Mach ich mir zu viele Sorgen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von rose77 01.09.06 - 14:00 Uhr

Vanessa ist 1 Monat alt.
Sie hat seit ca. 1-2 Wochn immer so 6 #flasche à 80-130 ml getrunken und war ca. 4-6 Stunden am Tag wach.
Gestern hatte sie noch normal viel getrunken (670 ml/Tag).
Dann hat sie heute Nacht außer einer halbstündigen Unterbrechung (Nuckel ein paar mal verloren) von ca. 20:00 Uhr bis heute 5:30 Uhr durchgeschlafen #huepf Wahrscheinlich nur ne Ausnahme? #kratz
Heute Morgen dachte ich, müsste sie ja nen Mordshunger haben, aber nein, nach 100 ml war sie satt.
Alles in allem war sie heute Morgen ca. 2 Stunden wach, hat bisher 3 Flaschen à 100 ml getrunken und ist nach den #flasche gleich wieder müde.
Habe 1. Angst, dass sie heute Nacht nicht schläft, wenn sie den ganzen Tag verpennt und 2. kommt sie wahrscheinlich auch gar nicht auf die übliche Trinkmenge (bekommt heute noch 2 #flasche). Aber hat sie trinktechnisch nicht was nachzuholen? #kratz

Gruß rose77

Beitrag von sylvia79 01.09.06 - 14:17 Uhr

Hallo Du,

zu deiner Frage im Titel. JA, du machst dir vieeel zu viele Sorgen. Ich verfolge deine Beiträge schon ne ganze Weile und immer gehts um die Sorgen ob sie genug zu futtern bekommt (und alles was damit zu tun hat).

Mach dir doch bitte nicht so viel Stress. Hör einfach auf dein Bauchgefühl und vor allem auf dein Baby.
Wenn es deiner Maus sonst gut geht und sie in den Wachphasen nicht nur am quängeln ist, gibts doch gar keinen Grund.
Ich bin auch das 1. Mama geworden vor reichlich 6 Wochen, anfangs hatte ich auch Sorgen ob mein Baby satt wird etc. (ich still aber). Aber mittlerweile kuck ich einfach auch nicht mehr auf die doofe Uhr wenn sie kommt und trinken möchte bzw. wann und wieviel sie schläft.
Ich richte mich ganz nach ihr. Und ich muss sagen es klappt wunderbar, sie ist ein sehr ausgeglichenes und liebes Baby und schläft ohne Probs ein.

Lass sie doch einfach schlafen und trinken so viel sie will. Du hast doch auch nicht auf Kommanto hunger bzw. bist müde zum schlafen. :-)

LG Sylvia

Beitrag von cybergirl1987 01.09.06 - 14:35 Uhr

Hallo Rose,

Wenn du bei denn Trinkmenegen schon Angst hast dann dürftest du meinen Sohn nicht haben.

Leandro ist jetzt am anfang des 6 monats und müsste laut packung über 1liter trinken. Aber seit 3 Monaten isst er nur zwischen 300 und 600ml meistens so 450ml am tag und mittags ein halbes gläschen obst.

Zu anfang hatte ich auch panik denn als er zwei Monate alt war hat er das gegessen was er jetzt essen müsste.

Doch mein Ka sagte mir solange er nicht ernsthaft krank ist wie herzkrack oder so hohlen sich die süßen schon was sie brauchen. Und meinem sohn gedeiht prächtig und das würde er nicht über drei monate hinweg tun wenn es zu wennig wäre und solange es deiner süßen gut geht lass sie sie weis was sie braucht.

Liebe grüße annika und leandro angelo

Beitrag von caro_22_de 01.09.06 - 14:42 Uhr

Hallo,

ja ich denk' du machst dir echt zu viel Streß.
Ich stille voll, hab also keine Ahnung, wieviel meine Kleine wirklich trinkt. Und find das ganz gut so. An manchen Tagen läßt sie auch mal ganze Stillmahlzeiten ausfallen und ist trotzdem fit. Mal trinken Babys eben mehr, mal weniger. Ist total normal. Vor allem, wenn es sich um einen Tag handelt! Nur wenn sie krank wirkt oder nicht genug zunimmt, solltest du dir Sorgen machen. Ansonsten, ist das wirklich normal. Emma hat auch schon mal einen ganzen Tag total verschlafen. Gerade mal 4 Stillmahlzeiten genommen und nachts durchgeschlafen. Und am nächsten Tag war wieder alles ganz normal.
Kein Streß, das ist schon OK!

Maria & Emma (7 Mo)