--HAAREZIEHEN-- ich verzweifel.. :( wer weiß Rat?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mamavonluis 01.09.06 - 17:42 Uhr

Mein Kleiner wird in 2 Wochen 1 Jahr alt und er zieht wie verrückt in den Haaren. Mich hat er so zwischen 5 und 10 mal am Tag, aber er macht das auch bei jedem anderen.. Papa, Oma, kleinen Cousinen.. Sobald irgendwo Haare in seine Reichweite gelangen, packt er zu. Heute war´s besonders übel.. :-( Wir hatten Spielgruppe, zum zweiten Mal. Beim ersten Mal hab ich es immer verhindern können, heute kam ich einmal zu spät und er hatte einen anderen Kleinen in den Haaren. Der hat natürlich total geweint.. #schrei Das schlimme ist auch, dass seit wir angefangen haben mit ihm zu `schimpfen´, wenn er es macht, also laut nein zu sagen, ihn auf die Erde setzen falls er gerade auf dem Arm ist usw, seitdem wurde es eher schlimmer als besser. Er hängt sich richtig dran, läßt sich nach hinten fallen, fängt an an einem hochzuklettern, alles während er die Haare zieht. :-[ Er hat Spaß daran. Und wenn wir schimpfen nimmt er das gar nicht als schimpfen wahr, er denkt wohl wir spielen dann mit ihm.. Oder so. Ich hab ja keine Ahnung! :-( Wenn er müde ist, nimmt er meine Haare und vergräbt sein Gesicht darin. #kratz Ganz davon abgesehen, dass es mir (und jedem anderen natürlich auch) richtig weh tut und es total nervt, ich mache mir mittlerweile auch richtig Sorgen, dass er `nicht normal´ ist.. :-( Bei anderen Kindern in seinem Alter, z.B. jetzt in der Spielgruppe, sehe ich ja, dass die das nicht machen. Auch wenn ich andere Mütter frage, kriege ich gesagt `nein das macht meiner nicht´ oder `ab und zu mal, aber nicht so´.. Ich weiß auch nicht, wie ich ihm das abgewöhnen kann. Bitte schreibt mir, wenn ihr auch so einen kleines Haarmonster zu Hause habt und auch vielleicht Tipps habt, wie wir das in Griff kriegen. Danke.

Nadine (Luis *15.09.2005)

Beitrag von celia79 01.09.06 - 18:06 Uhr

Hallo Nadine,

unsere Tochter war zwar kein Haarmonster;-), sie hat aber von Zeit zu Zeit immer mal wieder gepitscht, gekratzt oder gebissen. Ab und zu auch mal die Haare gezogen. Aber nicht bei anderen Kindern, sondern bei mir und meinem Mann und auch schonmal bei Oma etc. Das war bei ihr meistens dann der Fall, wenn man mit ihr geschmust hat und sie total übermütig war, oder wenn sie mal nicht ihren Willen bekommen hat oder total müde war- da hat Schimpfen auch irgendwie nicht geholfen, dann fing sie nur noch zusätzlich das Weinen an. Haben ihr dann einfach immer konsequent "Nein" gesagt und erklärt, dass das wehtut. Manchmal hat sie sich dann auch noch kaputtgelacht. Dann musste sie halt vom Arm runter.
Ich glaube, jedes Kind hat mal solche Phasen und Dein Sohn ist nicht unnormal. Der Sohn einer Bekannten hat meiner Tochter und anderen auch immer an den Haaren gezogen. Besonders von 8 Monaten bis 14 Monaten. Sie hat das mit Konsequenz in den Griff bekommen.
Probieren werden die Kleinen das immer mal wieder, aber das heißt einfach nur dass sie mal austesten wollen, ob wir es vielleicht vergessen haben....:-p

Liebe Grüsse, Celia mit Hannah (23.12.2004)

Beitrag von jokie 01.09.06 - 22:55 Uhr

Hallo Nadine,

Merle hat das auch eine Zeit lang sehr oft und gerne gemacht #schwitz. Bei mir, meinem Mann oder bei Oma oder Opa und bei unserem (Langhaar)Hund #schock. Der fand das noch unlustiger als Mama! Bei Fremden eher nicht - allerdings hatte sie da auch gerade nicht so sehr viel Kontakt zu anderen Kindern.

Papa, Opa und Oma hat es nicht so sehr gestört, da durfte sie dann genüßlich dran ziehen. Ich dagegen habe ziemlich :-[ auf den Schmerz reagiert und bin echt sauer geworden. Ich kann das überhaupt nicht haben. Ich habe glücklicher Weise eher kurze Haare, die nicht herunterhängen und so habe ich echt immer aufgepaßt wie ein Luchs, dass sie meinen Haaren ja nicht zu nahe kommt. Ich habe immer zu ihr gesagt: "Nein, ich möchte nicht, dass du mir in den Haaren ziehst, das tut mir weh, an Mamas Haaren wird nicht gezogen!". Dann bin ich einfach aufgestanden, etwas außer Reichweite gegangen etc. Mehr eigentlich nicht (Merle konnte da aber glaube ich nur robben, noch nicht stehen oder so, also saß ich da ja sowieso noch am längeren Hebel :-p). Zum Hund durfte sie auch nicht mehr. Sobald sie ihm zu Nahe kam, habe ich sie weggesetzt - immer und immer wieder #augen.

Irgendwann hat das von alleine aufgehört. Es war bei uns also wirklich nur eine Phase. Dafür beginnt jetzt die "ich probiere mal das Hauen und Kneifen aus"-Phase #augen.

Ich merke bei Merle aber auch, je lauter und energischer ich "Nein" zu ihr sage, desto schlimmer und spannender wird es. Ich habe es momentan z. B., dass sie immer quietschend und kreischend hinter den Katzen hinterher ist (was die gar nicht toll finden - zum Glück können sie raus #schwitz). Bei jedem "Nein" war es nur noch lustiger und spannender.

Jetzt habe ich es mal anders ausprobiert. Ich habe sie nicht mit einem schimpfenden oder ermahnenden (manchmal auch flehenden) "Nein" gebremst, sondern einfach immer zu ihr gesagt: Stopp! Dann habe ich ihr erklärt, dass man Katzen nicht scheuchen darf. Die Katzen bekommen dann Angst. Merle darf das nicht, Mama darf das nicht, Papa darf das nicht und der Hund auch nicht. Ich habe dann bei jedem erneuten Versuch nur bestimmt "Stopp Merle" zu ihr gesagt und dann noch "die Katzen dürfen wir nicht scheuchen". Irgendwann hat sie echt inne gehalten und ist nicht weiter gelaufen #kratz#freu.

Ich denke schon, daß dein Sohn ganz normal ist #liebdrueck.

LG Britta u. Merle Antonia (13 Monate)

Beitrag von krisspi 02.09.06 - 00:55 Uhr

Hallo!

Doch, es gibt andere Kinder, die Haare sooo lieben! David zum Beispiel (19 Monate).

Es ist genauso wie du es beschrieben hast. Bei den Kindern in der Spielgruppe ist es ja soo praktisch für ihn, dass alle auf seine höhe sitzen #augen und für mich so super anstrengend :-[! Und auch zum entspannen nimmt David meine Haare in der Hand und pinselt damit sein Gesicht und seine Ohren. So schläft er jede Nacht ein#heul!

Schimpfen hat bei uns monatelang nichts gewirkt. Irgendwann hat er mir richtig viele Haare ausgerissen und dann habe ich ihn auch an den Haaren gepackt, damit er es blickt, dass es weh tut. Ich habe aber nicht so stark gezogen, so dass es nicht wirklich weh tat und er das als lustiges Spiel interpretiert hat :-[. Aber nach ein Paar mal zurückziehen hat er gemerkt, dass es nicht angenehm ist, auch wenn ich ihn natürlich nie wirklich fest gezogen habe.

Er macht es immer noch aber immer auf die zärtliche Art -aus pure Haarliebe- und wenn er mich mal zu fest zieht und ich Aua! schreie streichelt er aber zart drüber als möchte er sich dafür entschuldigen#schein.

Ich habe dir leider kein besseren Vorschlag und hoffe für uns beide, dass uns die Mähne erhalten bleibt!

#liebdrueck
Krisspi (und angehender Starfrisör David)