Eine Woche nach Beikostbeginn noch immer keine "volle" Windel. Normal??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von zimtstern1079 31.03.06 - 21:49 Uhr

Huhuu ihr Lieben,

bin im Moment etwas ratlos. Finn bekommt seit letzten Freitag abends Grießbrei - ansonsten wird er noch voll gestillt. Aber er hat letzte Woche Freitag das letzte Mal seine Pampi so "richtig voll" gehabt und seither nur Pippi ist das denn normal?? Das Kinder die voll gestillt werden teilweise auch 10 Tage ohne Stuhlgang aushalten können und das ok ist, weiß ich ja, aber jetzt wo er Brei bekommt?? Ich mein das Zuegs muss doch mal raus-soll man da "nachhelfen" mit nem Zäpfchen oder so?? Oder was macht man da generell???

Bin echt dankbar über jeden hilfreichen Tip - ach ja, er hat jetzt nicht Bauchweh oder so, aber normal kann das doch nicht sein - wo geht denn sonst der Brei hin???????

schonmal ganz lieb

lg zimtstern+finn (*13.10.05)

Beitrag von wurzelkatze 01.04.06 - 08:42 Uhr

Hallo!
Um Gottes willen!#schock
Keine Zäpfchen zum Abführen!!!
Das kommt wieder raus,mach dir keine Sorgen!
Auch mit Beikost,bestimmt der Körper selbst,wann er muss!
Du musst da garnichts machen-das ist VÖLLIG NORMAL!!!
Gruß Claudia

Beitrag von zimtstern1079 01.04.06 - 15:01 Uhr

Huhu Claudia,

danke erstmal für deine mail-bin ich ja beruhigt, dass es normal ist. Meinte keine Zäpfhcne zum Abführen, sondern so homöop. von wala #gruebel

Aber gut zu wissen, dass es zu Beginn von Beikost erst mal normal ist, wenn die Pampi so lange auf sich warten lässt.

Danke also ganz lieb

lg zimtstern+finn

Beitrag von barberinac 01.04.06 - 09:53 Uhr

Hallo,

also erstmal würde ich mir keine Sorgen machen! Es kann allerdings passieren, dass der stuhlgang immer fester wird desto länger er im Körper bleibt, da der Körper dem Ganzem Wasser entzieht. Dann könnte es für deinen Kleinen ziemlich schwer werden das Häufchen raus zu drücken. Er sollte zusätzlich zum Brei auch etwas anderes als Milch trinken, Tee oder Wasser.
Wenn du ihm etwas helfen willst, versuch es mal mit dem Thermometer, einfach ein Stück einführen und ein bißchen hin und her bewegen, dann kommt es meist bald von selbst. Ich mach das ab und zu bei meiner Tochter ( 6 1/2 Monate), wenn ich merke sie hält es zu lange zurück.

LG Nadine + Leni

Beitrag von zimtstern1079 01.04.06 - 15:04 Uhr

Hallo Nadine,

auch dir ganz lieben Dank für die Antwort - und ich hab mir schon den Kopf zerbrochen, warum des "Zeugs" nicht rauskommt #hicks. Hab schon versucht, dass Finn zum Brei was trinkt (Wasser, Tee o.ä.) aber er trinkt nix #schmoll Er kaut nur auf dem Sauger rum, so als ob er gar nicht mehr aus ner Flasche trinken kann und dabei probier ich echt jeden Tag #heul
Naja, werd ichs eben weiterprobieren, in der Hoffnung, dass er irgendwann trinkt. Ach ja, ich hab einfach Wasser was ich auch zur Zubereitung von dem Brei nehm abgekocht und etwas abkühlen lassen, ist doch ok z. Trinken, oder?

Danke also nochmal ganz lieb

lg zimtstern+finn

Beitrag von wurzelkatze 05.04.06 - 09:14 Uhr

Hallo!
Ja,das Wasser ist okay,aber überleg`mal:schmecken tut das nicht!:-(:-(
Dann lieber ein Säuglingsgeeignetes stilles Mineralwasser,oder wie gesagt :Tee!!!Vielleicht auch mal Fenchel/Anis/Kümmel!:-)
Damit hab`ich immer das Milchpulver angerührt,das hilft dem Bäuchlein auch bei der Verdauung!#freu
Noch was:wenn er nicht aus der Flasche trinken will,probier doch mal mit Trinkaufsätzen,ob im das lieber ist!!!
Vielleicht bedeutet für ihn der Sauger :Milch,und was anderes ist ihm mit `nem anderen Aufsatz lieber!
LG Claudia#liebdrueck