Arbeite in einer Notambulanz

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jenny246 01.09.06 - 10:22 Uhr

Hallo ihr lieben,
hab da mal eine Frage, vielleicht kennt sich jemand von Euch aus.
Arbeite im KLrankenhaus in einer Notaufnahme und jetzt stellt sich für mich die Frage darf ich da weiter Blut abnehmen und so weiter?
Wenn man sich so Gesetzestexte durchliest darf man in einem Krankenhaus ja gar nix mehr, aber wenn ich doch da meine Sicherheitsvorgaben einhalte wie z.B Handschuhe oder kein Kontakt mit potentiellen HIV oder Hep-Pat habe dann spricht doch nix dagegen oder?
Fände es sehr schade.NMache dort nämlich meine Arbeit gern und mag nicht wegen ner Schwangerschaft versetzt werden.
Danke für euren Rat
Jenny 12 SSW+6

Beitrag von katharina16 01.09.06 - 10:29 Uhr

Hallo,

ich bin Arzthelferin und darf auch kein Blut mehr abnehmen. Das ist von der BG her verboten. Find es auch schade, aber ich will auch nichts riskierend. Durchstechen kann man auch durch einen Handschuh.

LG Iris

Beitrag von jenny246 01.09.06 - 10:35 Uhr

Danke für deinen Rat.Sag mal kann man das irgendwo nachlesen, weißt du das?

Beitrag von katharina16 01.09.06 - 10:39 Uhr

Gib doch einfach mal bei Google Mutterschutzrichtlinien und Dein Bundesland dazu ein. Dann kommt jede Menge und Du kannst Dir das entsprechende raussuchen. Ich habe es auch ausgedruckt und meinem Chef vorgelegt.

Beitrag von jenny246 01.09.06 - 10:43 Uhr

Vielen Dank und ganz liebe Grüße
Jenny

Beitrag von sanne1978 01.09.06 - 11:19 Uhr

Hallo Jenny ,

tja das ist so eine Sache #kratz . Natürlich kannst Du Dich mit allem schützen, was geht . Also Handschuhe ,sofortdesinfektion nach den Hygienerichtlinien etc. Aber wenn etwas passiert, sei es die Nadel rutscht bei Aufstecken der Kanüle ab und peikst Dich und du weisst nichts über den Patienten ob HIV ,Hep etc. Kannst du damit leben ?Mit der Unissenheit dann . Kannst Du das für Dich und das Baby verantworten? Dein Chef kommt sowieso in Teufelsküche von seinem Vorgesetzten,denn es ist schlicht verboten ,wenn du weiterhin Blut abnimmst , bestimmte Medikamente verabreichst . Na gut , aber das weist Du ja sicherlich selber , ihr habt dafür garantiert Standarts . Was ich meine ist , dass du vom Gesetz mal abgesehen in Ruhe überlegen solltest ,wie du damit umgehst wenn etwas passiert. Ist dann ja quasi deine Schuld , weil Du es trotz Verbot gemacht hast - nur im übertragenen Sinne .
Das habe ich gemacht und beschlossen , dass ich es ncith vernatworten will. Wenn meinem Wurm etwas passiert , dann so , dass ich hunderpto sagen kann , okay ist leider so . Aber ich habe mich korrekt verhalten.

Gruß Sandra