Bräuchte Tips zur Ernährung, SS-Diabetes - Grenzwerte - !!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von gluecksengel 01.09.06 - 08:19 Uhr

Guten Morgen zusammen,

am Montag war ich bei meinem Frauenarzt zum zweiten Zuckertest, die Werte fielen lt. meiner FA nicht so gut aus.

Nüchtern: 90
nach 1 Std. : 140
nach 2 Std. : 126

Jetzt sollte ich mit einer Nahrungsumstellung darauf achten.
Aber es fängt ja schon beim Frühstück an, keine Marmelade, kein Honig???? Nur Wurst und Käse???
Süßigkeiten o.k. die sollten komplett wegfallen. Kein Obst???

(Können die Werte bei einer Erkältung verfälscht sein? Lt. einer Bekannten die Arzthelferin ist und eine extra Diabetes Schulung gemacht hat, stimmen die Werte nicht, wären erhöht bei einer Erkältung???)

Ich hab soviele Fragen, vielleicht hat ja jemand ein paar Tips für mich, würde mich total freuen über eure Antworten.

#danke

Gruss
Beate

Beitrag von stonie1980 01.09.06 - 09:02 Uhr

Hallo !

Du solltest auf Kohlenhydrate und Zucker achten !

Wenn Du morgens Lust auf Marmelade hast ist das kein Problem ! Einfach dünn streichen und möglichste auf alles weißes verzichten ! Also weißbrot, weißes Mehl , helle Nudeln ...

Obst nur in Maßen: Weintrauben und Bananen lieber verzichten, weil die sehr viel Fruchtzucker haben !

Auch besser: kleinere Mahlzeiten, damit der Körper immer erst das "alte" wegproduzieren kann, bevor ein neuer Schwall ankommt ! ;-)

Hatte in meiner ersten SS auch einen Diabetes, aber erst sehr spät festgestellt (38.ssw) bisher war mein Test in der 26.sse super und meine gelegentlich gemessenen Werte waren auch immer top !

Hast Du ein Messgerät bekommen ?

Gruß, Julia 32.ssw

Beitrag von gluecksengel 01.09.06 - 13:48 Uhr

Hallo Julia,

ein Messgerät hätte ich selbst bezahlen müssen und das sehe ich noch nicht ein, erst bei einer richtigen Diabetes, würde die Krankenkasse die Kosten übernehmen.
Total grauselig, seitdem ich das weiß, hab ich noch mehr hunger auf was Süßes :-(.
Lieben Dank für Deine Antwort, dass hilft mir schon etwas weiter.

Gruss
Beate (29. SSW)

Beitrag von awe 01.09.06 - 09:51 Uhr

Hallo Beate,

ich war gestern beim "Zuckertest" meine Werte sehen ähnlich aus... und ich hab so ziemlich die gleiche Antwort bekommen.
Es ist grenzwertig und ich solle etwas auf die Ernährung achten. Gut, ich esse eh nicht viel Süßes, also kein Thema, aber und das genau ist die Frage, was fällt alles schon unter Süßes... denn Obst belastet, Kohlehydrate belasten... #kratz

Ich kann Dir also nicht wirklich weiterhelfen, aber Du siehst, Du bist mit dem Problem schon mal nicht allein.

Also müssen wir versuchen das Beste draus zu machen und die restlichen Wochen noch zu überstehen, ohne das sich Schlimmeres daraus entwickelt...

Dir alles Gute!! #klee
Lieben Gruß Astrid mit #paket 31. SSW

Beitrag von gluecksengel 01.09.06 - 13:53 Uhr

Hallo Astrid,

Du hast recht versuchen wir das Beste draus zu machen, es fällt mir nur so unwahrscheinlich schwer, als ob mein Körper, gerade Süßes braucht. Hab vorher auch nicht soviel gegessen, hielt sich in Grenzen, allerdings viel Saft getrunken, dass lasse ich jetzt komplett weg.
Was könnte den eigentlich dem Baby passieren, außer zu groß und dick??

Lieben Gruss
Beate (29. SSW)

Beitrag von malis 01.09.06 - 09:53 Uhr

Bei deinen Werten, die ja mehr Grenzwertig als zu hoch sind reicht es wohl, alles auf Vollkorn umzustellen (Brot, Nudeln, Reis). Morgens kannst du Diabetikermarmelade essen (die von Zentis, gibts beim Plus is super). Obst ist auch kein Problem, nur Banane und Weintrauben solltest du weglassen. Naja und Zucker allgemein ist natürlich tabu. Falls du noch Fragen haben solltest kannst du dich gerne an mich wenden, habe selbst eine leicht ss-diabetes und habe sie mit der Ernährung voll im Griff.

LG + malis #baby 35.SSW

Beitrag von gluecksengel 01.09.06 - 13:57 Uhr

Hallo,

was ist eigentlich mit Kartoffeln?
Und bei Heißhunger auf Süßigkeiten, welche Alternativen bleiben einem?
Heute sind wir auf einem Geburtstag, was ist mal mit einem Stück Kuchen?
Mir kommt das so vor als ob mein Körper was süßes brauch, dass verlangen ist riesig #torte.
Sorry, so viele Fragen................ #bla
Was kann den schlimmsten falls passieren?

LG
Beate (29. SSW)

Beitrag von malis 01.09.06 - 18:19 Uhr

Kartoffeln sind zwar Kohlenhydrate, aber ich kann sie auch in grösseren Mengen zu mir nehmen, ohne dass sich meine Werte verschlechtern. Esse momentan recht oft Kartoffelpüree und messe immer 2h nach dem Mittagessen meinen Blutzucker (-; Selbst frittiert hab ich keine höheren Werte gehabt.

Mit der Torte würde ich da eher vorsichtig sein. Ich lass alles was Zucker enthält lieber ganz weg und ersetze es durch Fruchtzucker (Fructose). Bin morgen auf einer Hochzeit eingeladen und mir wird es wahrscheinlich schwer fallen an der Torte vorbeizukommen#schmoll.

Bei deinen Werten, die ja wie meine eher grenzwertig und nicht total überhöht sind würde ich aber mal behaupten, dass ein winziges Stückchen ausnahmsweise erlaubt ist.

Lass aber lieber die Finger von stark gezuckerten Erfrischungsgetränken.

Vielleicht verschreibt dir deine FÄ, falls sie es für nötig hält ja ein Blutzuckermessgerät und dann kannst du dich selbst kontrollieren. Solange 95% deiner Werte 2 Stunden nach dem Essen unter 120 sind, ist es so als hättest du gar keine Zuckerintoleranz, hat mir gestern mein FA nochmal erklärt. Mein Baby entwickelt sich laut ihm perfekt in der Norm (gestern 2235g schwer) , meine Fruchtwassermenge ist normal und meine Plazenta in traumhaften Zustand. Wie du siehst ist das Ganze gar nicht so tragisch, man muss sich nur ein paar Wochen etwas unter Kontrolle halten.

LG malis + #baby 35.SSW