Hauskauf- Wie vorgehen?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von jonii 31.03.06 - 22:05 Uhr

Hallo!

Wir würden gerne ein Haus kaufen. Könnt ihr uns Tipps geben wie wir vorgehen können und was wir machen müssen? Wo bekommen wir gute Infos? An wenn wendet man sich am Besten, Markler, Bank, Privatverkauf, z.B aus der Zeitung?
Gibt es so etwas wie eine Bauberatung, die uns berechnet ob wir das Finanziell überhaupt schaffen?

Bin schon gespannt auf eure Antworten.

Schöne Grüße, Nicole

Beitrag von otti1977 31.03.06 - 22:36 Uhr

Als erstes müsst Ihr Vorstellungen haben, was Ihr überhaupt wollt (wie groß das Grundstück sein soll, Größe der Wohnfläche). Dann kommt es drauf an, ob Ihr neu bauen oder eher ein altes Haus "aufrüsten" wollt.
Wenn es um Neubau geht, müsst Ihr einfach mal in die Zeitungen gucken, da stehen immer Besichtigungstermine drin für Musterhäuser. Dort ist meist/ immer ein Architekt dabei, mit dem ein extra Termin ausgemacht werden kann. Genaue Vorstellungen müsst Ihr aber schon haben, was Ihr haben wollt (beim Neubau, also Größe, Aufbau des Hauses uw.) Und viel Zeit müsst Ihr haben, um sich ewig beim Architekten aufzuhalten. ;-) Dann habt Ihr auch schon bald eine Kostenübersicht. Die meisten Firmen haben Leute an der Hand, die Finanzierungen anbieten. Mit diesem ersten Vorschlag solltet Ihr zu verschiedenen Banken gehen, um zu prüfen, ob es günstigere Angebote gibt.
Wenn Ihr ein altes Haus kaufen wollt, dann ist es eigentlich egal, ob Ihr das über einen Makler macht (der ja extra kostet) oder privat kauft. Was wir aber auf jeden Fall empfehlen können: lasst ein Gutachten erstellen, ob das Haus i. O. ist. Das natürlichn nur, wenn Ihr wirklich Interesse an einem bestimmten Haus habt. Denn es ist besser, das Geld für das Gutachten zu bezahlen, als am Ende sehr viel höhere Kosten für die Renovierung/ Sanierung auszugeben, was dann am Ende sehr viel teurer wird.

Soviel zu den ersten Info´s.

LG Otti

Beitrag von gh1954 01.04.06 - 23:12 Uhr

Wir haben es damals folgendermaßen gemacht:

Wir haben uns mit einer Maklerin zusammengesetzt, ihr gesagt, wie in etwa unsere Vorstellungen sind und was wir an Geld ausgeben können.

(Selber bauen habe ich mich nicht getraut, weil ich auf keinen Fall mehr ausgeben wollte, als das von uns gestzte Limit war).

Sie hat dann sehr gezielt gesucht und das dritte Haus war genau das, was wir gesucht haben.
Gab auch niemals Probleme mit dem Finanziellen, da wir von Anfang an genau wussten, was auf uns zukommt.

Viel Spaß beim Planen#klee
geha