Vergrößerung der Schilddrüse und kleiner Knoten? Hat jmd Erfahrung?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von sunstar1981 01.09.06 - 12:43 Uhr

Hallo
Da ich in der Schwangerschaft mit meiner Tochter(geb. am 19.10.05) 36kg zugenommen hab ohne wirklich mehr zu essen und ich seeeehr stark und schnell nach leichten Bewegungen schwitze(seit der SS viel stärker) bin ich gestern beim Nuklearmediziner gewesen, Ultraschall, Blutabnahme, Radioaktive Spritze usw. Habe eine Schilddrüsenvergrößerung die auch Schwangerschaftsbedingt sein kann und einen kleinen Knoten aber unbedenklich, kein heisser u kein kalter Knoten wäre unbedenklich. Soll nun El Thyroxin 100 nehmen wisst ihr ob sich das dann auch mit dem schwitzen legen kann und evtl. auch sogar Gewicht runter geht???Wäre echt toll. Wir wollen evtl. nächstes Jahr im Frühjahr/SOmmer Baby Nr.2 in Angriff nehmen, dürfte ich die Medikamente dann überhaupt weiter einnehmen? Hach alles Neuland für mich, der Knoten macht mir auch trotzdem ein wenig Kummer. Wäre toll wenn mir jmd meine Fragen beantworten könnte.
LG Jenny

Beitrag von babyjenny 01.09.06 - 14:10 Uhr

hallo!!!

ich bin Arzthelferin und haben noch dazu genau das gleiche Problem wie du;-)..nach der
Geburt meines 2ten Sohnes,war meine Schilddrüse vergrössert(auch im Okt. Geboren) und ich habe 2 Knoten,die Tabletten hatte ich erstmal nicht genommen und bin 6 Monate später zur Kontrolle,die Knoten sind aber gewachsen..aber die Schilddrüse ist wieder was kleiner geworden..jetzt muss ich aufgrund der Knoten L-Thyroxin 50 nehmen..die Knoten sind nicht schlimm..können sogar damit wieder weggegehn oder kleiner werden..
ja es ist ganz oft von der SD das man schwitzt..und von L-thyroxin geht das Gewicht wieder besser runter#freu..wenn ihr vorhabt noch ein Kind zu bekommen,musst du die Tabl. sogar nehmen,sonst ist das Kind auch unterversorgt..oder es kommt auch vor das man dann erstmal nicht ss wird..in der SS kannst du die Tabl. ohne bedenken weiternehmen ,weil diese Hormone nur auf die SD wirken und nix anderes...

lg jen

Beitrag von sunstar1981 01.09.06 - 20:47 Uhr

Hallo
Ach super vielen Dank für Deine Antwort. Bin auch Arzthelferin aber war bisher beim Orthopäden tätig und hatte daher nicht so die Ahnung was Schilddrüse betrifft. Danke nochmals
#Jenny

Beitrag von sunstar1981 01.09.06 - 20:59 Uhr

Hey ich ncohmal
Woher kommst Du? Bin aus Kerpen, aber Du kommst mir irgendwie bekannt vor?! Kann sein das ich mich irre,
LG jenny

Beitrag von babyjenny 01.09.06 - 21:18 Uhr

HUHU!!

Gern geschehen;-)..aus Kerpen kommst du??Ich komme aus Köln!!#freu

lg jen

Beitrag von sunstar1981 01.09.06 - 22:03 Uhr

Hmm vielleicht meine ich es ja nur und hab mich vertan. Du hast übrigens zwei sehr hübsche Kinder.
LG Jenny

Beitrag von schokobine 01.09.06 - 21:51 Uhr

Hallo Jenny,

ich habe auch eine leicht vergrößerte SD und einen Knoten. Ich habe das schon sehr lange und weiß gar nicht so genau, ob das irgendwas mit meinen Schwangerschaften zu tun hat/hatte.... #kratz

Aber egal - ich lasse die SD regelmäßig checken (Ultraschall 1 x jährlich und Szintigramm alle 2 - 3 Jahre. Außerdem nehme ich L-Thyroxin 125 und lasse alle 6 Monate meinen TSH-Wert untersuchen, ob die Dosis noch stimmt.

Ich schwitze auch relativ schnell - allerdings nur wenn´s auch so richtig warm ist..... Ob es was mit der SD zu tun hat - da bin ich mir nicht so sicher.... Habe leider auch immer noch Übergewicht und ich denke, das Schwitzen kommt eher von den übeflüssigen Kilos #schwitz Mein Arzt meint, da ich schilddrüsenmäßig sehr gut eingestellt bin, hat mein Übergewicht damit nichts zu tun. Wenn ich abnehmen will, dann muß ich meine Ernährung umstellen und mich mehr bewegen. Recht hat er - leider..... #schmoll #hicks

Das L-Thyroxin habe ich übrigens während meiner Schwangerschaften immer genommen. Ist ganz wichtig! Wenn du schwanger bist, mußt du auch unbedingt regelmäßig deine Werte kontrollieren lassen, da sich der Bedarf während der SS ändern kann!

LG Sabine

Beitrag von sunstar1981 01.09.06 - 22:01 Uhr

Hallo
Supi ich danke auch Dir. Bin schon etwas beruhigter, dachte wirklich das ganze wäre ein wenig komplizierter.
LG jenny

Beitrag von heidiland 01.09.06 - 23:24 Uhr

Ich würde an Deiner Stelle gar nichts machen, das ist heute so modern, alles untersuchen, einstellen, abchecken, nichts wird besser. Versuche es doch mal mit einer Ernährungsumstellung, viel rohes Obst und Gemüse, Jogging, Schwimmen usw. Unsere Befindlichkeiten sind leider Folgen unserer unnatürlichen Lebensweise.

Beitrag von krisspi 02.09.06 - 01:29 Uhr

So ein Quatsch! Ich finde sehr unverantwortlich, was du ihr schreibst #augen!

Die Medikamente MUSS sie nehmen. Die Schilddrüsse ist ein lebenwichtiges Organ und wenn sie nicht mehr richtig funktioniert muss man die Hormone als Tablette nehmen. Bei einer Schwangerschaft muss man das extra checken lassen und die Hormondosis vielleicht sogar erhöhen damit das Baby kein Schaden bekommt!

:-[
Krisspi

P.S. An Sunstar: #liebdrueck und alles Gute!



Beitrag von sunstar1981 02.09.06 - 12:36 Uhr

Hi
Danke, ich bin ganz Deiner Meinung. Wenn sie mal etwas über die Schilddrüse und ihre Aufgaben gelesen hätte, würde sie auch mal erfahren das die Hormone lebenswichtig sind. Aber naja denke ich werd die Medikamente auf jeden Fall nehmen, denn ich möchte ja gesund bleiben und wenn ich mit dem 2. Baby schwanger werden sollten nächstes Jahr dann soll es ja auch nicht unterversorgt sein, denke sowas möchte keine Mutter.
LG Jenny

Beitrag von foerstergeist 03.09.06 - 11:55 Uhr

Hallo,

weißt Du eigentlich was Du das schreibst.
Das weglassen der Schilddrüsen-Medikamente ist alles andere als prikelnd.
Ich weiß wovon ich rede. Ich habe auf Anraten eines Heilpraktikers die Medikamente ein halbes Jahr weggelassen.
Ergebnis:
Extreme Verschlechterung, danach Steigerung der Tabletten und heute ein Leben ohne Schilddrüse.
Wenn jemand Schilddrüsenhormone benötigt, dann sind diese lebensnotwendig und müssen immer genommen werden.

Gesunde Lebensweise und genügend Bewegung ist sicherlich ein Thema, da gebe ich Dir recht. Auch kann man nicht erwarten, dass Schilddrüsehormone das Heilmittel für eine Gewichtsreduktion ist, aber gesunde Lebensweise reguliert nicht die Schilddrüse.

Viele Grüße
Andrea