Elternbeirat im Kindergarten

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sobinichnunmal 01.09.06 - 20:48 Uhr

Hallo,

nächsten Monat ist die Wahl der Elternbeiräte im Kindergarten. Die Erzieherin meiner Tochter hat heute auf dem Kindergartenfest dafür Werbung gemacht. Ich bin aber nicht sicher, ob ich das machen möchte...

Was sind die Aufgaben des Beirates? Ist es viel Aufwand? Wofür ist der Beirat zuständig? Wie oft trifft man sich?

Es sollen je Kindergartengruppe wohl 3 Mütter oder Väter sein. Einer muss Schriftführer sein. Was heisst das?

Danke für eure Antworten.

Gruß Sarah

Beitrag von flocke123 02.09.06 - 11:28 Uhr

Hallo,

der Aufwand des Elternbeirats ist ganz unterschiedlich.

In unserem Kiga (ev.) ist der Zeitaufwand ziemlich hoch, da die Elternbeiratsmitglieder gleichzeitig Mitglieder des Kiga-Ausschusses sind, der weiterhin noch aus dem Kirchenvorstand, Vertretern der Gemeinde und Vertretern der Erzieherinnen besteht. Sie sind eingebunden in alles, was den Kiga angeht, also auch Haushaltsgespräche mit der Gemeinde, Vorstellungsgespräche bei Bewerbungen, und andere organisatorische Sachen. Einmal die Woche trifft sich der Elternbeirat, hinzu kommen die Sitzungen mit dem Ausschuß (die sind wohl einmal im Monat). Mir ist das vom Aufwand zu heftig, deshalb stehe ich für ein solches Amt nicht zur Verfügung.

Meine Freundin ist Elternbeirätin in einem anderen Kiga, da beschränkt sich das auf die üblichen Sachen (Ansprechpartner für die Eltern, wenn es Probleme mit den Erzieherinnen gibt; gelegentlich mal ein Geschenk für eine der Erzieherinnen zu organisieren; Mitorganisation des jährlichen Kiga-Sommerfests, und das war's im wesentlichen bei ihr).

Der Zeitaufwand kann also ganz unterschiedlich sein, ich vermute aber mal, daß es in unserem Kiga auch etwas extrem ist mit dem Aufwand, der da getrieben wird...

VG
Susi

Beitrag von hummelinchen 02.09.06 - 20:57 Uhr

Hallo,
in unserem Beirat sitzen neben jeweils zwei Vertretern
- der Gemeinde
- des Trägers (Kirche)
- MA
auch zwei gewählte Elternvertreter, die aber in ihren eigenen Gruppen als Elternvertreter fungieren. Wieviel Arbeitsaufwand jeder hat, bestimmt jeder selber. Ist er gewillt viel zu tun, dann tut er auch viel - oder andersherum.
Wichtig ist, sich behaupten zu können, gegen führende Menschen der Politik und des Trägers, die ja - Dagobert Ducklike - die Dollarzeichen in den Augen haben. Die MA und die Eltern natürlich die pädagogische Seite vertreten.
Es kommt also oft zu hitzigen, kontroversen Diskussionen.
Zumindest bei uns im Beirat.

Allerdings hört sich das bei dir eher nach einer Elternvertreterversammlung an. Die kann durchaus auch viel Arbeit bedeuten, das liegt wahrlich an deinem eigenem Engagement.
Aber wenn ihr einen tollen Kndergarten habt, macht das bestimmt Spaß. Frage einfach die Erzieherinnen oder andere Eltern, die das schon machen.
Veil Spaß wünscht Tanja