FRUST wegen Arbeit -vorsicht, lang-

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von regina1604 01.09.06 - 10:41 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich weiß, das gehört nicht hierher aber ich weiß einfach nicht, wem ich es sonst sagen soll. Bin heut wieder total gefrustet. Die Cousine meines Mannes hat vor 3 Tagen entbunden. Ich war gestern im KK und hab sie besucht. Naja, und da ging es dann auch darum, wann es denn bei uns soweit ist. Naja, keiner soll wissen, dass ich schon ein Krümelchen verloren habe und so hab ich ihnen erzählt, dass es einfach noch nicht geklappt hat. Sie sagte dann nur, dass es bei ihr auch erst funktioniert hat, nachdem sie nicht ständig daran gedacht hat und sich nicht mehr verrückt machte. Sie ist wieder viel weg gegangen und hat das Leben genossen und da ist es dann passiert. Sie sagte, ich soll mal "einfach" nicht mehr dran denken. Naja, das war gestern abend auch noch kein Problem und die letzten Wochen auch nicht. Letztes Wochenede hab ich mit zwei Freundinnen einen lustigen Weiberabend gehabt. War echt super und an ein Baby hab ich da auch gar nicht mehr so intensiv gedacht. Mein eigentliches Problem ist die Arbeit. Ich arbeite von 8-18:30, verdiene richtig wenig Geld für diese Stunden, wir werden immer nur angesch***** für alles Mögliche auch wenn wir nichts dafür können. Die Stimmung in unserer Firma ist auf dem Nullpunkt. Ich hatte eigentlich schon überlegt anfang diesen Jahres eine neue Stelle zu suchen, aber da dachte ich dann, wenn ich schwanger werde, werden die befristeten Verträge nicht verlängert und ich steh dann nach dem Mutterschutz ohne Arbeit da. Und wenn man neu anfängt, gibt´s ja immer nur befristete Verträge. Also hab ich mich entschlossen, in der Firma zu bleiben und die Zeit bis zum schwanger werden einfach zu überstehen. Nur wenn ich immer so gestresst bin und mich nicht wohl fühle, ich natürlich die Frage, ob ich so schnell überhaupt schwanger werde. Das ist alles ein Teufelskreis. Hab heut meine Abrechnung bekommen und für das Geld könnte ich auch putzen gehen! Nächste Woche haben wir wieder eine Besprechung mit dem Chef, da werden wir nochmal richtig zur Sau gemacht wie blöd wir alle sind und dass wir nichts können und dass die Erträge so schlecht sind. Von Mitarbeiterführung haben die noch nichts gehört. Ich könnt echt heulen. Bin null motiviert. Und dann kriegen wir lauter neue Mitarbeiter die mehr verdienen, kurz bleiben, merken wie das hier läuft und dann wieder kündigen. Dieses Geld könnte man in uns investieren. Aber wir sind ja alle faul und verdienen sowieso schon zuviel. Das macht mich echt fertig und ich muss noch mehr daran denken, endlich schwanger zu werden. Nicht falsch verstehen, ich möchte nicht schwanger werden um nicht mehr arbeiten zu müssen. Ich werde mir auch nachher eine Teilzeitbeschäftigung suchen. Aber ich bin nur hier geblieben, um eben die Vorteile eines AN zu haben wenn man schwanger wird.

Naja, jetzt muss ich nur noch den heutigen Tag überstehen, muss morgen zum Glück nicht arbeiten (wir müssen nämlich auch alle 4 Wochen samstags)

Danke fürs "zuhören", hat echt geholfen mal alles von der Seele zu schreiben

LG Regina

Beitrag von dasch 01.09.06 - 10:58 Uhr

Hallo Regina,

ich habe auch einen neue Arbeitsstelle mit Befristung, möchte auch sehr gerne SS werden.

Mir macht die Befristung nichts aus, da ich mit Kind sowiso nicht mehr dort arbeiten kann.
Du schreibst das du später eine Teilzeitstelle möchtest. Möchtest Du die in der alten Firma? Wenn nicht kann ich Dir nur raten such dir eine neue Stelle wenn Du so frustriert bist. Aber Du darfst nciht denken, dass in einer neuen Arbeitsstelle gleich alles besser ist. Es ist immer schwierig irgendwo neu anzufangen und du wirst zwishcendurch denken, das manches in deinem alten Job besser war. Wenn du tatsächlich einen neuen Job findest (ist ja leider auch nicht so leicht) dann hast du auch mit einem befristeten Arbeitsvertrag die gelichen Bedingungen wie in einer Festanstellung.

Hoffentlich konnte ich dir etwas helfen,
liebe Grüße

dasch

Beitrag von lalirob 01.09.06 - 11:31 Uhr

hallo regina,

bei mir geht es auch immer sehr sehr stressig zu. und ein mitarbeiter von mir (der momentan zum glück im urlaub ist) macht mir das leben auch oft schwer. manchmal geh ich echt mit angstgefühl in die firma. hab auch schon oft dran gedacht ob diese psychische belastung vielleicht verursacht dass ich nicht schwanger werde.

Beitrag von charlotte225 01.09.06 - 12:43 Uhr

Hallo liebe Regina,

tut mir echt leid für dich, dass du dich mit deinem Arbeitgeber nicht identifizieren kannst. Aber nichts desto trotz hälst du dem Wind stand. Respekt.
Ich finde deine Einstellung gut, dass du ausharren möchtest damit du dich dem Risiko "Arbeitslosigkeit" nicht aussetzen musst. Denn dieses Risiko hast du mit einem befristeten Vertrag. WENN der Vertrag während deiner Elternzeit ausläuft, muss dein Arbeitgeber den Vertrag nicht verlängern. Das heißt dann, dass du dich beim Arbeitsamt vorstellen musst. Eine Freundin von mir hat diese Situation miterlebt. Bei den Behörden war Sie während der Zeit des Mutterschutzes freigestellt. Im Anschluss stand sie den Vermittlungen wieder zur Verfügung. Dh. sie musste Bewerbungen schreiben und sich um einen Job bemühen. (auf der anderen Seite, ist es fraglich ob ein Arbeitgeber sich um eine frisch gebackene Mami reißen wird. )
Aber bewerben kannst du dich jetzt doch trotzdem auf eine Stelle die dich interessiert. Vielleicht hast du ja Glück und dir wird gleich eine Festanstellung angeboten. (kommt auch heute noch vor. Je nach Ausbildung )
Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Kraft für deine Entscheidung ob du nun in deiner Firma bleiben möchtest oder nicht bzw. dass du ganz schnell schwanger wirst, dann hat sich sowieso alles erledigt.

Lieben Gruß