Ballettunterricht?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sopi601 01.09.06 - 11:14 Uhr

Hallo...
Früher haben wir immer rumgewitzelt, dass unsere Große mal Balletttänzerin wird, weil sie immer auf den Zehenspitzen rumgetapselt ist.
Nun hat sie im Fernsehen schonmal was gesehen davon und überall sind Kinder mit Ballettkostümchen abgebildet, so dass sie jetzt immer quängelt, dass sie das gerne lernen würde. Sie dreht sich und hüpft ständig hier im Wohnzimmer herum und sagt, dass sie eine Ballerina sei...
Sie ist knapp 3,5 Jahre alt.
Jetzt dachte ich, ich horch hiermal vor, wie so Ballettunterricht abläuft, was es kostet und ob das nicht schlimm für die Füße ist..
Hoffe auf viele Erfahrungen.
LG sopi (die als Kind rosa hasste und auf Bäume geklettert ist;-) )

Beitrag von risala 01.09.06 - 11:27 Uhr

hallo!

ich kann nur aus meiner zeit berichten...

ich hab mit 6 jahren ballettunterricht angefangen (gute 5 jahre lang). damals wurde erst sehr spät mit spitzentanz angefangen - in meinem letzten jahr.

anfangs haben wir halt aufwärmübungen gemacht, die grundschritte gelernt, die körperhaltung trainiert u. irgendwann angefangen einen kompletten tanz einzuüben... aufführungen hatten wir jedes jahr 1-2 (vor großem publikum!#hicks nicht nur die eltern.... *staun*). war jede woche 2x 1 std anstrengendes training...

gekostet hat das zu dieser grauen vorzeit 60dm im jahr. denke, dass es heute auch so zw. 60-100€ im jahr kosten wird.

ein tütü brauchten wir zum glück nur für die aufführungen... sonst fand ich die nämlich furchtbar... (bin auch lieber auf bäume geklettert, aber alle meine freundinnen machten ballett....). schuhe mussten die eltern natürlich auch kaufen...

ich denke, balltett ist so lange unschädlich für körper und füße, solange die kinder nicht zu früh extrem belastet werden (spitzentanz, spagat, etc.).

erkundige dich doch einfach mal unverbindlich bei einer ballettschule in deiner nähe, ab wann sie kinder aufnehmen, was dort verlangt wird (übers jahr gesehen), etc.

gruß
kim, die froh ist, irgendwann das reiten angefangen zu haben...

Beitrag von flocke123 01.09.06 - 11:56 Uhr

Hallo,

meine Tochter (wird im Nov. 4) geht seit Sommer zum Ballettunterricht. Genaugenommen ist es noch kein richtiges Ballett, sondern tänzerische Früherziehung. Die Kinder sollen sich zur Musik bewegen, und es läuft eher spielerisch ab. Oft stellen sie irgendwelche Tiere dar, oder das letzte Mal haben sie zu "Dornröschen war ein schönes Kind" getanzt und jedes Kind durfte abwechselnd mal die Prinzessin sein. Wie gesagt, eher spielerisch, aber sie lernen auch schon, wie sie die Arme und Hände halten sollen, wie man am Ende knickst, etc.

Schlimm für die Füße ist es nicht, da sie in dem Alter noch nicht auf den Zehenspitzen tanzen dürfen. Sie haben auch nnoch keine richtigen dafür geeigneten Ballettschuhe, sondern Ballettschläppchen mit weicher Kappe vorne.

Es kostet 30,00 EUR pro Monat und macht meiner Tochter Riesenspaß.

VG
Susi

Beitrag von graupapagei4 01.09.06 - 13:59 Uhr

Unsere Tochter geht auch zum Ballettunterricht, wird allerding im Okt. 5. Mit 3 Jahren nehmen sie bei uns noch keine Kinder.

Das Ganze ist sehr spielerisch, sie lernen erste Grundschritte, die entsprechenden Positionen und natürlich die französischen Begriffe. Sie machen kleine Tänze.

Das alles dient der spielerischen Vorbereitung auf den richtigen klassischen Ballettunterricht, den die Kinder hier frühestens im 8.Lebensjahr beginnen können, wenn sie wollen.

Beitrag von leiahenny 01.09.06 - 21:54 Uhr

In diesem Alter gibt es noch kein Balett, aber Kindertanz ist oft nicht billig. Als vielleicht ist eine Kinderturngruppe, am Anfang für sie da richtige - dort lernt sie sich in der Gruppe zu bewegen und es werden auch kleine Übungen gemacht - frag mal bei eurem Turnverein. In einigen Sportvereinen gibt es auch Tanzgruppen, die dann bereits eine Kindergruppe haben, Viel Spaß.

Beitrag von tomkat 02.09.06 - 22:12 Uhr

Schlimm für die Füße ist das nicht. Es ist schlimm für den Rücken. Vor allem, wenn man so früh beginnt. Dauerschäden programmiert.

Beitrag von epica 03.09.06 - 18:08 Uhr

Hallo,

meine Süße (seit Juni 4 Jahre alt) ist vor den Ferien schnuppern gegangen und fängt ab nächsten Mittwoch fest an.

Bei uns ist Staffelung nach Alter. Es gibt eine Gruppe für 3 bis 5 Jährige. Hier lernen die Kinder auf spielerische Art wie man die "Hände sortiert" und wie man in der Musik den Takt entdeckt und noch ein paar grundlegende Dinge. Es wird allerdings nie richtig getanzt usw. Daher haben einige Kinder, die mit 3 schon angefangen haben, nun keine Lust mehr und dadurch gekündigt.

Meine Tochter fängt nun mit 4 an - wenn´s zu langweilig wird ist es nicht mehr lang, bis sie automatisch in die nächste Gruppe für Kinder ab 5 kommt. Kosten bei uns sind 30 € pro Monat. Ballett ist nicht gerade die günstigste Beschäftigung.

Liebe Grüße
Beate