Nachts Fläschchen??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von tomine 31.03.06 - 23:17 Uhr

Hallo,

vielleicht kennt das ja jemand auch. Meine Tochter ist schon immer sehr unruhig und schläft immer noch nicht mehr als 2 Stunden am Stück, manchmal auch weniger. Da ich nicht mehr stille, bekommt sie nun nachts Fläschchen. Sie schläft oft sie erst wieder ein, wenn sie ihre Milch hat. Nun heißt es ja, dass Babys ab einem gewissen Alter nachts eigentlich keine Milch mehr benötigen. Ich weiß allerdings nicht, ob sie eben nur aus Gewohnheit oder weil es ihr gut tut oder weil sie echt Hunger hat ihr Fläschchen braucht. Tagsüber isst sie meist nicht so viel. Vielleicht holt sie es nachts nach?? Ob es was nützt, weniger zu geben oder zu verdünnen, damit sie irgendwann keine Lust mehr auf Fläschchen hat?? #kratz

Bitte um Tipps!!!

Gespannte Grüße
Tomine mit Anouk (6 1/2 Monate), die zwar seit 21.30 schläft, aber trotzdem schon wieder 2x gejammert hat.

Beitrag von buzzelmaus 01.04.06 - 00:35 Uhr

Hallo Tomine,

ja, man sagt, dass die kleinen mit 6 Monaten nachts nichts mehr zu essen brauchen. Aber ich persönlich halte das für totalen Quatsch.
Denn die Mäuse verändern sich nie wieder so schnell wie im ersten Jahr und eine Entwicklung in diesem Tempo verbraucht viel Energie - Emily braucht nachts auch wieder 2 Flaschen.

Klar, Du kannst die Milch nach und nach verdünnen (den Tip bekommst Du hier auch öfter), aber ich halte nichts davon. Wenn Deine Maus die Flasche fast leer trinkt oder 3/4, dann hat sie Hunger und Du wirst sie auch mit Wasser oder Tee nicht ruhig bekommen. Gib ihr einfach etwas Zeit zur Umgewöhnung. Stillkinder hängen sehr an ihrer Mumi und kämpfen uch oft darum. Vielleicht vermisst Deine Maus das Stillen und hat einfach den Rhytmus noch so drin. Sie muss erst lernen, dass sie nun gleich etwas mehr essen kann/soll, damit sie länger durchhält - kann ich mir vorstellen.

Für Dich ist es sicherlich furchtbar anstrengend, aber ich würde wirklich geduldig bleiben - zumal ihr ja jetzt wahrscheinlich auch mit der Beikost angefangen habt.

Alles Gute und Kopf hoch - das wird schon!

Susanne + Emily Fiona (die vor einer halben Ewigkeit mal durchgeschlafen hat) *05.08.05

Beitrag von nicoletta24 01.04.06 - 08:12 Uhr

Hallo,
Finja ist 10 Monate und bekommt auch noch ne Nachtflasche anders bekomme ich sie nachts nicht mehr ruhig! Sie hat dann echt Hunger! Ich bekamm auch den Tipp Milch zu verdünnen und sie mal schreien zu lassen aber das habe ich dann nicht gemacht und handle doch lieber nach meinen Bauchgefühl habe das beim ersten Kind auch gut hinbekommen also warum diesmal nicht auch wenns bei Finja wohl länger dauert bis sie ohne Flasche durchschläft!
Drücke euch die Daumen das es bald ohne Nachtmahlzeit klappt!
LG, Nicole

Beitrag von ximaer 01.04.06 - 08:40 Uhr

Hallo,
ab einem Jahr sollten Kinder auch die Nacht-Milchflasche langsam verzichten können.

Suse