lassen, aber leider später erst (da war ich schon in der 34. SSW). Hätte es liebend gerne schon früher gemacht. Ist nämlich super schön!!!!
Man sieht einfach alles! Den Verlauf des Blutes, die Herzkammern, die bewegenden Herzklappen etc. etc. etc. Einfach viel schöner und besser als bei einem normalen US. Habe es im Krankenhaus machen lassen, wo ich auch entbinden möchte. Und die private Krankenversicherung zahlt ja auch diese Untersuchung, besonders, wenn "Verdacht" auf SS-Diabetes vorliegt.



Laß es ruhig machen und nimm deinen Mann/Freund mit, denn es ist echt ein superschönes "Babykino"!!!

Angi

Beitrag von boesemaus7 31.03.06 - 18:54 Uhr

Hallo
mein Wert war nüchtern 79 und nach der traubenzuckerlösung, 1 Std. später war er 84.
LG Andrea + #baby-Paul 36.ssw

Beitrag von birkae 31.03.06 - 19:57 Uhr

Werte allein zu vergleichen, ohne zu wissen, womit der Test gemacht wurde, ist etwas schwierig.

Ich hatte meine Tests mit einer 75 g Glukoselösung und im Beipackzettel stand:
Wenn mit 75 g getestet wird bei Schwangeren (den für nicht Schwangere gelten andere Werte!) - bei Kapillärem Vollblut -

der nüchterne Wert >=90 mg/dl
60 Minuten >= 180 mg/dl
120 Minuten >= 155 mg/dl

wenn das Blut aus der Vene entnommen wurde gelten folgende Werte:
Nüchtern >= 90 mg/dl
60 Minuten >= 165 mg/dl
120 Muniten >= 140 mg/dl

Diabetes liegt dann vor, wenn mindestens zwei Werte über den oben genannten Werten liegen!

Vielleicht hilft dir das ja? Ansonsten kenne ich noch eine Internetseite, auf der ein Diabetologe auf deine Fragen kostenlos innerhalb eines Tages antwortet.
www.zuckerberatung.de/forum_13501.html

Du musst dich zwar anmelden, aber bekommst eine fachlichere Antwort, als wir anderen Schwangeren das je könnten.
Mir wurde auch viel auf meine Fragen geantwortet und es hat mir geholfen!

LG
Birgit

Beitrag von kaggy72 31.03.06 - 20:29 Uhr

Hallo! Liebe dank für deine Antwort. Ich habe ähnliche Werte im Netz gefunden und nehme jetzt die der WHO Weltgesundeheitsorganisation als Basis. Seltsamerweise gibt es ganz viele, unterschiedliche Werte der Organisationen und Verbände.....? Scheint wie beim Cholesterin zu sein, wo die Werte auch ständig wechseln.
Ich werde wohl in unserer Stadt zur Uniklinik gehen, die haben eine kostenfreie Diabetesberatung. Ich sehe es irgendwie nicht mehr ein, irgendwelchen Ärzten Geld zu schenken! Ich habe schon einiges hinter mir mit Triple-Test, Fruchtwasseruntersuchung, OP vor vier Wochen! Ich habe bald keine Lust mehr und hänge ein Schild an meinen Körper : Bitte nicht stören!

Vielen Dank für deine Hilfe,
Kaggy72

Beitrag von katta0606 31.03.06 - 20:02 Uhr

Hallo kaggy72,

willkommen im Club ! Ich hatte vor 2 Wochen auch etwas Zucker im Urin und musste zum Blutzuckerbelastungstest. Ich kam mir ja, gelinde gesagt, soooooo verarscht vor ! Ich bin auch privat und gottlob hat mich eine Bekannte (=Ärztin) "vorgewarnt", dass unter Garantie ein Wert FRAGWÜRDIG ist und ich zur Kontrolle wiederkommen soll. Und was meinst Du ? Genauso war's ! Angeblich war der 2-std-Wert mit 132 (Höchstgrenze 140) etwas unsicher und man solle es lieber in 5 Wochen nochmal kontrollieren lassen. Ich war so stinksauer und hab der Diabetologin klipp und klar gesagt, dass ich diesen einen Test machen werde, aber nicht bei ihr, weil ich es für Geldschneiderei halte. Da war die Gute etwas angefressen. Wahrscheinlich hatte ich den Nagel auf den Kopf getroffen :-).

Jetzt gehe ich in 5 Wochen zu meiner Bekannten und mache den Kontrolltest.



LG Katja

Beitrag von kaggy72 31.03.06 - 20:36 Uhr

Hallo! Vielen Dank für deine Antwort! Deine Erfahrung bestätigt nut meinen Verdacht, dass da auch das Geld mal wieder eine Rolle spielt.
Aber langsam werde ich sauer: meine FA will mich zum Doppler in eine Praxis schicken, die 35 Kilometer entfernt ist, obwohl in unserer Stadt eine Uniklinik angesiedelt ist. Da schicken sich Studienkollegen doch die Patienten hin und her! Ne, ne, ohne mich ab jetzt. Und ich habe den Ärzten schon einiges eingebracht: auffälliger Triple-Test, anschließende Fruchtwasseruntersuchung, ständige Zusatzuntersuchungen wegen einer nötigen Operation am Knie und natürlich Angst wegen einer Fehlgeburt im vorletzen Jahr. Bei mir ist bald geschlossene Gesellschaft und ich hänge mir ein Schild um: Bitte nicht stören!
Vielen Dank nochmal!
Alles Gute und liebe Grüße

Kaggy72

Beitrag von winnirixi 01.04.06 - 10:55 Uhr

Liebe Kaggy,

ich würde schon ein bisschen ersnster nehmen, was dein FA sagt. Du hast tatsächlich einen erhöhten mittleren Wert, was bedeutet, du hast eingeschränkten Glukosetoleranz. Das ist zwar noch kein SS-Diabetes, aber da die Folgeschäden fürs Kind die gleichen sind, wird es als SS-Diabetes behandelt.

Du bist erst in der 25.SSW und der Zuckerhaushalt ändert sich ab der 24.SSW, ab der 30.SSW kommt noch ein Zuckerschubs, was deine Werte nur verschlechtern kann. Dein Zucker ist jetzt "nur" grenzwertig, wenn du aber keine Diät hälst, werden deine Werte in 5-6 Wochen schon erhöht sein und in 10 Wochen hast du ein Riesenbaby mit guten Chancen für Typ-2 Diabetes und Übergewicht im Schulalter.

Ich würde schon anhören, was der Diabetologe und Ernährungsberater zum Thema zu sagen hat und ich würde Diät halten. Bzw. ich mache es auch selber und ich hatte genauso Grenzwerte wie du (93-170-98, die Grenze ist übrigens: 100-160-120 bei oGTT mit 75g Zucker). Wenn du die zwei Fachleute wegen bissi Geld nicht anhören willst, dann guck wenigstens, welche Liste ich zur Ernährung bekommen habe und halte für dein Baby wenigstens Diät: http://www.otthona.net/Gestationsdiabetes1.pdf

Ich wünsche dir alles gute und dass du deinem Kind wegen angeblicher "Geldmacherei" nichts schlimmes antust.

LG, Leonora (30.SSW)