Zecken ohne Ende...

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von finnya 01.09.06 - 11:16 Uhr

Unser Welpe hat seit ein paar Tage tausende von Zecken an sich. Keiner weiß woher und komischerweise sitzen die zu 90% auch nur an den Ohren. Ausserdem ist es eine super winzige Sorte Zecken, die nur Nadelkopfgroß ist (es sei denn, sie sind vollgesaugt).
Mein Mann hat gestern schon zwei Stunden damit verbracht, die Viecher zu entfernen, aber hin und wieder finden wir trotzdem noch ein paar!
Gibt es irgendwas, was die einfach sterben lässt, so dass man nicht alles absuchen muss? Der Hund hat nämlich wirklich dickes, langes, dichtes Fell und so ein Welpe hält auch nicht gerne lange still..

Beitrag von andreag1302 01.09.06 - 12:04 Uhr

Ähm,ob bei einem Welpen diese chemischen Keulen gut sind weiss ich nicht,aber ich würde einfach mal beim TA anrufen und nachfragen...


LG Andrea

Beitrag von lichtchen67 01.09.06 - 12:10 Uhr

Tausende #schock?

Ich kenn mich bei Hunden nicht wirklich gut aus, weil ich eine Katze habe. Aber müsste ähnlich sein ;-)...

Also es gibts nichts, um die Zecken total fern zu halten, wohl aber etwas, um die Menge einzuschränken. Es gibt Spot-ons (die werden in den Nacken geträufelt), hier kenne ich frontline. Hat bei uns nix gebracht, ich gebe Formel Z, das sind so Hefetabletten, die geb ich als Leckerchen.

Beides wirkt so, dass die Katze / der Hund für Zecken nicht mehr attraktiv schmeckt oder duftet - frontline soll glaub ich sogar so wirken, dass angebissene Zecken absterben. Aber freiwillig abfallen tun die auch nicht #schmoll...
UND es verirren sich trotzdem mal mehr und mal weniger Zecken ins Tier, kontrollieren muss man schon trotzdem.

Beides ist auch gleichzeitig gegen Flöhe übrigens. Man kann aber auch jederzeit den Tierarzt seines Vertrauens fragen, oder eine Apotheker ;-).

lichtchen #aha - ich hasse die Viecher auch!!!

Beitrag von lichtchen67 01.09.06 - 12:12 Uhr

Nachtrag: Ich les grad von Andrea den Einwurf... Welpe. Ok... chemische Keule ist frontline definitiv.

Formel Z sollte gehen, muss aber erst Wirkung aufbauen, dauert ca. 4 Wochen. Ich würd dann auch auf alle Fälle den Tierarzt fragen.

lichtchen #aha

Beitrag von famkno 01.09.06 - 14:04 Uhr

Wir haben selber auch einen Hund und durch unseren großen Garten hat sie auch jede mögliche Zecke in ihrem Fell gehabt. Wir haben eine gute Lösung für sie gefunden.

Bei Kindern sollte man grundsätzlich auf Zeckenhalsbänder u. ä. verzichten.

Beim Tierarzt bekommt man rein pflanzliche Tropfen, die man auf das Fell verteilen muss, am Besten abends, dass es über Nacht einwirken kann und nicht mit dem Kind in Kontakt kommt. Das Ganze hält dann vier Wochen und ich muss sagen, seitdem wir das anwenden hatten Aika noch keine Zecke.

Wie's bei so einem kleinen Welpen aussieht, ich würde den TA fragen.

Vielleicht ist es ja was für den nächsten Sommer, dann ist euer Neufundländer ja auch fast ausgewachsen.

So eine Packung (gewichtmäßig wird er dann unserem Großen Schweizer ähnlich sein) hat 5 Ampullen und kostet zwar gute 30 Euro, aber die sind es echt wert.

Falls noch Fragen, einfach über VK melden.

Liebe Grüße
Annett