Nimmt nicht zu! (Sorry lang!)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von wir_beide 01.09.06 - 11:17 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

hatte letztens schonmal im "Stillen & Ernährungs-Forum" gepostet, aber leider nicht viele Antworten erhalten.

Meine Maus (13 1/2 Wochen) hat sich einen neuen Rhythmus angeeignet: sie schläft jetzt von abends 21.00 Uhr bis ca. 8.00 Uhr morgens durch. Tagsüber schläft sie auch noch sehr viel, so dass sie wenn's hoch kommt 1 1/2 - 2 Stunden am Stück wach ist. Dann gibt's mal ein längeres (bis zu 3h), mal ein kürzeres Nickerchen (ca. 30Min.)

Problem: sie holt sich absolut nicht die Nahrung, die sie benötigt. Durch das lange Schlafen in der Nacht, fällt jetzt zusätzlich noch eine Mahlzeit weg, die sie aber tagsüber nicht aufholt. Sie will nur alle 4 Stunden trinken und dann auch nicht mehr als vorher. Sprich: sie lässt die Mahlzeit ausfallen und holt das aber tagsüber nicht wieder auf. Habe schon versucht, sie alle 3 Stunden zu füttern, aber dann trinkt sie da so wenig (ca. 120 ml), dass es auch nicht ausreicht. Ansonsten würde sie alle 4 Stunden zwischen 150 - 175 ml trinken. Das bedeutet wir kämen auf höchstens 700-750 ml am Tag. Logischerweise hat sie daher von letzter Woche bis heute überhaupt nichts zugenommen (jetzt ca. 5200g - Geburtsgewicht 2840g)
Nächste Woche ist U4, werde dann mal mit dem Kinderarzt sprechen. Bin aber wirklich in Sorge...was soll ich nur machen?

Achso: sie bekommt die Flasche (Alete Pre) und meine Hebi meinte, ich solle doch mal auf 1-er Nahrung umstellen.....finde ich aber irgendwie unlogisch - dann hat sie ja noch weniger Hunger, oder? Ausserdem sagte sie noch, dass es nicht zwangsläufig so ist, dass die Kleinen sich holen, was sie brauchen. Wecken soll ich sie aber auch nicht. Ja was soll ich denn machen? Ich kann ihr das Essen doch nicht reinzwingen!

Sorry, dass es so lang geworden ist aber ich mache mir einfach solche Sorgen #heul#schmoll

Danke für's Lesen
LG
wir_beide

Beitrag von jindabyne 01.09.06 - 11:40 Uhr

Hallo, "Ihr-beide" ;-) ,

kann Deine Sorge sehr gut verstehen! Meine Kleine (fast 15 Wochen) hat einen Monat lang fast gar nicht zugenommen. Habe es erst gar nicht gemerkt, weil sie ziemlich in die Länge geschossen ist und ich sie nicht regelmäßig gewogen habe (dachte, die Gewichtszunahme kommt automatisch, wenn sie so wächst) und war dann ziemlich erschrocken. Auch ihre Trinkmenge hat sie in der Zeit nicht gesteigert (sie schläft auch nachts durch und hat diese ausgefallene Mahlzeit nicht ersetzt!). Wenn ich mir die "Normtabellen" anschaue, ist sie aber nicht zu leicht für ihr Alter, das beruhigt mich immer ein bisschen.

Meine Hebamme meinte, solange sie fit ist und rumturnt und Kraft hat, würde sie genug bekommen. Also habe ich versucht, mir keine Sorgen zu machen (was einem ja doch nicht so ganz gelingt...).

Seit einigen Tagen trinkt sie plötzlich mehr und hat wieder zugenommen, also scheint es sich wieder zu regulieren. Vielleicht hat der kleine Magen einfach ein bisschen Zeit gebraucht, um zu wachsen und eine größere Trinkmenge durch die ausgefallene Mahlzeit aufnehmen zu können.
Ich werde noch die nächsten Tage abwarten und beobachten (sprich: Aufschreiben,wie viel sie bei jeder Mahlzeit trinkt) und nächste Woche den Arzt bei der U4 darauf ansprechen.

LG und Euch alles Gute,
Steffi

Beitrag von maxi77 01.09.06 - 11:52 Uhr

Hallo,

mach dir keine Sorgen. Ist wohl Veranlagung. Mit 6 Monaten!!!! soll das Geburtsgewicht verdoppelt sein und mit 1 Jahr verdreifacht. Unsere 9 Monate wiegt 7,3 und ist 75 cm lang. Geburt 3400 und 51 cm. Meine KiA sagt immer, ihr Baby ist normal viele Babys schlicht u ergreifend zu xxxxxx. Es ist nicht normal das ein 10 Wochen altes Kind ueber 7kg auf die Wage bringt bei einem Geb.gewicht von unter 4 kg.

Ich mach mir da keine Gedanken mehr, in meinem bekanntenkreis wogen die Kinder auch immer 3 kg mehr. So ist das nunmal, ich war auch bis zur SS immer gross und duenn.;-)

LG und zunehmen koennen sie immer, abnehmen nicht immer ;-)

Beitrag von thea20 01.09.06 - 12:21 Uhr

Hallo,

gehts noch?

Es ist schlicht und ergreifend nicht normal das ein Kind mehr als ein anderes zunimmt?

ein HOCH auf die Individualität!!!

Meine Tochter ist 7 Monate alt, wiegt 8600 Gramm bei gerade mal 66 cm.. sie ist ein mopps.. nicht fett aber hat den typischen Babyspeck und ein sehr volles Gesicht... SIE liegt auf der schweren Seite...

Und nun sag mir das DAS nicht normal ist...

JEDES Baby verwertet die Nahrung anders...

Sophia trinkt SCHE*** um es milde auszudrücken... morgens gerade mal 50 ml Milch... Mittags ein Gläschen mit Mühe und Not... Nachmittags Obstglas mit MÜHE UND Not und abends nochmal mit Mühe und Not 150 ml Milch... Willst mir jetzt aber bitte nicht weiß machen das sie ZUVIEL isst?

Die Nährstoffe die sie bekommt verwertet sie nur sehr gut und außerdem ist sie üfr ihr alter recht klein, was natürlich bei dem gewicht sehr kompakt wirkt... hau da mal 4 cm drauf, dann wärse schlank ohne Ende.. ist sie aber net

Und über Babys, die normal und gesund ernährt werden schon so zu sprechen, finde ich net in Ordnung... im Kindesalter shcon so penibel auf Gewicht und Co zu achten... vllt auch noch ne Diät wenn zu speckig?

sorry ich habe echt kein Verständnis für Teile deines Postings

Beitrag von quickys1 01.09.06 - 12:22 Uhr

Hallihallo,

wie geht es deiner Maus denn sonst so?

Ist sie fit und aktiv oder liegt sie nur gelangweilt rum und spielt nicht oder reagiert auf gar nichts?

Wenn Sie sonst gut drauf ist mach dir mal keine Sorgen. Bist Du genau die Norm? Wer ist das schon?!

Beobachte sie einfach und wenn sie dir sonst normal vorkommt, dann laß sie doch einfach. Irgendwann fängt sie wahrscheinlich so viel an zu essen, das du kaum glauben kannst, das das alles in so einen kleinen Mensch reingeht.

War bei meiner großen Maus auch so.

Liebe Grüße

Nicole

Beitrag von hebigabi 01.09.06 - 13:56 Uhr

Dein Kind hat im Schnitt 170 gr. die Woche zugenommen- das Minimum sind 100 gr und daher liegt dein Kind absolut in der Norm.

In meinen Augen ist alles okay!!!

Du solltest das Wohlbefinden deines Kindes NIE von der Soll-Trinkmenge abhängig machen, denn es ist ja nicht so, dass es denen, die viel essen, deswegen auch gleich besser geht .

Es ist wirklich alles im Rahmen!

LG

Gabi

Beitrag von wir_beide 01.09.06 - 14:15 Uhr

Danke Euch allen für die Antworten! #herzlich
Ich werden versuchen mir weniger Sorgen zu machen...versprochen! Mein Mann kann's auch schon bald nicht mehr hören #schmoll
Das Theater ging ja schon direkt im Krankenhaus nach der Geburt los. Wahrscheinlich hab' ich auch daher immer diese Panik! Ständig haben die mein Kind gewogen und ihm ne Flasche in den Rachen gesteckt und ich soll gefälligst aufschreiben, wie viel es in welcher Zeit getrunken hat usw. usw. Kaum hatte es 2 x gespuckt, hatte es auch schon ne Magensonde #schock
Jetzt so im Nachhinein betrachtet, hätte ich da ganz anders reagieren sollen. Ich war damals einfach nur geschockt und traurig - hatte ja noch so gar keinen Schimmer. Jetzt würd' ich am liebsten hingehen und denen da mal gehörig die Meinung sagen. An unserem "schlechten Start" waren meiner Meinung nach nämlich nur die Schwestern und Ärzte dort Schuld. Kann ja auch nix dafür, wenn die zu wenig Personal haben!:-[

Lieben Dank nochmal an Euch! Und HebiGabi: Deine Worte haben mich wirklich beruhigt. Vielen Dank!#herzlich

wir_beide