Ich bin so traurig- so viel Streit mit KV-muss das sein?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von leony1407 02.09.06 - 12:39 Uhr

Hallo,

muss mir mal was von der Seele schreiben.

Ich bin mit dem KV meiner Tochter seit dem 5. Monat getrennt. Es gab sehr viel Streit und Ärger, sehr viele Beleidigungen seinerseits und Hass. Ich muss dazu sagen, ich hatte ihn vor der Schwangerschaft einmal betrogen, es aber sehr bereut. Er hat sich zu der Zeit nicht um mich gekümmert, da ist das passiert. Aber als er wusste, ich bin schwanger, wollte er das Baby und es nochmal mit mir versuchen. Aber mit der Zeit wurde klar, er kommt über diesen Schmerz nicht hinweg, und trennte sich von mir.

Dann hatten wir überhaupt keinen Kontakt mehr bis zum Ende der Schwangerschaft. Er besuchte mit mir zusammen den Geburtsvorbereitungskurs. Das klappte auch gut, wir haben uns gut verstanden.

Dann kam die Geburt. er wollte dabei sein, und ich wolllte ihn dabei haben. es war sehr schön, und ich war sehr glücklich. Die Woche im krankenhaus war schön, er kam jeden Tag. Er hat sich total gekümmert.

dann kam er nach dem Krankenhaus mit seinen verwandten zu mir nach Hause, baby gucken, auch sein bester Freund war dabei. Da wir so viel Kontakt hatten, habe ich mir wieder Hoffnungen gemacht und dachte, vielleicht wird es ja doch noch mal was....

Ich bin dann eine Zeit zu meinen Eltern (500 km weg) um etwas Abstand zu haben und mich voll aufs baby konzentrieren zu können. in der Zeit telefonierten wir ab und zu. zuerst sehr gut, freundschaftliche, gute Gespräche. Doch dann rief ich ihn immer mehr an, und irgendwann gestand ich ihm meine Liebe. Er war völlig außer sich!!! Er war so wütend. Meinte, er könnte das nicht ertragen, dieses Liebesgesäusel und hätte gedacht, ich hätte endlich verstanden dass das mit uns nix mehr wird. Seitdem herrscht Funkstille. Kein Erkunden nach seiner Tochter, gar nichts. Er weiß, dass ich nächste Woche wieder komme. habe Angst vor dem ersten Treffen. Er wird sehr kalt sein, und ich weiß genau, danach gehts mir wieder sehr schlecht. er liebt die Kleine, und ich weiß, er will sich kümmern.

ich habe gestern die Frage gestellt, wie oft ein vater seine 8 W alte Tochter sehen sollte. Leider habe ich nur 2 Antworten bekommen. Mir ist das dahern wichtig, da ich nicht weiß, wie ich mit ihm umgehen soll. Er ist so wütend auf mich, aber dabei werde ich doch die nächsten male dabei sein MÜSSEN, wenn er sie sieht. Andererseits will ich auch, dass die Kleine ihn kennt. und dass er mich unterstützt, da er die Kleine ja auch wollte, und ich bin da unten ganz allein.

Weiß nicht weiter. ich will nicht mehr mit ihm reden. Darüber jedenfalls nicht. Über seine Tochter würde ich so gerne mit ihm reden. Ihm sagen, wie stolz ich auf sie bin (über sie) bin, was sie schon alles kann, etc.

Ach, es ist echt Mist. ich finde mich ja damit ab, dass wir nicht zusammen sind, aber das brauch doch Zeit. Und ich habe echt Angst davor, dass er mich wieder nur beleidigt und verletzt.

Danke fürs Zuhören, würde mich über Antworten sehr freuen, hab das mal gebraucht....

Inga * leonie (09.07.2006)