bei einem 300l aquarium echt erst bauamt fragen wegen tragkarft ?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von melymel80 01.09.06 - 21:28 Uhr

hallo,
also sagt mal,hat von euch jemand ein größeres aquarium so 300l u hat zuvor wehgen der tragkraft des bodens nachgefragt??waren heute im zoogeschäft,schon alles zusammengesucht(2std)u zu guter letzt meinte der verkäufer,ob wir uns schon erkundigt haben wegen tragkraft.er kenne einen fall,da sei der boden nach ner zeit weg gebrochen....HÄÄÄ?also 300kg sollte so ein fußboden doch aushalten oder?wir wohnen in einer wohnung bj 70 rum..
natürlich haben wir heut auch kein mehr im bauamt erreicht-die machen mittag ja zu...so,das ganze sollte geschenk für unsern sohn werden...der hat nächste wo geburtstag u wir fahren die tage weg..also haben wir jetzt nix für ihn....
habt ihr echt nachgefragt??oder schon von jemand auch gehört das was passiert ist??

Beitrag von angel06 01.09.06 - 23:12 Uhr

Eigentlich sollte man bei jedem Aquariumkauf erst fragen, ob der Boden trägt.

Überleg mal, allein das Wasser wiegt 300 Kilo. Dann kommen dazu noch der Grund, Steine oder Sand und die Fische und Heizung und und und. Und das alles steht auf einem Platz und nicht überall in der Whg. verteilt.

Bei der Größenordnung würde ich auf jeden Fall vorher fragen!!!

Und wenn es erlaubt ist, schliesst unbedingt eine Versicherung ab. In manchen steht Aquarium direkt mit dabei (Hausrat).

Beitrag von malawia 02.09.06 - 10:38 Uhr

Also das Wasser wiegt ja schon erheblich. Dann kommt noch Sand, Kies oder was du als Bodengrund nimmst dazu. Das waren allein in unserem 200 l AQ 50 kg, dann noch evtl. Steine, Wurzeln und was du sonst noch so rein machst, dann noch der Schrank auf dem das AQ steht samt Inhalt. Da kommt schon einiges zusammen.
Ihr solltet es also schon überprüfen.

Beitrag von aggro 02.09.06 - 17:04 Uhr

ja unbedingt nachforschen.....!!!!!!!!!!!! Hatte 240 lieter und hätte es erst beinah nicht stellen können wegen der Statik...also echt vorher informieren und schauen ob ein Wasserschaden in der Versicherung inbegriffen ist falls mal was passieren sollte!!!!!!!!

Beitrag von risala 04.09.06 - 11:23 Uhr

hallo!

der lebensgefährte von meiner mutter wollte sich mal ein 300l meerwasseraquarium zulegen und musste da auch erst die statik in der wohnung (nb) prüfen lassen!

denn man darf eins nicht vergessen: der gesamte boden trägt sicherlich mehr als 500kg - aber eben auf den ganzen boden verteilt. bei einem auqarium "sammelt" sich das gewicht auf einer wesentlich geringeren fläche (i.d.r. auf die "füße" des schrankes... und das sind vielleicht - wenn es viel ist 0,5m²!)

ach ja, und ihr könnt eurem sohn doch sagen, dass er das aquarium eigentlich bekommen soll, aber erst die statik geklärt werden muss und es sich danach entscheidet, ob u. wann er dieses od. ein anderes bekommen kann!

gruß
kim