Blähungen - Ich weis nicht mehr weiter

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von spinningfee 02.09.06 - 11:26 Uhr

Hallo liebe Mamis!

Ich habe große Probleme mit meiner kleinen Elina. Sie ist jetzt 14 Wochen alt und hat von Anfang an schreckliche Blähungen und Bauweh. Dazu kommt, daß sie nur 1 Mal pro Woche Stuhlgang hat.
Ich stille und die Ärzte sagen das sei normal und würde sich mit der Zeit legen. Die 3 Monate sind vorbei und sie hat es immer noch. Sie quält sich so und schreit vor Schmerzen .Auch wir sind völlig fertig. Ich habe schon Fencheltee, Kirschkernkissen und Massage und die berühmten SAB Tropfen prbiert. Aber nichts hilft.

WAS HILFT NOCH? Habe was von einem Kümmelaufguss gehört oder Milchzucker. Habt ihr damit Erfahrungen oder einen anderen Rat.

Bitte helft uns.

Gruß Bettina und Elina

Beitrag von 311204 02.09.06 - 11:43 Uhr

Hallo,
Ich hoffe ich kann dir helfen, weil meine süße 14 Wochen alt hat auch schon mal tagelang Blähungen gehabt und es wurde nicht besser.. Ich habe Mineralwasser getrunken mit Kohlensäure das hat sie so geplagt. Seither trinke ich Sprudel Naturelle und es ist das liebste Baby. Die Kohlensäure geht auch in die Muttermilch über. Habe ich damals nicht gewust.
Was trinkst du so???
Ich hoffe ich konnte dir helfen;-)

Beitrag von lonedies 02.09.06 - 12:04 Uhr

Huhu!

Also bei Blähungen und Bauchweh schwöre ich auf Kümmelzäpfchen und bei Verstopfung auf Milchzucker.

Liebe Grüße
Claudi + Kilian (22 Wochen)

Beitrag von ankaflojo 02.09.06 - 12:48 Uhr

Hallo,

eigentlcih ist hier schon das "übliche" geschreiben worden....

Meine hatten immer weniger Probleme wenn ich sie viel im Tragetuch hatte....

Oder, was ich am allerbesten fand, eine Lullababy Federwiege.

die wird an der Decke aufgehangen oder im Türrahmen und diese Feder steht eigentlich nie still und so wird auch der BAcuh immer leicht bewegt und die Luft kommt eher oben als unen raus.

Mit einmal die Woche Verdauung bei Stillbabys das stimmt.. und das reicht dann auch völlig aus.

Frag mal im Bekanntenkreis nach, ob jemand eine Lullababy hat....keine andere...ich habe hier derzeit die von Lotties und die kannst Du vergessen...die kann nicht genug Kilos stemmen und mit dem Körbchen welches ich hier habe ist die schon komplett offen....allerdings kostet die original 60,- Euro und wenn man sie vorher ausprobieren könnte wäre das bei dem Preis schon angenehmer!

LG
Iris

Beitrag von jokerheed 02.09.06 - 14:56 Uhr

Hallo Bettina,

das meiste ist ja schon geschrieben worden, aber vielleicht hilft Dir das noch was:

viel auf den Bauch legen oder im Fliegergriff tragen
ich hatte damals Stillöl von Weleda, das kann man auch zum Bäuchlein massieren nehmen
eng in eine Decke wickeln, dass die Füsse schön warm sind
lass Dir doch von Deiner Hebamme auch mal Globulis geben, vielleicht hilft das weiter, gibts soviel verschiedene
wenn ihr zu zweit seid, legt Eure Kleine in eine Decke und schaukelt sie, ist total beruhigend und kostet nicht viel

mit Milchzucker habe ich leider keine Erfahrung, würde ich aber jetzt noch nicht geben.

Alles Liebe und Gute und nicht aufgeben, das hört von einen Tag auf den anderen auf, zumindest bei uns war es so

LG Heidi

Beitrag von caro_22_de 02.09.06 - 19:30 Uhr

Hallo,

Emma hatte auch schlimme Probleme mit Blähungen. Bei uns hat alles zusammen (also Massage, Kirschkernkissen, Sab Tropfen, Fliegergriff) ein klein wenig Besserung gebracht. Der Tipp mit der Kohlensäure war schon mal sehr gut, das hat deutlich geholfen, aber weg war es dadurch auch nicht. Ich hatte auch auf die berühmten "3 Monate" gehofft, aber wirklich weg war es dann nach 4. Gut ist immer, die Kleine in Bewegung zu halten (Tragen, Wippe oder KiWa fahren), das hilft die Luft rauszubekommen.
Ich weiß wie hart es ist! Aber es geht irgendwann vorbei.
Über den Stuhlgang brauchst du dir auch keine Gedanken zu machen. Es war bei Emma genauso (alle 7-10 Tage). Und es war an Wochen mit mehr Stuhlgang nicht weniger schlimm..

Viel Kraft weiterhin.
Maria & Emma (7 Mo, die jetzt die Zähne plagen)