Wer von euch hatte einen Kaiserschnitt???

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von darkness_diva 01.09.06 - 10:43 Uhr

Hallöchen #tasse *im die mitte schieb*

Also ich hatte am 15.o4.2oo6 eine Notsectio wegen nem Abszess und schwerer Sepsis meinerseits, bei Jean Enrico und mir sanken die Herztöne rapide ab bis letzendlich keine mehr da waren :-(
Beide mussten wir zurückgeholt werden...aber nun zum Thema, laut Oberarzt und auch FA habe ich eine extrem lange KS Narbe, es musste eben sehr,sehr schnell gehen so das Sie lang durch geschnitten haben, es dauerte 4 Minuten von Narkose bis das der Kleine da war.
Ich habe noch heute schmerzen und ziehen in der Narbe, auch ist sie noch nicht verheilt.Kurz nach der OP ist meine Narbe etwas gerissen, aber irgendwann muss doch auch mal gut sein?#kratz
Manchmal brennt es richtig heftig so das ich den Kleinen garnicht hochnehmen kann und wenn ich Ihn habe schnell weglegen muss.
Der OA sagte ja das mein KS etwas anderst als normal verlief, aber trotzdessen muss es doch auch mal nachlassen, ne Freundin von mir meinte, nach Ihrem Kaiserschnitt dauerte es keine 2 Monate und die Narbe war nurnoch ein kleiner blaulila Strich den man kaum sah.Meine Narbe beult nochimmer nach draußen und ist voll dick :-( Wenn ich mich körperlich anstrenge wird es um die Narbe auch ganz dick und es tut höllisch weh.
Wem ging es ähnlich?Wie lief die ganze Schose bei euch ab?

Gruss Claudi #augen

Beitrag von kruemmel79 01.09.06 - 10:49 Uhr

Hi Claudi.

Ich hatte am 9.6.06 auch einen Notkaiserschnitt, da Laras Herztöne nicht mehr in Ordnung waren. Ich hatte auch Probleme. Es hat sich ein Bauchdeckenabszeß gebildet, wodurch die Narbe ein Stück aufgegangen ist.
Also hieß es für mich wieder eine Woche KH Aufenthalt. Die Wunde musste 1-2mal am Tag ausgespült werden.

Und die Wunde musste von innen nach aussen zuwachsen.
Nach drei Wochen war der Spuk dann vorbei und die Narbe wieder zu. Ist alles ganz gut verheilt. Nur juckt sie oft. Aber wulstig oder so ist sie bei mir auch nicht.


LG Verena und Lara Sofie

Beitrag von darkness_diva 01.09.06 - 11:01 Uhr

Hallo Verena,

ja den spuck mit dem Abszess kenn ich nur zugut, mein Abszess wurde ja direkt nach dem KS geöffnet und jeden Tag wurde er 2x täglich gespült #schmoll...Nach endlosen 11 Wochen ist er dann auch so langsam verheilt.Auch die Narbe spür ich noch zugut, aber nochlang nicht so krass wie die KS Narbe #gruebel

Gruss Claudi

Beitrag von siraz1977 01.09.06 - 11:03 Uhr

Hallo Claudi,

ich hatte am 18.05.06 einen Kaiserschnitt wegen: Beckenendlage 35 SSW Blasensprung

Es war kein Notkaierschnitt, aber soweit alles in Ordnung. Nach 1-2 Monaten ist alles so ziemlich gut verheilt.
Das wie du das schilderst hört sich ja echt heftig an, an nach so einer langen Zeit sollte das alles eigentlich schon schmerzfrei und so ziemlich verheilt sein, geh doch mal zu einem anderen FA, vielleicht haben die ja bei dir etwas falsch gemacht??!?!!?

Eine 2. oder noch eine 3. Meinung würde ich mir auf alle Fälle einholen.

LG
Siraz

Beitrag von darkness_diva 01.09.06 - 11:07 Uhr

Hallo Siraz,

danke für deinen Rat, aber ich hab schon so einige FA´s durch und bin dann bei meinem jetzigen gelandet und bin auch voll zufrieden mit Ihm.Hatte im Juni meine Nachuntersuchung und da war ja auch alles okay, auch die Ärzte im KH meinten das alles okay ist.Vll liegt es ja wirklich daran, weil er so anderst verlaufen ist?#gruebel
Selbst die beiden Drainagen wurden von Oberarzt gezogen, da er Sie wohl "anderst" verlegen musste?!Hmmm keine Ahnung, ich hoffe ja auch nur das es bald mal nach lässt.#gruebel

Lieben Gruss#danke

Beitrag von biggi21 01.09.06 - 11:11 Uhr

Hallo Claudi!

Ich bin ein miserables Beispiel für einen Kaiserschnitt!
Meine zwei Mädchen wurden am 20.10.05 per Kaiserschnitt geholt (32+5) und ich habe heute noch Schmerzen. Die Narbe ist noch ziemlich groß und tut beim zu vielen Heben (bleibt mir bei Zwillingen nicht erspart) und bei Wetterumschwüngen weh. Ich muss aber leider dazu sagen, dass ich eine innerliche Entzündung nach der OP hatte und die Ärzte (bzw. ein bestimmter Arzt) hat es nicht bemerkt und so wurde es erst bei der Visite am Entlassungstag gesehen, was zur Folge hatte, dass ich ausgespült worden bin und noch bleiben musste. Dann ist die Narbe seitlich wieder aufgerissen und noch einiges mehr.

LG Biggi

Beitrag von darkness_diva 01.09.06 - 11:34 Uhr

Hallo Biggi,

das hört sich ja garnicht so gut an #liebdrueck
Ich habe gehört das manche Frauen ein Leben lang mit dem KS zutun haben, vll sind wir ja 2 davon???:-(

Alles gute und liebe Grüße,Claudi

Beitrag von biggi21 01.09.06 - 11:52 Uhr

Na hoffentlich nicht, denn eigentlich möchte ich noch ein Kind und das normal gebären!
Aber was nicht wird, kann ja noch werden und ich glaube, schlimmer kann es nicht mehr kommen!

LG Biggi

Beitrag von darkness_diva 01.09.06 - 11:56 Uhr

da hast du recht :-) Wir hätten auch gern ein 2.Kind, auch auf normalen Wege, mal sehen obs klappt #pro

LG

Beitrag von engel0776 01.09.06 - 12:05 Uhr

Hallo,
also für mich hört sich das ganze nicht -normal- an.
Hatte auch einen Kaiserschnitt am 13.03.06 und meine Narbe war schon nach 2 Wochen gut verheilt. Mittlerweile ist bei mir auch kaum noch was zu sehen.
Habe nur ab und zu ein Jucken bei einem Wetterumschwung und halt immer noch taub oberhalb der Narbe, aber das kann ja wohl bis zu einem Jahr gehen..
Würde da schon noch mal zum Arzt gehen. Denke mal die Schmerzen sind nicht normal!!
Liebe Grüße
engel0776 mit Lenny

Beitrag von darkness_diva 01.09.06 - 12:09 Uhr

Hallo,

die Schmerzen sind ja nicht von dauer,nur halt wenn ich mich anstrenge oder einfach mal so zwischendurch.
Meißt ist es ein heftiges Brennen oder Pieksen.
Hmmm #gruebel

#danke und lieben gruss,Claudi

Beitrag von engel0776 01.09.06 - 12:14 Uhr

Hmm #gruebel ist echt schwierig, aber wie gesagt ich habe halt überhaubt keine Schmerzen mehr.. die hatte ich nur in den ersten 2 Wochen.. Ich denke halt immer lieber einmal zuviel zum Arzt..dann weist du vielleicht mehr..

Beitrag von palmeras 01.09.06 - 12:37 Uhr

Hallo Claudi,

schiebe noch ein#torte dazu.
Also ich hatte einen Notkeiserschnitt am 18.03. muss jedoch dazu sagen das der KS eigentlich 3 Wochen später geplant war. Deshalb habe ich schon einige Zeit Arnika Globulis auf anraten der Frauenärztin genommen.
Also meine Kaisrschnittnarbe ist hervorragend verheilt, jedoch juckt sie öfter und manchmal habe ich wie ein Zwicken#kratz#gruebel oder Kneifen an der Narbe.
Das ist aber auch das einzige, die Narbe sieht auch sehr gut aus weder wulstig noch sonstiges.
So wie du es beschreibst würde ich auf jeden Fall einen Frauenarzt aufsuchen.
Ach bei mir wurde der Schnitt um17.10 gemacht und 17.16 habe ich meine Maus schreien gehört#hicks
LG
Doro mit SAnja

Beitrag von darkness_diva 01.09.06 - 14:25 Uhr

Danke für den #torte hier mal noch nen #glas #hicks
Hmmm...mein kleiner hat nicht geschrien #heul Konnte er ja auch garnicht #schmoll, nagut mal davon ab hatte ich ja auch ne Vollnarkose (Kurnarkose).
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=49&tid=552552&pid=3571844
Zum Glück gehts aber wenigstens dem Kleinen wieder gut #liebdrueck

Gruss,Claudi #blume

Beitrag von diana35 01.09.06 - 12:53 Uhr

Hallo Claudi

Wenn Du mich fragst würde ich auch sagen ist nicht normal .das würde ich auch nochmals vom FA checken lassen .

ich hatte 2001 bei larissa ganz üble rückbildungsprobleme und konnte nach 4 wochen kaum noch laufen und es dauerte ewig bis ich schmerzfrei war . bei julian`s KS kam auch raus das man mir das bauchfell dort mit einnähte :-(!! klasse !

jetzt bei julchen hatte ich keine probleme weiter ausser bei wetterwechsel ziept es wie ganz ganz üble mensschmerzen .

aber sonst kann ich nciht sagen das es nun dumm lief , daher empfehle ich dir zum FA zu gehen .wenn die schon nach aussen beult und dick ist mit schmerzen verbunden ist dies eher kein gutes zeichen , was nun nicht sein muß aber .... : alles kann nichts muß !!!


lg diana

Beitrag von darkness_diva 01.09.06 - 14:21 Uhr

Hallo Diana,

die Narbe ist von anfang an nach aussen gebeult #kratz
Ich denk es liegt vll daran das es ein sehr großer Schnitt ist und
die Narbe nach der OP etwas gerissen ist (als ich schon zuhause war)
Am Tag als die Klammern entfernt wurden (auf eigenen Wunsch mitten in der Nacht) hatte ich höllen Schmerzen.Ich musste so dringend aufs Klo, konnte mich jedoch nicht mehr bewegen.
Die Nachtschwester versuchte mir beim aufstehen mitzuhelfen, aber es tat soooo weh#schwitz.
Dann wurden mir die Klammern entfernt und kurz danach konnte ich unter großen Schmerzen wenigstens wieder aufstehen.Auf dem Klo dann hatte ich einen heftigen Blutschleim verlohren #schock
Danach ging es wieder #kratz
Wer weiß wer weiß, auf jeden Fall konnte ich mich danach mind. 3 Wochen nicht ordentlich nach rechts drehen, da zog es immer sau heftig , es waren echt heftige Schmerzen.So heftig ist es jetzt zum Glück nicht mehr, penats im vergleich zum Anfang aber ich dachte es muss mal ein Ende haben.
Mein FA sagte auch das es jede Frau anderst verkraftet und manche ein Leben lang damit zutun haben #schmoll
Kenne einige #schwitz

Gruss,Claudi

Beitrag von sandra30.05.1997 01.09.06 - 13:06 Uhr

Hallo Claudi,

ich habe meine drei Kinder alle mit einer Sectio bekommen. ich habe nach alle drei absolut keine Schwierigkeiten gehabt!

Der erste Kaiserschnitt war im Mai 99, da bei Sebastian der kopf falsch im Becken lag und ein drehen mit Saugglocke zu gefährlich war! Dann hab ich im Juni 00 den zweiten Kaiserschnitt gehabt weil 1. die Carolin in BEL war und 2. ich wieder zu schnell schwanger geworden bin (Der CA hatte angst, daß die alte Naht bei den preßwehen reißen könnte!).
Jetzt bei Simon hätte ich normal gebären können, aber da ich das s.g. HELLP - Syndrom hatte und ich einen dafür typischen Abfall bekommen (die Leberwerte sind innerhalb von nur ein paar Minuten drastisch gestiegen und ich eine Kreislaufkollaps hatte!) entschieden sich die Ärzte nun auch für eine Notsectio!

Ich bin mit alle drei OP´s innerhalb von nur 8 Stunden wieder aufgestanden, und hatte außer ein bischen ziepen keine Probleme! Heute kann ich die Naht kaum noch sehen, so schön ist sie verheilt! Auch habe ich keine Probleme mit Sachen tragen, usw...


Ich hoffe ich konnte Dir einwenig Mut machen, ein Kaiserschnitt muß nicht gleich heißen, das die nächste Geburt auch ein Kaiserschnitt wird! Mir hat man eigentlich imer gesagt: Wenn alles gut verläuft, dann könne ich normal gebären...

LG

Sandra

Beitrag von darkness_diva 01.09.06 - 14:26 Uhr

Hallo Sandra #hicks

Schön das deine Sectios so problemlos verliefen bzw. meine ich die Zeit danach ;-)
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=49&tid=552552&pid=3571844
Mal sehen, vll hat das ganze ja irgendwann mal ein Ende ;-)

Gruss,Claudi

Beitrag von sandra30.05.1997 01.09.06 - 15:10 Uhr

Hi Claudi,

nal eine Frage hab: Bist du denn komplett "geschnitten" worden oder habe sie nur die obere Schicht geschnitten und den Rest gerissen? Ich weiß das ich bei allen drei diese komische Reißmethode #kratz hatte! Sie soll viel schonender sein, wie ein glatter Schnitt! vielleicht liegt es daran? Bei mir wurden auch nie die Fäden gezogen, man sagte das wäre eine Bikininaht (lach, sieht auch so toll aus, daß ich noch knappe Bikinis tragen kann!!) Der äußere Faden würde sich mit Zeit von alleine auflösen!

LG
Sandra, die gleich bei diesem schönen Wetter einen ausgiebigen Spaziergang macht! Bei uns am Niederrhein scheint die Sonne und es ist ganz angenehm draußen!

Beitrag von darkness_diva 01.09.06 - 19:46 Uhr

Hallo Sandra,

nein ich hatte nicht die "Sanfte" Methode, sondern ich wurde von vorne bis hinten aufgeschnitten :-(
Ich hatte Klammern, keine Fäden.Die wurden dann nach 7 Tagen gezogen.Hattest du eigentlich auch Drainagen drin?Bei uns bekam die nicht jeder?!#kratz

LG Claudi ;-)

Beitrag von sandra30.05.1997 02.09.06 - 07:56 Uhr

Guten Morgen Claudia,

erstmal Entschuldigung, daß ich mich jetzt erst wieder melde! Aber gestern Abend mußte ich doch ViB gucken, war doch so spannend mit Lisa, Rokko und David...

Zu Deiner Frage, ob ich auch diese Drainagen hatte. Ja hatte sie bei alle drei. Bei Carolin und Sebastian hatte ich jeweils zwei #heul und beim Simon nur eine! Wie ich diese gehaßt habe, das ziehen hat immer höllisch weh getan! Ich weiß auch nicht warum ich bei den ersten beiden zwei hatte und beim Simon nur eine. Bei mir im KH waren ebenfalls auch Sectios, die keine Dainage hatten.

So, nun muß ich langsam mal was tun aber erstmal trinke ich jetzt eine leckere #tasse Kaffe, die mein Göttergatte soeben gekocht hat!

Bis dann mal, Euch noch in schönes Wochenende #sonne !

LG

Sandra, die gleich um 1o.oo Uhr mit Ihrer Feundin in eine Beautyfarm geht um sich mal wieder verwöhnen zu lassen! (Der 1. Samstag im Monat gehört meiner Freundin und mir!!)

Beitrag von darkness_diva 02.09.06 - 20:20 Uhr

Hallo Sandra,


ich hoffe du hast es dir richtig gutgehen lassen! #freu

neidische Grüße :-D Claudi

Beitrag von mamastern77 02.09.06 - 13:48 Uhr

Hi Claudi,

ich hab auch Fäden gehabt, die sich selber aufgelöst haben. Sahen aus, wie Nylonfäden.

Und ich hatte 2 Drainagen für 3 Tage, eine Zimmernachbarin keine, die andere nur eine für 1 Tag.

Mir hat auch keiner erklärt, warum ich welche hatte, die andere Frau nicht.

Gruß, Nicole

Beitrag von darkness_diva 02.09.06 - 20:19 Uhr

Hallo Nicole,

mir wurde gesagt das ich meine beiden Drainagen wegen inneren Blutungen bekam #gruebel

Gruss Claudi

Beitrag von mamastern77 01.09.06 - 13:21 Uhr

Hi Claudi,

mir gehts, wie deiner Freundin.

Hatte nur en paar Wochen danach Schmerzen beim Heben etc., die Narbe ist kaum noch zu sehen. Wenn mal Wetterumschwung ist, juckt die Narbe, aber ansonsten tadellos.

Die Mutter von unserem Patenkind hatte vor über 2 Jahren ihrer KS und ihr Bauch ist immer noch wie taub.

Was sagt denn dein FA dazu?

Alles Gute, Nicole

  • 1
  • 2