Vom Wickeltisch geknallt...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von timbuk2 01.09.06 - 15:02 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

meine Süße (2,5 Jahre) ist heute morgen vom Wickeltisch gestürzt und unglücklich mit dem Kopf zuerst aufgeschlagen. Ich dachte, sie hätte sich das Genick gebrochen! #heul

Da sie immer wieder wegdriftete und sagte, dass sie müde sei, habe ich einen Krankenwagen gerufen und wir wurden in die Klinik gefahren.

Da wurde untersucht und geröngt und Entwarnung gegeben: meine Süße hat einen echten Dickschädel und ist ohne Gehirnerschütterung oder Schäden am Ohr davon gekommen!

Nun sollen wir sie beobachten und abwarten.

Ich sag Euch, dass brauch ich nicht wieder!

Also ihr Lieben, passt bloß gut auf!

Ich habe daneben gestanden und konnte sie nicht auffangen! Und das Bild, wie sie total verkrümmt aufgeschlagen ist, hat sich in mein Herz gebrannt. Diese Hilflosigkeit ist grauenhaft!

Aber anscheinend sind die Kleinen echt noch weicher gebaut als wir - in der Klinik waren noch zwei Sturzkinder: bei allen ging es glimpflich aus. Gott sei Dank!

Aber es kann auch anders kommen...

Das wünsche ich keinem!

Lieben Gruß,

Tanja mit der Süßen und #baby inside (15+5)

Beitrag von arienne41 01.09.06 - 15:22 Uhr

Hallo Tanja!

Laß Dich erstmal#liebdrueck.

Du hast genau richtig gehandelt. Es ist alles gut und nichts passiert#schwitz.
Denk nicht drüber nach "was wäre wenn".....
Es ist gut ausgegangen und Unfälle passieren.
Irgendwie haben Kinder immer mehrere Schutzengel :-).

Ein schönes Wochenende

LG Ellen

Beitrag von claudi1234 01.09.06 - 15:32 Uhr

Hallo Tanja,

erst mal #liebdrueck. Oje, was für ein Schreck. Ich kann das gut nachempfinden. Als Felix 5 Monate alt war ist er aus einem Maxi Cosi gestürzt und natürlich mit dem Kopf direkt auf den Asphalt geknallt Ich bin dann auch sofort mit ihm ins Krankenhaus und auch bei uns ist zum Glück alles gut gegangen Aber der Schreck sitzt wirklich tief erst einmal.
Zum Glück ist ja bei Euch auch alles ok.

Also, tief durchatmen und sacken lassen!

Liebe Grüße

Claudia + Tim (13 Jahre) + Felix (14 Monate)

Beitrag von die_optimistin 01.09.06 - 17:30 Uhr

hallo,

da meine lilly 5 monate alt ist und ich sie immer wieder im maxi cosi transportiere, würde mich interessieren, wie es deiner geschafft hat, da raus zu fallen? ... dachte immer, das geht nicht ...#gruebel

liebe grüße,

heike mit lilly *25.03.06

Beitrag von claudi1234 01.09.06 - 19:25 Uhr

oje, war im Grunde zum Teil meine Schuld. Ich bin mit ihm zur Kinderärztin gefahren und habe ihn dort auf den Parkplatz aus dem Auto geholt (dort hatte er in einem anderen Kindersitz gesessen. Dann habe ich ihn in den Maxi Cosi umgesetzt und ihn nicht angeschnallt, da er sich ja in dem Alter noch nicht so viel bewegt hat. Und dann ist doch mitten auf dem Parkplatz der Tragebügel vom Sitz kaputtgegangen. Der ist irgendwie gebrochen und das ganze Teil ist dann irgendwie nach vorne gekippt und Felix natürlich kopfüber raus. Ich habe in dem Moment gedacht, ich muss sterben, diese Panik in dem Moment...oh man. Tja, meine Schuld also, da Felix nicht angeschnallt war aber auch irgendwie die "Schuld" von diesem dämlichen Ding, dass plötzlich kaputt ging. Da ich den Sitz gebraucht gekauft hatte, weiß ich natürlich nicht im nachhinein, was der Sitz schon so alles "erlebt" hat. Da sollte man wohl doch mehr Geld investieren und einen neuen kaufen.

LG

Claudia

Beitrag von michelin_maennchen 01.09.06 - 21:54 Uhr

Oh, das hatten wir im Februar auch, da war unsere Süße gerade mal 7 Monate alt.
Wir waren 2 Tage zur Beobachtung.
Ich hab das Bild über Wochen nicht aus dem Kopf bekommen.
Wir haben es auch nur ein paar engen Freunden erzählt, da kann man sicher sein, dass man es nicht mal immer wieder erzählt bekommt.
Ich habe auch daneben gestanden.
Seit dem Tag wickel ich nur noch unten. Hab das Bild ewig nicht aus dem Kopf bekommen.
Ich bin deshalb aber trotzdem nicht überängstlich geworden. Bei uns war aber dann auch nichts.
Alles Gute!!!
Kathrin

Beitrag von barbarella1971 01.09.06 - 22:30 Uhr

Hallo Tanja,
falls Du es mit deinem Bauch schaffst, kann ich Dir nur empfehlen, am Boden oder auf dem Bett zu wickeln. Wir machen das schon seit dem 1. Geburtstag (sehr lebendiges Kind) und ich stelle nur Vorteile fest. Das Kind kann beim Wickeln und Anziehen viel besser mithelfen (sie holt die Wickelunterlage hervor, legt sich selber drauf, steht zum Anziehen auf oder setzt sich hin und macht selber, was sie halt schon kann, Hose anziehen z.B).

Liebe Grüsse und alles Gute für Euch!
Barbara

Beitrag von curlysue1 02.09.06 - 12:21 Uhr

Hallo Tanja,

davor hatte ich bisher immer Angst aber seit unser Kleiner sich drehen kann wickeln wir am Boden. Obwohl wir eigentlich eine schöne Wickelkommode haben#kratz



LG

Curly