"Da gibt mir jemand die Hand" oder Emilys turbulente Geburt

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von viva1982 31.03.06 - 21:49 Uhr

So, nachdem ich hier die ganze Schwangerschaft über die tollen Geburtsberichte gelesen habe, möchte ich euch mein Geburtserlebnis auch nicht vorenthalten.

Mein ET war am 22.03. bei der letzten Untersuchung sagte mir mein Doc, dass sie wohl über Termin gehen würde, weil die Kleine noch total hoch lag, ich kaum Wehen hatte und der Muttermund trotz Akkupunktur noch komplett zu war. Ich war frustriert, schließlich konnte ich mich doch schon seit Tagen kaum noch bewegen, mit dieser Riesenmurmel. #schmoll

Naja, am 19.03. hatten wir noch meine Eltern zu besuch, und mein Daddy sprach mit der Kleinen im Bauch und sagte: Na, meinste nicht es wird langsam mal Zeit da raus zu kommen?! Als Antwort kam ein kleiner Tritt von der Maus. "Nachricht angekommen" ;-)

In der Nacht hatte ich um 23.30h eine fiese Wehe, aber nur eine einzige. Ich wartete... #gruebel Naja, jedenfalls blieb es bei dieser einen Wehe, und zwei Stunden später hatte ich es aufgegeben, schaltete den Fernseher aus und drehte mich auf die Seite um zu schlafen. Mein Mann schlief schon was länger. Jedenfalls lag ich grad ein paar Sekunden auf der Seite, als es plötzlich "pitsch" machte, und ich daraufhin das Bett flutete. #schock Ich war sofort hellwach! Mein Mann war da etwas langsamer ;-) Als ich ihm sagte, dass meine Fruchtblase geplatzt ist, meinte er noch "ach, das hast Du bestimmt nur geträumt" Naja, die riesen Pfütze im Bett hat ihn dann aber doch überzeugt, dass ich nicht geträumt habe. #augen Mann, das war vielleicht eine Menge Wasser, die da aus mir raus lief....

Da Emily noch nicht tief im Becken gelegen hat, hatte mir mein Arzt beim letzten Termin gesagt, ich solle den Krankenwagen rufen wenn Fruchtwasser im Schwall abgeht, damit ich liegend in die Klinik komme. Mein Mann hat daraufhin also da angerufen, und was sagen die?! Wir sollen selber fahren, wenn ich keine Schmerzen habe, außer meine Vitalfunktionen zu überprüfen könnten die eh nichts machen. #kratz#augen Ich glaube, denen war halb 2 in der Früh einfach keine angenehme Zeit, um einen Einsatz zu fahren!:-[

Wir sind dann also selber ins Krankenhaus gefahren, weil wir ja davon ausgegangen sind, dass die schon wissen, was sie sagen.

Im Krankenhaus angekommen merkte ich schon langsam die ersten Wehen. Ließen sich aber sehr gut aushalten. Ich wurde dann ans CTG gelegt und untersucht. Die diensthabende Hebamme tastete nach meinem Muttermund und fühlte irgendeinen Knubbel, der sie etwas beunruhigte. Ich sollte jedenfalls nicht mehr aufstehen und sofort zum Ultraschall. Da konnte der Arzt aber auch nichts erkennen. Der Muttermund war jedenfalls noch zu, also hieß es warten.

Ich wurde auf Station verlegt und mein Mann wurde zum Schlafen nach Hause geschickt. Schlafen... #augen Schön wär's. Weder er noch ich konnten schlafen.... Meine Wehen wurden immer regelmäßiger und auch heftiger, so dass ich sie schon richtig veratmen musste.

Ich lag also von ca. 3h bis 9.15h auf dem Zimmer und kämpfte mich von Wehe zu Wehe. Aber ich fand es nicht unerträglich, wie eine starke Regel in etwa. Leider musste ich bei einigen stärkeren Wehen :-% Nicht sonderlich angenehm, aber die Ärzte meinten, das wäre ein sehr gutes Zeichen dafür, dass sich was tut... toller Trost...

Da ich geburtsvorbereitende Akkupunktur bekommen habe, war ich sehr zuversichtlich, dass der Muttermund schon auf ist, so dass mein Mann und ich beschlossen mal im Kreissaal nachgucken zu lassen.

Dort wurde ich zuerst ans CTG gehängt und mein Mann hatte Spaß daran mir die nächsten Wehen vorher zusagen und anschließend deren Stärke zu kommentieren. #augen "Och Schatz, Du lässt nach, das war wohl nichts" #bla

Dann kam eine Ärztin um nach dem Muttermund zu schauen, und was sie sagte, hat mich umgehauen!!!
Sie tastete, guckte die Oberärztin an und sagte "Zieh Dir mal bitte nen Handschuh an, und fühl mal! Da gibt mir jemand die Hand!!!" #schock#schock#schock
Die Oberärztin hat sich dann einen Handschuh angezogen, gefühlt und tatsache! Emily griff innen nach ihrem Finger! Zudem fühlte die Ärztin irgendwas pulsierendes (die Nabelschnur war vorgefallen) #schock

Dann ging alles total schnell, es hieß "Geburt sofort abbrechen! Ich brauche in 5 Minuten ein Ärzteteam! Notkaiserschnitt!" #heul#schock

Innerhalb weniger Sekunden standen total viele Ärzte um mich rum, die totale Hektik, ich wurde rasiert, bekam nen Katheter verpasst, noch nen zusätzlichen Zugang in den anderen Arm, und all das während mir zwei Ärzte die Narkose und den Kaiserschnitt erklärten. Ich hab davon kaum was mitbekommen, ich stand total unter Schock und hab nur geweint und war total in Panik. Mein armer Schatz war total hilflos und wusste garnicht, wie er mich beruhigen sollte.

Ich wurde dann in den OP gefahren, während er sich umziehen ging. Ich sollte eine PDA bekommen, um die Geburt miterleben zu können. Da ich mich nicht mehr setzen durfte, wurde mir die Narkose im liegen verpasst. Die Schmerzen waren die Hölle!
Leider war das alles vergebens, weil die Betäubung nicht wirklich gewirkt hat. Ich hatte immernoch Schmerzen während sie schon operierten, so dass ich dann doch eine Vollnarkose bekommen habe. #heul#schmoll Meinen Mann haben sie dann natürlich aus dem Kreissaal geschmissen. Der arme Kerl war total verzweifelt und konnte sich kaum beruhigen, so eine Angst hatte er um uns.

Als ich wieder zu mir kam, war ich schon im Kreissaal und mein Mann zeigte mir überstolz unseren kleinen Sonnenschein. Sie ist ja soooo süß! Und total gesund!
Leider konnte ich mich überhaupt nicht bewegen, so dass ich sie nur kurz im Arm hatte. Aber ich war so glücklich, dass es ihr gut geht, dass es mir total egal war, was mit mir war.

Die Ärzte haben ganze Arbeit geleistet. Meine Narbe ist total dünn und kaum zu sehen. Und die Betreuung nach dem Kaiserschnitt war auch super!:-D#blume

Die Narbe tat drei Tage total fies weh, aber der kleine Engel, der gerade neben mir im Stubenwagen schläft, war das alles wert!

Ein Bild von der KLeinen werde ich in den nächsten Tagen rein stellen, wenn mein Schatz endlich die Fotos von der Digitalkamera auf den PC gespielt hat.

Hier ihre Maße:

Geburtstag: 20.03.2006 (ET 22.03)

Größe: 52cm
Gewicht: 3700g
KU: 35 cm

Ich wünsche allen wartenden, dass sie mehr glück haben, und vor allem: Besteht darauf, mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht zu werden, wenn es euch vom Arzt geraten wurde!!

Liebe Grüße
Viva und Emily

Beitrag von maryamkuchulu 31.03.06 - 23:08 Uhr

liebe viva...

das ist der erste geburtsbericht den ich lese....
und mir kamen zum ende hin die tränen....

ich wünsche euch dreien eine wunderschöne zeit zusammen......

#liebe

Beitrag von maryamkuchulu 31.03.06 - 23:09 Uhr

iebe viva...

das ist der erste geburtsbericht den ich lese....
und mir kamen zum ende hin die tränen....

ich wünsche euch dreien eine wunderschöne zeit zusammen......


#liebe #liebe

Beitrag von finja2005 01.04.06 - 12:53 Uhr

Huhu,

auch mir kullern die Tränen. Ich bin immer so gerührt wenn ich Geburtsberichte lese.
Alles gute für euch dreien ;)

Beitrag von luna_28 01.04.06 - 22:04 Uhr

Oh mann erstmal Glückwunsch,

ich kann das gut nachfühlen , hatte auch 11 stundenw ehen und dann not ks wegen geburtsstillstand...
ich hatte auch angst und panik.


dir und der kleinen alles gute

Luna mit Julian der am 19.märz via ks kam