Oh je ... und nun???

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Zwickmühle 31.03.06 - 21:08 Uhr

Hallo liebe Urbianer, ich hoffe ihr habt einen guten Rat für mich. #gruebel

Folgende Situation: Bin verheiratet in einer nicht sehr glücklichen Beziehung. Seit einiger Zeit verstehe ich mich mit einem Arbeitskollegen sehr gut und vor kurzem hat er mir gestanden, daß er verliebt in mich ist. Ich habe das als schlechten Scherz abgetan, weil wir sonst viel Spass miteinander haben, aber er zeigt es mir jeden Tag mehr und mehr... Das alles wäre nicht so schlimm, wenn ich einfach sagen könnte es wäre mir egal. Ist es aber nicht. Anfangs habe ich versucht es zu verdrängen, hatte auch geklappt nur wenn er mich ansieht ist es vorbei. Ich werde auf einmal total verlegen, mein Herz schlägt schneller und habe ein ganz flaues Gefühl im Magen. #schwitz

Es ist ein schönes Gefühl, aber auch ein sehr trauriges. Vor allem ist auch er verheiratet und bei ihm ist die Lage noch viel schlimmer als bei mir.

Er ist ein wunderbarer Mensch, aber reicht das um meine und auch seine Ehe auf´s Spiel zu setzen? Wäre es nur eine Affäre, weil wir beide total enttäuscht wurden und in einer nicht intakten Ehe leben? Bitte sagt mir eure Meinung, aber kommt nicht mit Moralpredigten wie z.B. wie kannst Du nur usw. dass kann ich jetzt wirklich nicht brauchen, vielleicht hat ja jemand von euch was ähnliches erlebt... danke euch!

Beitrag von anyca 31.03.06 - 21:15 Uhr

Wenn ihr keine Affäre wollt, solltet ihr vielleicht erst entscheiden, ob ihr eure jeweiligen Ehen fortführen oder beenden wollt?

Beitrag von Zwickmühle 31.03.06 - 21:20 Uhr

Wenn das alles so einfach wäre, wir haben beide Kids... er ist seit 17 Jahren und ich seit 5 Jahren verheiratet, muss dazu sagen es liegen 10 Jahre Alterunterschied zwischen uns. Es ist unheimlich schwer, weil man dieses Gefühl unterdrücken will, obwohl es wunderschön ist.

Aber Du hast Recht, vielleicht sollten wir uns erst klar werden was wir wollen. Danke Dir.

Beitrag von ricasa21 31.03.06 - 22:40 Uhr

Manchmal verwechselt man auch Gefühle miteinander.
Ist es nicht das Begehrt werden?! was dich so beflügelt?
Naja, ich kann da nicht mitreden, da ich erst 2 Jahre mit meinem zukünftigen Mann zusammen bin, aber auf alle Fälle habe ich Prinzipien und die lauten,
ehe ich einen ,nie rückgängig machbaren, Fehler mache, beende ich eher die Beziehung und da ich spätestens an diesem Punkt sehe, was ich eigentlich an meiner Familie habe und wie sehr ich meinen Liebsten liebe, wäre der Schritt undenkbar.
Mir ist mal was Ähnliches passiert und je mehr ich versucht habe diese Gedanken zu verdrängen, um so schlimmer wurden sie... aber als ich mich dem stellte, merkte ich, dass es mir nicht um den Jungen, sondern um den Menschen ging und ich es einfach nur schön fand so jemanden zu meinem Freundeskreis zählen zu können...

Teenagerstory klar, aber überlegenswert

Gruß Sandra

Beitrag von Zwickmühle 31.03.06 - 22:50 Uhr

Natürlich ist das Gefühl begehrt zu werden toll, welche Frau mag das nicht. Nur das Problem ist, es ist nicht nur das. Und das macht mir so Angst. Hättest Du mich vor 5 Jahren gefragt, hätte ich Dir die gleiche Antwort gegeben wie Du mir. Ich hätte mir bis vor kurzem nie träumen lassen, das ich Gefühle für einen anderen Mann haben könnte, ausser zu meinem.

Aber es ist leider passiert, ich kann nicht einfach klick machen und so tun als ob nichts gewesen ist (ist es ja auch nicht) aber vom Feeling her. Danke Dir trotzdem, kann Dich trotz allem verstehen.

Beitrag von julianstantchen 01.04.06 - 09:43 Uhr

Hallo!

Ich muss dir ehrlich sagen, ich würde diese Gefühle lieber nicht zu lassen. So schön sie derzeit sein mögen, aber das wird am Ende so schwierig und kompliziert, dass du beide Männer verlierst.

Beziehungen in der Fa. sind abzuraten. Beruf und Familie sollten getrennt sein.

Fakten kann ich dir leider (oder zum Glück) nicht liefern, weil ich sowas noch nie hatte (außer als Teenie), aber mein Gefühl würde dir absolut dagegen raten.

Wenn euch/dich der Schlag wirklich getroffen hätte #liebe, dann würdest du nicht mehr so logisch abwägen, was dann mit deiner Ehe wäre, sondern der Kopf wäre dir so verdreht...

Ich glaube auch eher, dass du es genießt begehrt zu werden und das ist auch verständlich und normal, nur wirkliche Chancen seh ich da nicht. Ich hätte Angst, dass dich da in etwas reinreitest und dann verlierst du wirklich viel zu viel...

War nur so meine Meinung.

LG