Warum schreit sie ständig bei Oma?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von yvi76 31.03.06 - 18:57 Uhr

Hallo,

vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben...?
#kratz
Meine Kleine (morgen 12 Wochen alt) kann ich kaum noch bei Oma abgeben, da sie dann grundsätzlich schreit und nicht mehr aufhört; es geht meistens keine 10 Minuten gut. Beide Oma`s kennt sie gut (die eine sieht sie sogar jeden Tag), aber trotzdem will sie, ausser von mir und meinem Mann, von niemandem angefasst werden. Füttern lässt sie sich inzwischen gar nicht mehr von Oma, ist dann bloss am Schreien.... Warum macht sie das nur? Ist das nur eine Phase? Es gibt ja nunmal Dinge, bei denen man die Kids nicht mitnehmen kann und halt mal bei Oma "parken" muss. Bei unserem Sohn war das damals überhaupt kein Problem.

Beitrag von julu1982 31.03.06 - 19:05 Uhr

Hi

das ist eine Phase die geht vorbei. Unsere Tochter hat z.B. immer bei Oma geschrieen bis zur 7. Woche (haben sie kurz abgegeben z.B. zum einkaufen da es damals so heiß war das man seinem Kind das fahren im Auto nicht antuen konnte) dann hat sie alle Futtervoräte ausgetrunken und sich danach im schlimmsten Fall übergeben. Ich weiß nicht wie mans nennen soll aber so eine Art Verlustangst denke ich wird es sein. Mama und Papa sind ja auch die besten. (Bis sie ein Jahr alt werden und Oma ihnen grenzenlos Schoki essen lassen was Mama und Papa natürlich erst nach Monaten herausgefunden haben);-)


Gruß Julia

Beitrag von josy 31.03.06 - 23:05 Uhr

Hallo,

auch wenn ich es dir nicht wünsche: bei unserer Kleinen (8 1/2M) hat das auch mit 3 Monaten angefangen und ist heute noch nicht viel besser. Ausser bei mir und meinem Mann geht sie zu keinem anderen auf dem Arm. Am Anfang war es so schlimm, dass sie noch nicht mal jemand anders näher ins Gesicht schauen durfte und sie fing das Weinen an. Heute, mit viel Glück, können die Omas und Opas schon mal aus der Fernen mit ihr shakern. Aber no Nähe! Das ist echt anstrengen. Und doch kann man da halt nichts dran ändern. Ich denke, das falscheste wäre, da mit Gewalt dran zu gehen.

Ich drücke euch aber die Daumen, dass es bei euch nur eine Phase ist!

Liebe Grüße
Josy