29 Wochen und nix klappt mehr!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jcbabe 02.09.06 - 12:41 Uhr

Hallo,

ich brauch mal Euren Rat und Eure Erfahrungswerte, bitte, bitte!

Meine Kleine ist 29 Wochen (1 Woche eher gekommen) und seit einigen Wochen lief es echt immer besser. Die Nächte waren so, dass sie meist 1mal kam und essen wollte, dann wieder schnell eingeschlafen ist und so ca. 11 h Nachtschlaf hatte. tagsüber hat sie fast nicht mehr geschlafen, meist so 2 mal eine halbe Stunde.
Die ersten beiden Zähnchen sind schon da und wir hatten die Mittagsmahlzeit bereits komplett ersetzt, Obst hat sie wie wild geschmatzt und eine kleine Menge Abendbrei ebenfalls.

Nun habe ich das Gefühl, alles wird täglich schlimmer:
Beikost verweigert sie total, egal was und seit gestern auch den Abendbrei. Sobald ich ihr den Rücken zudrehe, ohne auch nur wegzugehen, fängt sie an zu schreien.
Nachts kann sie allein nicht mehr einschlafen, sie schreit wie am Spiess, so dass ich sie mit zu mir nehme, aber auch da schreit sie mittlerweile immer wieder los.

Man, ich bin echt schon ganz erschöpft! Ein Sprung kanns ja eigentlich nicht sein. Sie hat in den letzen Wochen viel gelernt, der müsste eigentlich schon rum sein.

Möglicherweise der nächste Zahn? Aber wieso mag sie nicht mehr essen. Ach ja, auch die Flasche zu geben ist mittlwerweile Schwerstarbeit, weil sie sie immer wegschlägt und wenn ich sie wieder gebe, saugt sie wie eine Wilde.

Oh man, könnt Ihr mir bitte sagen, dass das wieder besser wird????

Vielen Dank,

JCbabe

Beitrag von tagesmutti.kiki 02.09.06 - 12:52 Uhr

Hi,

deine Tochter weis warscheinlich selbst nicht was mit ihr los ist#schmoll und ist darüpber teils traurig und teils wütend. Und das zeigt sie dir natürlich. Geb ihr viel Geborgenheit, halte die Zeiten wie immer ein und durchstehe mit ihr gemeinsam diese schwere Zeit.

Mehr fällt mir grad nicht ein aber ich wünsch euch alles gute.

LG Kiki mit Lainie*08/05/06

Beitrag von kuschelgirl 02.09.06 - 12:53 Uhr

Hallo,
die letzte Zeit war bei uns auch mehr als anstrengend. Wir stecken bzw. ich glaube es ist vorbei im 26 Wochenschub. (Mein Sohn wird Dienstag 26 Wochen) Er war auch ganz schwierig, insbesondere Nachts. Ich wußte auch gar nicht was los war. Am 07.08. hat er seine ersten beiden unteren Zähne bekommen. Da er wieder seit ein paar Tagen einen sehr Wunden Po hat, und auch etwas Durchfall meinte die Hebamme beim Babyschwimmen sind bestimmt die Zähne. Gestern konnte ich sehen, dass oben rechts der Eckzahn kurz vorm Durchbruch ist. Vielleicht ist das bei Euch ja auch der Grund. Mein Sohn hatte auch immer so seitlich alles in den Mund gesteckt, da habe ich auch schon gedacht ob das mit den Zähnen zusammenhängt.


Alles Liebe für Euch
Claudia