Fühl mich gerade total gestresst und genervt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von deida 01.09.06 - 13:57 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich muss jetzt mal meinen Frust loswerden. Im Moment fühle ich mich (obwohl ich letzte Woche Urlaub hatte) total überfordert, gestresst und genervt. Wir sind gerade am renovieren (ziehen in zwei Wochen um) und mein Tag sieht im Moment wie folgt aus: 6 Uhr aufstehen, dann zur Arbeit, gegen 17 Uhr schnell mal was zum Essen einkaufen, dann ins Haus und bis 21-21:30 tapezieren und Co, dann nach Hause, schnell was gekocht (esse auf der Arbeit nur Obst, Brot, Salat), dann ab ins Bett. Bis auf Mittwoch abend (da war ich Reiten), hatte ich diese Woche leider keine Zeit für Sport und meine Füsse fühlen sich an wie Betonklötze. Dazu ist mir permanent übel (morgens und abends) und mein Rücken tut weh, dann müssen wir morgen abend noch 200 km zu meiner Schwiegeroma auf den Geburtstag fahren und danach wieder zurück und am Sonntag kommen meine Schwiegereltern noch vorbei. Tja, und dann geht der Stress gleich am Montag weiter. Heute morgen war schon beim Aufwachen mein Bauch total hart und sobald ich mal vom Bürostuhl aufstehe, zieht er sich gleich wieder zusammen.

Sorry für das viele #bla #bla, aber ich musste das mal loswerden.

Liebe Grüße deida + #baby (24+4)

Beitrag von sarei 01.09.06 - 14:18 Uhr

Hi,

ich empfehle dir kürzer zu treten!!!!

Wir haben vor 2 Wochen einen Kleingarten bekommen und seit dem stehe ich auch ständig unter dem Druck alles noch vor der Geburt schön und sauber (Laube und Wohnung) zu bekommen. Das habe ich genau eine Woche durchgehalten und dann habe ich leichte Wehen bekommen.
Nun bin ich schon in der 36.SSW und wenn Krümel jetzt kommen sollte ist es nicht mehr ganz so schlimm, aber du bist erst in der 25. SSW ....

Ich will dir keine Angst machen, aber denke auch an euer #baby. Habt ihr keine Freunde die bei der Renovierung helfen können?

LG Sandra

Beitrag von deida 01.09.06 - 14:30 Uhr

Hallo Sandra,

Letztes Wochenende haben meine Eltern uns schon geholfen. Aber unter der Woche findet sich halt einfach schlecht jemand, der uns hilft. Für den Umzug selbst haben wir genug Helfer. Ich mache ja auch eigentlich beim Renovieren nicht wirklich viele körperlich anstrengenden Sachen, Tapeten schneiden und an die Decke bzw. Wand kleben ist ja eigentlich nicht wirkliche körperliche Schwerstarbeit (nur das einem beim Decke tapezieren schon mal die Armmuskeln weh tun). Klar, man muss ein bißchen Sachen hin und her tragen (vielleicht wiegen auch die einen oder anderen Dinge mal mehr als 5 Kilo), aber so wirklich viel ist es eigentlich nicht.

Aber trotzdem fühle ich mich total gestresst. Ich würde auch einziehen, wenn wir noch nicht mit allem fertig sind (dann wird halt danach fertig tapeziert, gestrichen, Fussbodenleisten gemacht oder so), aber mein Mann will halt möglichst viel vorher fertig bekommen. Und irgendwie überträgt sich seine Hektik wohl auch langsam auf mich. Alleine Decke tapezieren geht halt blöderweise auch nicht, da braucht er halt dann schon meine Hilfe!

Na, ja, und dann das Wochenende (besonders Samstag abend) ist auch nicht der Bringer: Ich habe ein paar Allergien/Unverträglichkeiten und weiß jetzt schon wieder, wie das ausgeht: Entweder das Essen essen, dass angeblich für mich essbar ist und drei Tage Durchfall haben oder nichts essen und von Schwiegermutter blöde Kommentare bekommen: "Kind, stell dich nicht so an, so schlimm kann das mit den Beschwerden garnicht sein!"

Ach, Mensch!

Auf jeden Fall habe ich Samstag morgen zwei Stunden Auszeit und werde ins Schwimmbad gehen (das entspannt echt herrlich)!

Danke dir fürs Zuhören und ich werde versuchen etwas kürzer zu treten (vielleicht nächste Woche nicht jeden Abend noch renovieren und dafür mal lieber in Ruhe was leckeres Essen)!

Liebe Grüße, deida

Beitrag von celine666 01.09.06 - 14:21 Uhr

Hi deida,

na das klingt ja alles ziemlich stressig. Da würd ich doch echt mal schauen, dass Du ein wenig zur Ruhe kommst.

Du gehst noch reiten? #schock Soweit ich weiß, sollte man das in der SS überhaupt nicht mehr machen. Viel zu gefährlich, wenn Du mal stürzen solltest. Und jetzt bist Du ja schon ziemlich weit.

Ich mein, muss jeder selber wissen, aber ich persönlich halte das für ein bisschen veranwortungslos #kratz

Nicht böse sein, ich seh das halt so.

LG Celine ET -3

Beitrag von deida 01.09.06 - 14:36 Uhr

Hallo Celine,

mit dem Reiten bin ich auch schon am überlegen, wie lange das noch geht. Gott sei Dank habe ich eine Reitbeteiligung an einem wirklich braven Pferd (reite ihn seit 4 Jahren und bin noch nie von ihm runtergefallen, Reiten tue ich bereits, seit ich 10 Jahre als bin), um das Fallen oder das Reiten selber mache ich mir da nicht so die Gedanken (mein FA und meine Hebamme hatten auch nichts dagegen), eher um die körperliche Anstrengung beim Box ausmisten (die Besitzerin schlampft da ziemlich und wenn ich komme, sieht es immer aus wie Sau und das ist dann wirkliche körperliche Schwerstarbeit).

Bei uns im Stall sind die meisten so bis zum 6./7. Monat geritten, dann war einfach der Bauch im Weg. Es ist halt im Moment fast die einzige Zeit, wo ich mal Zeit für mich habe. Wäre ich statt dessen "frei", könnte ich ja renovieren, einkaufen, Wäsche waschen,....! Dann lieber zum Pferd und abschalten. Meine Seele tut das unheimlich gut.

Liebe Grüße, deida