Frage betreffend drehen in die Bauchlage

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jessie76 01.09.06 - 09:12 Uhr

Hallo zusammen

Meine Tochter ist heute 5 Monate alt und kann sich seit ein paar Tagen selber auf den Bauch drehen. Ich habe im Wohnzimmer eine Schaumstoffmatte. Bei ihr klappt es nicht gerade beim ersten Anlauf und daher kippt sie mit dem Köpfchen gerne wieder auf die Matte zurück. Mein ihr es ist zu hart, nur eine solche Matte? Sollte ich zusätzlich noch ein paar Decken drauflegen? Wie bzw. wo spielen eure Babys?

Liebe Grüsse


Jessie

Beitrag von thea20 01.09.06 - 09:16 Uhr

Als Sophia sich anfing zu drehen zurück und wieder auf den buahc usw... hatten wir alles gepolstert.. nur waren die polster immer dort wo sie nix wirkten....also knallte sie immer wieder mitm kopf aufs parkett... gestört hat sie es aber net.. in 3-4 tagen hatte sie den "dreh" raus und alles war gut

Beitrag von reichanna 01.09.06 - 09:17 Uhr

hmmm


also maxi leg ich immer nur auf seine Spieldecke auf den Boden...

Beitrag von ttine1973 01.09.06 - 09:18 Uhr

Ich habe im wohnzimmer immer eine Spieldecke mit einem Spielbogen und alle möglichen Stofftiere drumherum. Zusätzlich, je nachdem wo der Kleine hinrudert, lege ich noch eine Decke oder das Schaffell hin. Denke das reicht. Würde auf die Matte schon noch eine Decke legen, nicht weil ich nicht denke dass es zu hart ist, sondern weil man die Decke waschen kann und ist einfach kuscheliger...
LG,tine

Beitrag von tagesmutti.kiki 01.09.06 - 09:20 Uhr

Hi,

also Lainie dreht sich auch wie ein Wirbelwind. Da kommt es schonmal vor das sie beim ersten Anlauf wieder zurück kippt und da kann es auch passieren das es mal rumst#schmoll aber ich kann hier nicht den ganzen Fußboden mit weichen Matten auslegen, geschweige denn ihr ständig was unter den Kopf legen denn A) gefällt ihr das nicht und B) hab ich weis Gott noch was anderes zu tun#hicks. Lainie liegt nur auf ihrer Krabbeldecke->wenn sie drauf liegen bleibt...durch ständiges gezappel und gedrehe liegt sie auch gern mal daneben:-p

Ich frag mal so: klatscht sie denn so sehr mit dem Kopf auf das sie vor Schmerzen heult???? Dann polster rundherum soweit es geht ab aber so das ihr noch genug Freiraum zum drehen und Erkunden bleibt.

LG KiKi mit Lainie*08/05/06

Beitrag von stefmex 01.09.06 - 09:41 Uhr

hi jessie!

dieses mit dem kopf auf den boden knallen passiert den kleinen am anfang immer, aber sie lernen meist sehr schnell, wie man das ganze etwas kontrollierter macht.

lena hat jetzt z.b. die wieder zurückrolle, also vom bauch auf den rücken, und da hat sie so viel schwung geholt (sie hatte anfangs immer im bett geübt), dass das auf der krabbeldecke, bzw. parkett ziemlich gerumst hat. inzwischen macht sie es kontrolliert.

lass deine maus üben. du musst sie nicht in watte packen. nur wenn's mal weh tut, gleich trösten und mut zu sprechen ;-) seltsamer weise scheinen sie schnell zu verstehen, dass übung den meister macht :-D

lg, stefanie & lena *02.02.06