Anleitung zum Stillen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kascha912 02.09.06 - 15:37 Uhr

Hallo, Ihr Lieben,
ich bin gerade im www über einen prima Film über das Stillen gestolpert.
Für alle, die planen Ihr Baby zu stillen, lohnt es sich bestimmt mal, da reinzuschauen:
www.eltern.de/mein_baby/baby_alltag/stillfilm.html

Alles Gute Euch
wünscht Katja, die Hannah 6 Monate voll gestillt hat

Beitrag von finnya 02.09.06 - 15:39 Uhr

Also ich habe meine Tochter ein volles Jahr lang gestillt und das ganz ohne Anleitung, weder praktische, noch theoretische. Geht ganz von allein, ist ein natürlicher Vorgang ;-)

Beitrag von insomnia79 02.09.06 - 15:46 Uhr

Hallo ;-)
Es kann aber Probleme geben! ;-) Ich habe am Ende auch sieben Monate voll und ein Jahr zur Nahrung gestillt. Unsere Tochter hat nie die Flasche bekommen.
Trotzdem hatte ich anfangs Probleme: Milchstau mit Fieber bis zu 40 ° C und Schüttelfrost. Dann waren meine Brustwarzen wund und dann schliesslich blutig.
Hätte ich nicht unbedingt stillen wollen und nicht immer wieder gute Ratschläge von meiner Hebamme bekommen, hätte das sicher nicht geklappt ;-)
Und ich denke man kann sich ruhig auch schon mal zuvor mit dem Thema stillen beschäftigen ;-)

LG Esther mit Lara (am Do 2 Jahre) + Kleines 29. SSW

Beitrag von kascha912 02.09.06 - 15:54 Uhr

Liebe finnya,
das freut mich natürlich sehr für Dich. Bei mir hat´s auch von Anfang an wunderbar geklappt (und ich HABE mich vorher informiert und bin dankbar dafür) - aber:
Viele Frauen, die das Stillen wegen wunder Brustwarzen etc aufgeben, könnten sehr wohl stillen, wenn sie das richtige Anlegen gelernt hätten.
Und zu wissen, was zu tun ist, wenn ein Milchstau droht, ist ganz bestimmt auch von Vorteil ;-)

Insofern finde ich es schade, daß Du erst mal verbal draufhaust.

Grüße von Katja

Beitrag von finnya 02.09.06 - 15:56 Uhr

Joa, zwei Milchstaus mit hohem Fieber und höllischen Schmerzen hatte ich auch, aber das kann auch mit Anleitung und Fachberatung passieren, ausserdem sind die nach 2Tagen von ganz allein wieder weg gegangen..:-)

Beitrag von insomnia79 02.09.06 - 16:03 Uhr

Ich hätte das wohl ohne Hebamme nicht geschafft. Wusste auch nicht wirklich, dass man von zu viel Milch in der Brust Fieber bekommen kann. Und ich denke, es hätte sich vermeiden lassen, hätte mir einfach jemand gesagt, dass ich ab und zu die Brüste ausstreichen kann ;-)
Und ich denke, die blutige Brust hätte auch umgangen werden können. Hätte halt nur mal STillhütchen für ne Weile gebraucht ;-)
Ich finde es schön, wenn es Tips zum Stillen gibt ;-) Schliesslich ist das ja dann sehr schön, wenn es klappt ;-)