Schlechte Laune weil er soviel arbeitet!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Meinereiner 02.09.06 - 13:57 Uhr

Hallo ihr Lieben,

mein Problem ist folgendes: Mein Freund und ich sind erst seit kurzer Zeit zusammen, drei Monate um genau zu sein. Bis jetzt hatten wir auch eine super schöne Zeit und ich bin mit viel Herz bei der Sache.
Jetzt ist es aber so, das er zwei sehr Zeit intensive Jobs macht, er arbeitet Vollzeit bei einer Bank im IT-Bereich und bei seinen Eltern im Betrieb. Die Arbeit bei seinen Eltern macht er also nach Feierabend in der Bank und am Wochenende. Da jetzt die Saison begonnen hat, bleibt kaum ein freies Wochenende. Wenn wir uns sehen, dann erst spät Abends oder ich besuche ihn in seiner Mittagspause.
Als wir zusammen gekommen sind, dachte ich auch, ich pack das. Lieber einen der viel arbeitet als einen der garnichts macht, dachte ich mir....
Aber jetzt geht es mir oft echt scheisse weil wir uns kaum sehen, die letzte Woche waren es vielleicht zwei Stunden und eine Nacht, in der wir uns nur zum zusammen einschlafen getroffen haben. Menno, er fehlt mir immer so und ich weiß schon garnicht mehr was ich dagegen machen soll. Ich renn nur noch mit schlechter Laune durch die Gegend. Wenn wir zusammen sind ist meine Laune super aber danach könnt ich nur noch heulen....
Was kann ich denn machen um damit besser klar zu kommen, hat jemand einen Tip?

Liebe Grüße
Meinereiner

Beitrag von mikuhase 02.09.06 - 14:08 Uhr

Meinereiner schrieb:
Was kann ich denn machen um damit besser klar zu kommen, hat jemand einen Tip?

mikuhase meint:
Mein Tip: Trenn Dich von ihm. Hat keinen Sinn. Das geht ohnehin so weiter. Und wenn nach der Heirat dann irgendwann sowieso die Scheidung anstehen würde, wird er sein Leben lang Unterhaltsknecht sein. Willst Du ihm das antun?

Dann wäre es konsequenter, Du suchst Dir einen, der mehr Zeit hat. Jemand, der arbeitslos ist zum Beispiel. Gut, der hat zwar mehr Zeit, aber nicht wirklich viel Kohle.

Das ist echt verzwickt, Frau zu sein.

Beitrag von Meinereiner 02.09.06 - 14:21 Uhr

Man, das ist ja echt ein super Tip!
Danke, das motiviert mich jetzt total! Falls du es nicht kapiert hast, ich will mit ihm zusammen bleiben aber auf die Situation klar kommen!

Meinereiner

Beitrag von thueringer78 02.09.06 - 14:27 Uhr

Hallo meinereiner -

lohnt sich nicht ..

scheint jemand zu sein der sich sehr sehr witzig findet ..

Viel Glück bei deinem Problem.

Beitrag von mikuhase 02.09.06 - 14:27 Uhr

Meinereiner schrieb:
Falls du es nicht kapiert hast, ich will mit ihm zusammen bleiben aber auf die Situation klar kommen!

mikuhase meint:
Das habe ich schon kapiert. Daher sagte ich ja, daß es keinen Sinn hat, denn es wird sich ohnehin nichts ändern. Und wenn dann mal Kinder da wären, unterliegt er einer gestiegenen Erwerbsobliegenheit und müßte sich ohnehin den Arsch abarbeiten. Es ist eigentlich immer wieder das gleiche mit Frauen. Erst werden Männer angehimmelt, was sie doch für einen tollen Job haben und was dabei doch für ein tolles Einkommen rausspringt (von dem man sich dann viele neue Schuhe und Handtäschchen kaufen kann). Aber, daß das auch bedeutet, daß man(n) die Zeit tatsächlich für die Arbeit verwenden muß, das will frau nicht wahrhaben.

Beitrag von Meinereiner 02.09.06 - 14:32 Uhr

Jau, und du hast den super Plan des Lebens und die Weißheit echt mit Löffeln gefressen!
Von nichts hast du hier ne Ahnung und meinst echt nen Dicken machen zu können! Lächerlich!

Meinereiner

Beitrag von mikuhase 02.09.06 - 14:34 Uhr

Meinereiner schrieb:
Jau, und du hast den super Plan des Lebens und die Weißheit echt mit Löffeln gefressen!

mikuhase meint:
Das habe ich nie behauptet. Ich äußere lediglich meine Meinung. Ob diese in Dein Weltbild paßt oder nicht, ist mir egal.

Beitrag von smily2 02.09.06 - 15:30 Uhr

Deine Meinung passt wahrscheinlich nur in das Weltbild derjenigen, die von ihrer Frau verlassen wurden und danach ausgenommen werden. Es gibt zwar auch solche Frauen, aber dies hier auf alle zu projezieren finde ich primitiv

Beitrag von mikuhase 02.09.06 - 16:09 Uhr

smily2 vermutete:
Deine Meinung passt wahrscheinlich nur in das Weltbild derjenigen, die von ihrer Frau verlassen wurden und danach ausgenommen werden.

mikuhase meint:
Es steht Dir frei, Vermutungen über meinen (familiären) Hintergrund zu äußern. Jeglichen hier schon unternommenen Versuchen, solcherlei Vermutungen zu verifizieren oder aus mir herauszukitzeln, werde ich allerdings eine Absage erteilen. Ihr dürft also fröhlich weiterspekulieren.

Beitrag von smily2 02.09.06 - 16:13 Uhr

Du musst lesen, was ich schreibe und versuchen es zu verstehen! Ich habe nur eine Vermutung angestellt, in welches Weltbild deine Meinung passt, nicht aber über deinen familiären Hintergrund, der interessiert mich nicht die Bohne!

Beitrag von guccimäuschen 02.09.06 - 16:17 Uhr

@mikuhase


hat ein Ex-Ehe-Frauen-Prolem und

#huepf#huepf#huepf#huepf#huepf#huepf, mikuhase wurde von Ex-Frau abgezockt und


.......darum sind alle Frauen doooooooof....!!!!

...und die sitzt jetzt mit Hartz IV Lover im fertiggebauten Einfamilienhäuschen und sammelt kleine Guccitäschchen


Beitrag von eineve 02.09.06 - 19:16 Uhr

;-) und um dem allem noch einen aufzusetzten - ist da bestimmt eine selbständige exe im spiel, die ihm klar gemacht hat - das sie keinen mann gebrauchen kann, der seine unterhaltsgeschichten nicht auf die reihe bekommt und selber den top job hat, total durchorganisiert ist und gemäss ihrer stellung - leider leider keine zeit für derlei "arme verlassene" männer hat - geschweige den nerv ;-)

Beitrag von ??? 02.09.06 - 14:10 Uhr

ich kenn das gefühl nur zu gut. wenn er da ist dann ist man happy und kaum ist er weg da bricht die welt zusammen und man zweifelt an allem. von mir ist der beitrag unter dir. wirklichen rat hab ich aber auch nicht

Beitrag von eineve 02.09.06 - 19:10 Uhr

>>Da jetzt die Saison begonnen hat, bleibt kaum ein freies Wochenende. <<

dann arbeite bei seinen eltern mit - dann bist du ihm nach feierabend und an den we nahe - und kannst evtl. noch dich als gute zukünftige schwie-tochter einbringen.


eine andere möglichkeit - weil er seinen eltern hilft UND seinen beruf hat - sehe ich nicht :-D

Beitrag von meinereiner 02.09.06 - 20:07 Uhr

Ja, das werde ich ab Dezember auch tun, sonst würden wir uns wahrscheinlich den ganzen Monat nicht sehen, dann hat er nicht einen freien Tag, weil so viele Veranstaltungen sind. Das Problem ist, das ich einen 10 Monate alten Sohn habe um den ich mich alleine kümmern muss. Aber ab Dezember ist der Opa in Rente und passt auf, wenn die Mama mitarbeitet. LG und danke für deinen gut gemeinten Rat

Meinereiner