Wann wird Schlafen zur "sicheren Sache"?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von snoopfi 01.09.06 - 08:47 Uhr

Guten morgen,

ja, meine Frage steht eigentlich schon im Betreff:

Wann wird das Schlafen bei den Kleinen eigentlich zu einer sicheren Sache, d.h. wann lege ich meinen Sohnemann abends ins Bett und muß nicht fürchten, daß er nachts ständig wach wird und morgens gleich lange schläft? Wird das ab einem gewissen Alter beständig?
Zur Zeit sind das nämlich immer mal wieder Phasen in denen er brächtig schläft oder in denen er schlecht schläft.

Liebe Grüße
Snoopfi mit Finn (*01.08.05)

Beitrag von raquel77 01.09.06 - 08:51 Uhr

Hallo Snoopfi,

die Tochter meines Arbeitskollegen hat mit dem ersten Lebenstag an nachts durchgeschlafen. Bei meiner Tochter dauerte es 9 Monate. Das Kind einer Freundin wiederum schläft mit 1,5 Jahren immer noch nicht durch.

Es wird immer schlechte Phasen geben: Wachstumsschübe, Zähne, Fieber, Krankheiten, erste Alpträume, Gewitter oder Silvesterparties.

Das eigene Kind ist immer die Faustregel, an die man sich hält. Es gibt keine Faustregel, an die sich ein Kind hält...

LG
Sonja

Beitrag von .claudi. 01.09.06 - 08:57 Uhr

Hallo!

Meine Tochter schläft seitdem sie ca. 2 Jahre alt ist regelmäßig durch. Zuvor gab es auch immer wieder mal Wochen, in denen sie durchgeschlafen hat und dann wieder Wochen, in denen sie Nachts öfter wach wurde. Ich glaube bei ihr lag das schlechte schlafen und das öftere nächtliche Aufwachen an den Zähnen. Seitdem sie alle Zähne hat, klappt das schlafen super.

LG Claudia

Beitrag von lara78 01.09.06 - 08:58 Uhr

Hallo,
Antwort auf deine Frage:Nie!!
Meine Tochter ist 2,5 Jahre alt und sie schläft eigentlich fast immer durch,aber eben nur fast.Ab 2 Jahren wurde es sehr viel besser,auch schreit sie dann nicht mehr wenn sie aufwacht,sondern sie kommt einfach zu uns ins Bett gekrabbelt,meistens merke ich das gar nicht.
LG lara

Beitrag von ayshe 01.09.06 - 10:05 Uhr

ich fürchte, da kannst du jaaahre warten.


es ist doch immer mal etwas:
krankheit,
veränderungen und aufregung durch kiga, schule....
albträume, evtl. wachstumsschmerzen.


man gewöhnt sich daran ;-)

Beitrag von noreia6281 01.09.06 - 11:13 Uhr

hallo!!

denke auch, dass kann man nicht pauschal sagen. hannah hat mit nem vierteljahr prima durchgeschlafen...... bis vor zwei wochen. seitdem kommt sie wieder jede nacht mindestens einmal. der sohn unserer nachbarn ist 5 und kommt noch jede nacht ins bett der eltern.
also, jedes kind ist anders
LG
daniela+hannah ( 22 monate)

Beitrag von snoopfi 01.09.06 - 11:59 Uhr

Hallo ihr alle,

erstmal danke für eure beiträge.

eigentlich ist finn auch ein guter schläfer, er hat schon bereits mit 8 wochen 7 stunden die nacht geschlafen und das hatte sich immer weiter ausgebaut.

ich habe allerdings das gefühl, je älter er wird, desto mehr wird das schlafen und schlafen legen zum seiltanz.

viell. liegt es aber auch ganz alleine an mir. viell. bin ich was das thema schlafen betrifft zu ängstlich #gruebel.

sicher kommen immer mal wieder ereignisse und phasen die das kind schlechter schlafen lassen, so gehts uns erwachsenen doch auch noch.

naja, wie ihr schon sagt, man gewöhnt sich dran.

liebe grüße
snoopfi (die sich jetzt zum mittagssschläfchen auf die couch legt - man weiß nie was die nacht bringt ;-))

Beitrag von len29 01.09.06 - 21:57 Uhr

Hallo!
Ich denke, dass dieser Zeitpunkt niemals kommen wird. Sogar Erwachsene haben doch Phasen, in denen sie schlechter schlafen, öfter aufwachen oder nicht einschlafen können. Da gibt es doch 1000 Gründe für.

LG Len