Verlangsamte Motorik durch ADS?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von annika32 31.03.06 - 20:55 Uhr

Heute frage ich mal für eine Freundin.

Sie leidet ganz extrem unter ihrer verlangsamten Motorik.
Aufgrund ihrer Langsamkeit hat sie Probleme in allen Lebensbereichen. Sie ist nicht nur langsam in ihren Bewegungen, sondern hat auch eine langsame Auffassungsgabe.
Trotzdem ist sie durchschnittlich intelligent. Sie hat das Abitur und eine kaufmännische Ausbildung gemacht.
Sie ist ganz verzweifelt und hat auch schon verschiedene Ärzte aufgesucht. Doch keiner konnte/wollte ihr weiterhelfen.

In letzter Zeit habe ich viel über ADS gelesen.
ADS kann sich ja ganz unterschiedlich bemerkbar machen.
Könnte die verlangsamte Motorik von ADS kommen?
Einige andere Symptome dieser Störung treffen nämlich auf meine Freundin zu.
Sie leidet unter großer Konzentrationsschwäche, verliert schnell das Interesse an einer Sache und ist sehr impulsiv.

Kann mir hier jemand weiterhelfen?

Beitrag von xdennix 31.03.06 - 22:49 Uhr

Direkt weiterhelfen kann ich dir nicht, aber die Idee, dass sie ADS haben könnte, ist nicht so abwegig. Hast du mit ihr bereits darüber gesprochen? Vielleicht sollte sie mal zum Arzt gehen und sich evtl. an jemanden, der sich damit auskennt überweisen und durchchecken lassen. Da gibt es ja allerlei Tests.

Beitrag von vivianne 01.04.06 - 16:22 Uhr

Wie alt ist denn deine Freundin?

ADS tritt im Normalfall fast nur bei Kindern und Jugendlichen auf und "verwächst" sich normalerweise mit dem Alter, so das Erwachsene, die als Kinder ADS hatten diese Krankheit nicht mehr haben.
Da sie bereits Abitur und eine Ausbildung hat, halte ich es eher für unwahrscheinlich, daß es sich bei ihr um ADS handelt.
Bin aber auch kein Experte auf dem Gebiet!

Wenn sie unter den Umständen leidet, dann sollte sie aber auf jeden Fall zum Arzt gehen und sich durchchecken lassen.