wie merkt ihr das eure babys blähungen haben??

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mama76189 01.09.06 - 20:44 Uhr

hallo ihr lieben,
mein junge ist jetzt 5 wochen alt und die kolikel werden immer schlimmer ich versuch alles aber irgendwie klappt nichts.wie merkt ihr das es wirklich blähungen sind an den füßen oder wie??ich kann gar nich mehr unterscheiden ob er jetzt hunger hat oder bauchweh#schmoll.kannn ich kümmelzäpfchen eigentlich auch so wie lefax 2 oder 3 monate benutzen die helfen ihm eigentlich am besten.vielen lieben dank für eure antworten.Lg mama76189+#schreielias

Beitrag von speedy_mama 01.09.06 - 20:53 Uhr

hallo,

achherje, das hat mein Leon schon hinter sich...Also Bei Leon habe ich gemerkt das er Blähungen hat wenn - er seine Beine richtig an den Bauchzieht und wenn er einen harten Bauch hatte.Dann hat er meist geschrien. Ich habe Leon die Kümmelzäpfchen auch 2-3 mal am Tag gegeben,wenn Die Blähungen ganz arg schlimm waren. Ich habe auch öfter Leons Bauch massiert das hat ihm auch geholfen. Hast dus schon mal mit Bauchwohltee probiert.Das hat bei uns auch gut geholfen.

Grüßle Kathrin

Beitrag von jaan 01.09.06 - 20:55 Uhr

Hallo!:-)
Also ich merk bei meiner Süßen das Sie Blähungen hat daran das Sie dann die Beine anzieht und ein total verkrampftes Gesicht macht was dazu auch noch knalle rot wird!:-(
Aber das dauert Gott sei Dank nie wirklich lange!
Kann Dir leider auch keine Tipps geben weil Sie wie gesagt nicht sooo schlimme Blähungen hat!
Aber wünsche euch viel Erfolg bei der weiteren Bekämpfung der Blähungen!;-)
Liebe Grüße Nina + Mia (30 Tage)#herzlich

Beitrag von bine3002 01.09.06 - 21:23 Uhr

Meine schreit dann plötzlich sehr heftig, wird feuerrot, zieht die Beine an und ballt die Hände zu Fäusten. Wenn sie dann pupst ist sie sofort still und fängt kurze Zeit später wieder an (wenn der nächste Pups kommt und nicht will).

Wenn sie Hunger hat fängt sie erst an zu quengeln und steigert sich dann ganz langsam.

Was die Zäpfchen angeht: Man kann sie zwar benutzen, weil sie nicht wirklich schaden. Wie bei allen Arzneimitteln (Auch Tee zählt dazu) tritt aber ein Gewöhnungseffekt ein. Deswegen solltest Du so oft wie möglich versuchen ohne auszukommen.

Ich gebe die Zäpfchen nur, wenn die Kleine länger als eine Stunde Blähungen hat und nichts anderes hilft. Du kannst folgendes probieren:

- Milch-Fläschchen mit Fencheltee statt Wasser mischen
- Bauchmassage im Uhrzeigersinn um den Bauchnabel (auch mal mit Kümmelöl probieren)
- Fenchel-, Kümmel- oder Bauchwohltee anbieten
- Körnerkissen
- Fliegergriff
- Mit den Beinchen "Fahrrad fahren" und an den Körper drücken

Beitrag von maggiline 01.09.06 - 21:35 Uhr

Hallo!

Bei meiner Kleinen ist es auch so, das sie dann die Beinchen anzieht und knallerot im Gesicht wird.
Ich mache ihr dann immer ein kleines Kirschkernkissen in der Microwelle "warm" (nicht heiss) und leg es ihr auf den Bauch. Trage sie herrum und massiere im Uhrzeigersinn ihr Bäuchlein.

Klappt immer :-)
Wir kommen ganz ohne Kümmelzäpfchen aus.

Stillst du oder bekommt dein Kleiner die Flasche?

Grüssly Heike