An alle Flaschenmamis!!!!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von shanita 02.09.06 - 14:08 Uhr

Hallo,

ich füttere meiner Kleiner die Beba Pre.(Emely ist 2 Wochen alt)
Tagsüber richte ich die Flasche immer frisch her, das heisst ich fülle nur das Wasser rein und wenn sie wieder dran ist erst das Pulver, das wenn wir mit dem wickeln fertig sind gleich starten können.:-)
Für die Nacht bereite ich sie gleich mit Pulver vor und stelle sie in Kühlschrank und anschließend bloß noch in Flaschenwärmer.
Meine Frage ist wenn ihr unterwegs seit wie handhabt ihr das???
Ich nehme immer noch den Flaschenwärmer mit.Bekannte von mir nehmen heißes und kaltes Wasser mit und bereiten so die Flasche vor.Bloß woher weiß ich wieveil von jedem rein kommt damit es nicht zu heiß oder zu kalt ist????
Finde es natürlich praktischer weil man nicht stänig schauen muss ob eine Steckdose in der Nähe ist.
Ich habe auch Styroporbehälter für Flaschen. Ich weiß nur nicht wie ich das wennn wir rausgehen machen soll.
Ab wann sollte ich die Trinkmenge erhöhen ab welchen Zeitraum weil sie die letzten zwei Tage ihre Flasche jetzt schön öfters(2 mal am Tag) ganz austrinkt (140 ml) und manchmal trinkt sie auch nur 80 oder 100 ml????????
Wielang hebt ihr die angemischten Flaschen auf zum füttern???
Mir wurde im KH gesagt 2 Std. kann man sie verwenden

Und jetzt meine letzte Frage ist es normal das sie nur einmal am TAg Stuhlgang hat und dafür einen großen Haufen:-p

Danke

Beitrag von samria01 02.09.06 - 14:54 Uhr

Hi, da kann man dir ja noch gratulieren!!!!

Ich gehör auch zu den Thermoskannennutzer. Das Verhältnis ist ungefähr 50/50. Wenn das Wasser aus der T-Kanne etwas kälter wird brauchst du ja auch weniger klaltes. Das bekommst du aber schnell raus.
Kauf dir für zwei bis drei Euro einen Milchportionierer. Da mach uch immer das Pulver rein und kann auch Nachts die Flaschen fix zubereiten.
Fertige Milch halt ich nicht länger als eine Std. warm. Wg den möglichen Bakterien.
Trinkschwankungen sind normal und da du Pre fütterst lass sie die Menge bestimmen. Du ist ja auch nicht immer gleich viel. Sollte sie jedoch über einen längeren Zeitraum über 1000ml kommen (ungefähr eine Woche und länger) solltest du auf die 1er wechseln.
Wenn ihr Rythmus immer kürzer wird erhöh die Trinkmenge.

Jerry hat auch nur einmal am Tag. Das ist völlig OK.

wenn du noch Fragen hast meld dich einfach über die VK

LG
katja und Jarod (6 Wo)der in meinem Arm schlummert

Beitrag von niggi 02.09.06 - 14:57 Uhr

Hallo Shanita,

also ich bereite die Flaschen immer frisch zu, wegen den möglichen Keimen;-) ich würde sie nicht im Kühlschrank aufbewaren. wenn ich unterwegst bin ist an meiner Wickeltasche ein Behlter für Flaschen mit so Silberfolie drin, da bleibt sie Warm. Wenn man den ganzen Tag unterwegst ist würde ich auch den Wasserkocher oder eine Thermoskanne mitnehmen. Wenn Du der kleinen Pre Fütterst kannst Du Ihr soviel geben wie sie möchte#freu. Ist ja wie Muttermilch, lass aber min. 2 Stunden zwischen den Mahlzeiten wegen der Verdauung, sonst trift neue Nahrung auf unverdaute und dann drohen Blähungen#heul.
Einmal am Tag Stuhl ist normal, hat meiner auch.

Grüße Niggi mit Lennart 24.07.06

Beitrag von carmen_28 02.09.06 - 16:33 Uhr

Hallo,
also ich habe vieles ausprobiert, auch mit mischen von kaltem und warmen Wasser. Mittlerweile habe ich herausgefunden, dass wenn ich das gerade gekochte Wasser bißchen mehr als eine Stunde ruhen lasse, es die richtige Temperatur hat und sodann fülle ich sie in eine Termoskanne, dann brauch ich nicht zu mischen oder gar den Wasserkocher mit zu nehmen. Es gibt so schöne Milchpulverportionierer, wo z. b. 3 - 4 Portionen reinpassen oder ich fülle die Portion schon vorab in die Flasche hinein.
Mein Baby trinkt auch nicht immer die komplette Flasche leer, zu Anfangs mit 2 Wochen denke ich reichen auch knappe 90ml (bei Hipp Pre zumindest). Zur Zeit trinkt sie 140ml aber dafür 6 Flaschen am Tag und nicht wie angegeben 5.
Wegen dem Stuhlgang - ist bei ihr auch so einmal am Tag und richtig voll ;-)
Hoffe ich konnte Dir bißchen weiterhelfen.
carmen_28 + ciara adina 15WO#baby

Beitrag von jindabyne 02.09.06 - 19:45 Uhr

Unterwegs nehme ich Wasser in einer Thermoskanne mit, das beim Losgehen ein bisschen wärmer ist als die Flasche sein soll. Bis ich das Wasser dann brauche, ist die Temperatur so weit abgesunken, dass ich die Milch gleich anrühren kann.

Fiona trinkt auch sehr unregelmäßig. An ganz unruhigen Tagen (also wenn sie unruhig ist und schlecht trinkt) mache ich kleine Mengen und mache immer wieder so viel nach, bis sie genug hat. An ruhigen Tagen wie heute trinkt sie ca. 200ml pro Mahlzeit (4-5x). Wenn was übrig bleibt und sie innerhalb einer halben Stunde nochmal was will, gebe ich ihr die Reste. Ich habe mal eine Ernährungswissenschaftlerin gefragt, ob das okay ist (wegen Keimen) und sie meinte, dass gegen eine halbe Stunde Aufheben nichts einzuwenden ist.

Theoretisch darf man angemischte Milch, die in sterilisierten Flaschen mit abgekochtem Wasser angerührt wurde, sage und schreibe 24 Stunden (!!!!) im Kühlschrank aufheben. Wenn alles sterilisiert/abgekocht und verschlossen ist, dann kommen da keine Keime ran und somit kann sich auch nichts vermehren.
Allerdings finde ich es praktischer, die Milch direkt mit abgekochtem Wasser aus der Thermoskanne anzumischen, das geht viel schneller als das schon angerührte, kalte Fläschchen im Flaschenwärmer warm zu machen.

Fiona hat auch einmal am Tag so richtig die Windel voll, finde ich aber angenehmer als jedes Mal eine volle Windel wechseln zu müssen :-p

LG Steffi