kindliches Stottern

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von hasenzottel 01.09.06 - 22:10 Uhr

Hallo,

kennt sich jemand mit kindlichem Stottern aus? Wie soll man damit umgehen? was ratet ihr mir.
Mein Sohn wird im September 2 jahre alt. Seit ca. 4 Tagen hat er ohne jeglichen Grund angefangen zu stottern. Ist das normal? Hatten das eure kleinen auch? Legt sich das von selbst? KA ist im Urlaub muss mitte Sept. zur U7 oder soll ich zum Vertretungsarzt? Habe Angst das das nicht weggeht.

LG hasenzottel

Beitrag von steffzgerle 02.09.06 - 08:03 Uhr

Hallo Hasenzottel,

also mein Sohn hats auch mit dem Stottern. Das hat er auch, seit er ca. 2 Jahre alt ist (seit Januar). Es kommt und geht, es gibts Phasen, da ists ganz schlimm und andere Phasen, da stottert er gar nicht - grad ist wieder eine schlimme Phase. Mein Kinderarzt hat gesagt, dass es das sog. Entwicklungsstottern ist, d. h. wenn ein Kind viel spricht oder auch schnell sprechen möchte, kommt einfach das Gehirn noch nicht mit und um die Zeit zu überbrücken, bis das Gehirn weiß, welches Wort jetzt kommen, stottern sie. So hat er mir das erklärt. Habt ihr jedoch Stotterer in der Familie, muss man schon genauers schauen. Aber wenn nicht ist es lt. Kinderarzt noch total unbedenklich. Allerdings sollte es sich glaub im 4. Lebenjahr verloren haben. Du kannst ja auch mal nachgooglen, habe ich auch gemacht, da kommen recht viele Infos. Und außerdem kannst Du ja Deinen Kinderarzt dann bei der U7 auch noch fragen, aber Du brauchst Dir bestimmt keine Sorgen machen!!!

Hoffe, ich habe Dir ein bisschen weiter geholfen!!!

Alles Gute für Euch,

liebe Grüße
Steffi

Beitrag von steffzgerle 02.09.06 - 08:06 Uhr

Hallo, ich nochmal!

Habe noch ganz vergessen, dass man das stottern gar nicht so extrem beachten soll im Umgang mit dem Kind. Außer Du merkst, dass er sich wirklich voll rein steigert und nicht mehr rauskommt, dann hat der Kinderarzt gesagt, soll man einfach das Kind "beruhigen" und sagen, dass er es Dir auch nachher sagen kann - ist bisschen blöd zum Beschreiben! Aber im Großen und Ganzen keinen Terz drum machen. So, jetzt habe ich nichts mehr zu sagen ;-)!

Nochmals alles Gute!

Ganz liebe Grüße
Steffi

Beitrag von krisi79 02.09.06 - 08:28 Uhr

Guten Morgen HAsenzottel,

frag doch mal Logomum. Sie ist Logophädin, allerdings ist sie nur Dienstags und Donnerstags im Internet. Sicher kann sie dir einen Rat geben.

Lg Krisi