Ab wann dürfen die grossen auf die kleinen aufpassen?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von maggiline 01.09.06 - 21:24 Uhr

Hallo

Meine Frage steht ja schon oben, nächste Woche ist ein Elternabend in der Schule meines zweit-ältesten Sohn (grade eingeschult, der Elternabend ist sehr wichtig). Da ich leider keinen Babysitter organisieren kann, frage ich mich, ob meine beiden ältesten (6,5 und 8J) auf meinen jüngsten Sohn (3J) aufpassen dürften, für diese Stunde (Schule ist nur 300 meter entfernt).
Der kleine würde schlafen. Ich habe ein Handy auf dem meine Kinder mich jederzeit via Babyruf anrufen könnten.

Ich würde ihn ja mitnehmen, nur ich denke dann würde ich haufenweise Böse Blicke ernten. :-(
So oder So ist es eine blöde Situation.

Wie handhabt ihr solche Situationen?

Grüssly Heike
PS. Ich bin alleinerziehend, wohn erst seit 2 Jahren in dieser Stadt, ich hab niemanden der "einspringen" könnte

Beitrag von hexenschreck24 01.09.06 - 21:59 Uhr

hallo,

ich würde mal sagen dass du das selber beurteilen musst du kennst deine Kinder und weißt wie Verantwortungsbewußt sie sind.Probier es doch aus sie haben deine Handynummer und du bist eh nicht weit weg.Vorallendingen sind sie zu dritt.
Aber ich denke das kriegen die schon hin so wie ich gerade lese ist der große schon 8 und weiß sicherlich was zu tun ist!!!
Rede mit deinen Kindern und vertraue ihnen!
Ich denke die schaffen das!

Ich hoffe ich hab dir vielleicht ein bischen ungewißheit nehmen können.Mir ging es vor ein paar Tagen nicht anders hab das erste mal Tim bald 6J allein zuhause gelassen und bin mit dem Hund gassi gegangen und mit meinem 12mon. alten Sohn.Dann hat er auf dem Handy angerufen #schock und wollte fragen ob er sich ein KINDERPINGUI nehmen darf#schwitz.

Hab nen schock bekommen#schock vor Sorge dass was passiert ist..

LGHexenschreck24

Beitrag von cathie_g 02.09.06 - 12:16 Uhr

ich sehe das Problem eher darin, dass die Großen Unsinn anstellen könnten. Wenn die beiden gut miteinander klar kommen und Du Dich darauf verlassen kannst, dass sie nicht auf dumme Ideen kommen, geht das schon. Unsere Große haben wir so ca ab 8 Jahren mal mit ihrem kleinen Bruder alleine gelassen (wenn wir nochmal schnell was einkaufen mussten oder so), aber die ist eben auch sehr verantwortungsbewusst.

LG

Catherina

Beitrag von sabine2601 02.09.06 - 13:17 Uhr

Hi,

das lässt sich so aus der Ferne nicht beurteilen. Ich kenne Deine Kinder nicht.

Meine grossen haben schon sehr früh auf ihren kleinen Bruder aufgepasst. Er war noch ein Baby und wenn wir weg gegangen sind, haben wir die Handynummer hinterlassen und der kleine schlief schon.

Die grossen konnten beide schon telefonieren und waren zu dem Zeitpunkt 8 und 6 Jahre alt.

Auf die beiden grossen konnte/kann ich mich in der Beziehung immer verlassen.

LG Sabine #sonne

Beitrag von graupapagei4 02.09.06 - 14:38 Uhr

Das hängt wirklich von Deinen Kindern ab. Lässt Du die Großen denn mal allein zu Hause?

Also bei uns hat das mit 6 Jahren schon geklappt, zwar nicht abends, aber mal nachmittags.

Was passiert, wenn der Kleine überraschend aufwacht? Und machen die Großen alleine keine Dummheiten?

LG Martina

Beitrag von maggiline 03.09.06 - 20:45 Uhr

Hallo!

Ja die beiden Grossen kann ich ruhigen Gewissens alleine zu Hause lassen, die machen keine Dummheiten.
Wenn der Kleine aufwacht, denk ich würde mein Grosser mich anrufen und mir Bescheid sagen, wenn er nach mir weint.

Ich denke ich werd es einfach mal testen.

Danke euch allen :-)

Beitrag von christinamarie 03.09.06 - 20:45 Uhr

Hallo Heike,

ich würde so junge Kinder nicht die Verantwortung für einen 3-jährigen übertragen. Sie wären vielleicht nicht in der Lage -in einem wirklichen Notfall- die Ruhe zu bewahren und richtig zu handeln.

Hast du eine nette Nachbarin, der du das Babyphone i.d. Hand drücken könntest? Du kannst auch der Klassenlehrerin Bescheid sagen, dass du aus den o.g. Gründen nicht kommen kannst, -vielleicht kennt sie ältere Schülerinnen die als Babysitter arbeiten. Ansonsten, die Lehrerin/oder Elternvertreterin um Einzeltermin bitten, um alle Infos zu bekommen.

LG
Christina

Beitrag von maggiline 03.09.06 - 20:51 Uhr

Hallo!

Ich kann mir nicht vorstellen das ein - wirklicher Notfall - eintreten könnte. Da der Kleine ja wie üblich um 19uhr spätestens ins Bett gehen würde. Normal wacht er dann nicht vor 6uhr früh wieder auf ;-)

Nachbarn habe ich leider keine, ich wohne derzeit alleine in einem 4-Mietparteien Wohnhaus. Das nächste Wohnhaus ist 20 Meter entfernt. Ein Babyphone habe ich auch nicht, da meine Wohnung für sowas absolut nicht gross genug ist. (Ich höre hier im Wohnzimmer sogar eine Stecknadel im Nebenzimmer fallen ;-) )

Grüssly Heike

Beitrag von moonerl 04.09.06 - 01:21 Uhr

Hallo,

Vorschlag: mach doch einen Probeabend. Wenn es gut klappt, kannst du ja zu dem Elternabend gehen. Ansonsten frag den Lehrer, was an dem Elternabend besprochen wird. Erklär ihm deine Situtation.

Ich hab auch immer wiedermal das gleiche Problem. Inzwischen weiß ich das ich mich auf meine 3 Mädels verlassen kann. Meinen kleinen Sohnemann laß ich aber nicht alleine mit ihnen zu Hause. Ihn nehm ich immer mit, neulich auch zum Elternabend.

Grüßle :-)