Was tun bei morgendlicher ÜBELKEIT????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von littleangel19 31.03.06 - 22:56 Uhr

Hallo ihr Süßen,

Ich habe da mal eine ganz kleine Frage an euch und hoffe, dass ihr mir helfen könnt und mich net auslacht...#schwitz
Meine Frage betrifft die morgendiche ( und abendliche) Übelkeit:-%
Ich würde mich freuen, wenn ihr mir ein paar Tipps geben könntet, wie man sie etwas vermindern kann:-)

Ich freue mich schon auf eure Antworten und bedanke mich schon im vorraus bei allen die mir Tipps geben können!#paket

Ganz liebe grüße eure Angel

Beitrag von mupsel 01.04.06 - 00:38 Uhr

Hallo Angel,

erst einmal #liebdrueck und #liebelichen Glückwunsch zur #schwanger

Diese Problem kennen wohl die meisten Mütter.
Bei meiner 2ten SS hatte ich das extrem.
Ich habe mich von meiner FÄ beraten lassen und die hat mir ein Homöophatisches Mittel empfohlen.

Das hat sogar geholfen#huepf.

Wünsche Dir noch eine schöne Kugelzeit.

mupsel mit Lara und Lisa fest an der Hand
und mit #stern Krümmel für immer im #liebe

Beitrag von snoopyeva 01.04.06 - 07:35 Uhr

Vitamin B6 einnehmen. Gibt es von verschiedenen Firmen. Häufig ist an Übelkeit und Müdigkeit ein einfacher Vitaminmangel mit Schuld. Gibt es in Kombipräperaten z.B. femibion gering dosiert für SS zu kaufen, oder seperat z.B. von ratiopharm. Nimm aber nicht über 50 mg pro Tag.

Bei mir hilft das Wunder. Hab in meiner SS vor 2 Jahren an extremster Übelkeit gelitten. Momentan (5-6 SSw) überhaupt nicht mehr. Es hatte schon wieder angefangen, dann hab ich Vit. B6 angefangen und Ruhe ist.
lg,eva

Beitrag von dunklerengel 01.04.06 - 07:39 Uhr

Huhu

also ich hatte bis letzte woche extrem mit :-% zu kämpfen.
Meine FÄ hat mir Iberogast verschrieben. Das hab ich mir abends nebens Bett gestellt dazu ein glass wasser und ne scheibe Zwieback (oder sowas ) Dann Morgens ins Glas mit den tropfen , austrinken . Ne kleinigkeit essen. und so nach etwa 10min erst aufstehen . das hat bei mir super geholfen .

Mittlerweile hat die morgendlich uebelkeit etwas nachgelassen und ich habs nur noch ab und zu abends und dann leg ich mich und IMMER VIEL TRINKEN

Bin auch ned so der grosse trinker aber dashilft doch sehr mal ganz abgesehen davon das es gut fürs würmchen ist .

Ich sag mir immer " mir is nur schlecht weils würmchen durst hat" *Psychotrick um mich selbst zum trinken zu animieren

LG Anja mit #baby 9+4 SSW #huepf

Beitrag von alice30 01.04.06 - 09:25 Uhr

Hallöchen,

leide leider auch immer noch unter Übelkeit und bin schon 24. SSW. Allerdings ist es jetzt nur noch morgens und nicht mehr den ganzen Tag über.
Mir hat zwischenzeitlich ein Medikament "Postadoxin" geholfen, weil die Übelkeit echt arg war. Mittlerweile helfen auch wieder die Hausmittelchen wie Ingwertee (mit Zitrone aus dem Reformhaus), Zitrussäfte (also Grapefruit oder Orange) und viel frische Luft.

Drück Dir die Daumen, daß es schnell vorbeigeht.

LG
Alice 24. SSW