An die experten, die schon mal ein Streifenhörnchen hatten

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von jeremyundleonie 02.09.06 - 12:29 Uhr

Hallo,

ich habe mal noch eine Frage zum Streifenhörnchen.

Wir haben ihn ja gestern gekauft. Wie bekommt man solch ein Tier zahm??? Er ist nur in sein Häuschen drin und kommt nur raus, wenn keiner im Raum ist und sobald sich ein Mensch nähert verschwindet er in sein Häuschen und bleibt da solange bis keiner mehr im Raum ist und kommt dann erst wieder raus. Was können wir tun?

Über Tipps sind wir Euch sehr Dankbar.

#danke

LG MAndy

Beitrag von finnya 02.09.06 - 12:40 Uhr

Mit viel Geduld und wenig Hektik ;-)
Es sind von Natur aus sehr scheue Tiere und keine Streicheltiere, sondern Haustiere, die man sich halten sollte, wenn man Spaß am Beobachten hat.
Die Voliere sollte daher groß genug sein (auch wenn es Einzelgänger sind), selbst ein einziges kleines Hörnchen braucht eine Voliere von der Größe eines Papageienkäfigs (also min. 1,5m hoch und mit einer Grundfläche von 1x1m!) um sich wohl zu fühlen. Ausserdem viele Kletter- und Versteckmöglichkeiten, denn nur, wenn es sich in seinem Käfig sicher und wohl fühlt, kann man es etwas zähmen.
Am besten funktioniert das dann mit Futter *grins* -verfressene kleine Tierchen halt. Am besten Mehlwürmer anbieten -Streifenhörnchen stehen auf Mehlwürmer!! Hand mit Wurm immer wieder in die Voliere halten und irgendwann (sicherlich noch nicht beim ersten Versuch! Wie gesagt man braucht viel Geduld!) wird sich das Hörnli das Leckerchen holen. Und wenn man das regelmäßig trainiert, wird das Hörnchen nach ein paar Wochen jedesmal sofort auf die Hand kommen, wenn du was zu futtern rein hältst.
Aber wie gesagt, es sind keine Streicheltiere und sie mögen es gar nicht angefasst zu werden, auf die Hand kommen sie zwar, aber rumtragen und knuddeln lassen sie sich nicht.
Viel Spaß noch mit deinem Hörnchen und viel Erfolg,
Finnya

Beitrag von aggro 02.09.06 - 17:02 Uhr

Hi
also erst mal gebe ich meiner vorgängerin recht - Streifenhörnchen sind was zum gucken - die meisten werden noch nicht mal so zahm das man sie in die hand nehmen kann, sondern lassen sich mit ach und Krach mal streicheln.
Streifenhörnchen haben wahnsinnig hohe Ansprüche für ein solch kleines Tier.

ich hatte für meins einen Käfig von etwa 2,20 meter höhe, 1 meter breite und 60 tief, mit vielen ästen, mehreren Höhlen, was zum Buddeln etc....

Zahm, wenn man das so nennen kann, bekommst du es mit viiiiieeeellll gedult und futter. Es kommt zu dir wenn es will und lässt sich garantiert nicht zwingen, damit machst du es nur schlimmer...
Leider ist meins verstorben und da wir einen hund haben und ein kind erwarten, werde ich mir auch keins mehr zulegen obwohl ich diese tierchen super finde, aber sie brauchen wahnsinnig viel zeit... (meins hatte täglich 2-5 Stunden auslauf!!!)

Falls du noch fragen hast kannst du gerne fragen


liebe grüße und viel spaß mit deinem hörnchen