Brustverkleinerung und Stillen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lena98 02.09.06 - 13:23 Uhr

Hallo Kugelis,
hab die Frage eh schon oben stehen.
Hat sich jemand die Brust verkleinern lassen und konnte dann Stillen?

Habe mein erstes Kind nicht gestillt, würde es aber diesesmal gerne probieren.

Hat da jemand Erfahrungen?

LG
Daniela

Beitrag von die.kleine.hexe 02.09.06 - 13:37 Uhr

hallo daniela,

ich habe zwar keine persönliche erfahrung damit, aber ich würde die ärzte fragen BEVOR ich so einen eingriff vornehmen lasse !

ich denke aber schon, dass es so gemacht wird, dass das stillen danach kein problem ist

lg,
hexe

Beitrag von lena98 02.09.06 - 14:18 Uhr

Das hab ich ja auch gemacht glaub mir, BEVOR ich mich operieren lies.
Nur wollte ich Erfahrungen von Frauen, die dann auch gestillt haben.
Aber danke für deine Antwort.

LG Daniela

Beitrag von dan21g 02.09.06 - 14:19 Uhr

Hallo Daniela,

Ich habe meinen FA mal danach gefragt und er meinte, ich solle auf jeden Fall erstmal mit dem Kinderwunsch abgeschlossen haben und nicht mehr stillen, bevor ich sowas machen lasse, weil es nach einer Verkleinerung mit dem Stillen wohl nicht mehr klappen würde.

Unsere Nachbarin hat es übrigens so gemacht, also erst Kinder gekriegt und gestillt und dann die OP. Sie ist jetzt überaus zufrieden, nur ist jetzt eine Brust empfindlicher als die andere, weil es bei einer wohl nicht richtig geklappt hat, die Nerven wieder zu verbinden.

Alles Gute!

auch Daniela ;-)

Beitrag von littlerascal 02.09.06 - 14:45 Uhr

Hallo Daniela

Meine Cousine hat sich im November 05 die Brust verkleinern lassen und ist jetzt im 3. Monat schwanger.
Ihr FA hat ihr gesagt, Sie dürfe nicht mehr als 15kg zunehmen während der #schwanger, damit der Busen nicht zuviel zunimmt. Mit dem Stillen sollte es kein Problem werden, sagte sie.

lg
connie

Beitrag von timbuk2 02.09.06 - 21:15 Uhr

Hallo Daniela,

ich habe 1999 eine Brustverkleinerung bekommen und mir wurde gesagt, dass es nicht klappen wird mit dem Stillen.

Und so war es dann auch.

Ich habe bis Stunden nach der Entbindung auf eine Veränderung meiner Brust gewartet und nichts passierte. Ich bekam dann sicherheitshalber Tabeltten zum Abstillen.

Ich habe mich damit getröstet, dass ich eine wunderbare Geburt hatte und manche Frauen zwar stillen können, aber eine schreckliche Geburt hatten...

Nun bin ich wieder schwanger und irgendwie fühlt sich meine Brust anders an. Vielleicht klappt es ja dieses Mal!

Aber wahrscheinlich wurden die Milchdrüsen beschädigt, so dass ich vergebens hoffe.

Naja, auf jeden Fall werde ich keine Abstilltabletten nehmen - wenn nichts passiert, passiert nichts, dann muss ich auch keine Tabletten nehmen, zumal in anderen Ländern diese Tabletten kritisch gesehen werden.

Vielleicht klappt es ja bei Dir! Viel Erfolg!

Lieben Gruß,

Tanja mit Töchterchen und #baby inside (15+6)

Beitrag von happymama 03.09.06 - 11:01 Uhr

Hi Daniela.
Ich hatte 1998 eine Brustverkleinerung. Jeder gute Arzt weist einen daraufhin, daß es sein kann, nicht stillen zu können.
2002 bekam ich dann meine Tochter und es klappte nicht. Das heißt aber nicht, daß es bei jeder Frau so ist.
Diesesmal werde ich mich gar nicht damit rumquälen und gleich die Flasche geben. Meine Maus ist auch als Flaschenkind groß, gesund und glücklich :-)
GLG Tanja