bei papa zufriedener!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von seeigel 02.09.06 - 16:55 Uhr

Hallo zusammen,

ich hab schonmal zu dem Thema gepostet...
aber mich zerreists grad wieder beinah innerlich, drum
muss ichs mir nochmal von der Seele schreiben.

Ich liebe unsere Kleine Tochter über alles. Es kann
doch nicht sein, dass sie sich bei ihrer Mama nicht wohl
und geborgen fühlt! ....und was ist....??? Bei mir auf dem
Arm wird gequengelt und geweint und bei Papa ist
man dann von der einen auf die andere Sekunde
quitschfidel.
Das macht mich so fertig. Könnt nur noch heulen.
Ich tu doch alles für sie. Ich kapiers eigentlich net.
Klar freu ich mich, dass mein Mann auch so einen
guten Draht zu ihr hat, aber trotzdem....das ist so
megafrustrierend.
Ich versuch wirklich eine gute Mutter zu sein und
bemüh mich wirklich....ich weiss nicht was ich falsch mache :(

Danke fürs zuhören Euch allen!

Beitrag von leony1407 02.09.06 - 17:01 Uhr

wie alt ist die Kleine denn jetzt? Ca. 3 Monate?

ach mach dir da doch keinen Kopf. Das ist doch Quatsch. kanns verstehen, amche ich bei meiner Kleinen ja auch. (obwohl ich allein bin) manchmal habe ich Angst sie fühlt sich woanders wohler als bei mir..(was auch totaler Quatsch ist)....das ist wahrscheinlich typisch Mutter, diese leichte Eifersucht, da man ja alles erdenkliche für den Wurm tut!

Deine kleine weiß schon, was sie an dir hat! Sie kann gar nicht anders, als die mama zu lieben! Vor allen Dingen, wo du ja alles tust! mach dir nicht so einen Kopf! Mach es weiterhin gut und sie wird es dir danken!!!

Inga

Beitrag von babyonboard2 02.09.06 - 17:03 Uhr

bist du den ganzen Tag mit ihr zusammen oder dein Mann? Bei uns ist es genau anders ! Bei mir fühlt sie sich wohl und bei papa wird geweint. Vielleicht nimmst du das falsche Parfum? Kann ja sein ! ? Kopf hoch ! Ich wär auch fix und fertig wenn es bei uns so wäre !

lg Corinna

Beitrag von milou06 02.09.06 - 17:42 Uhr

huhu,

ich kann dich ja so gut verstehen, mir ging es genauso!!!
ich bin den ganzen tag mit meinem kleinen alleine und stosse oft an meine grenzen, weil er sich oft weder beruhigen, noch beschäftigen lässt und wenn der papa dann kommt ist er wie ausgewechselt. ich war schon so fertig, dass ich gesagt habe, dann muss ich halt arbeiten gehen und er bleibt zuhause. weil ich auch dachte, ich werd ihm nicht gerecht, wenn er sich so wohl bei papa fühlt. jetzt ist aber eine zeit vergangen und der kleine hat den dreh raus..... mama ist den ganzen tag da und gibt mir das was ich brauche und papa ist der scherzkeks, der mich aufheitert, aber nach ca. 45min will ich dann doch lieber wieder zu mama. das kommt bei euch sicher auch noch!!!!!! lass den kopf nicht hängen!!! lass dich drücken und lass deine maus noch ein wenig zeit, das kommt ganz gaaaaanz sicher!!!
lieben gruss #blume,
denise + jamie-miloud

Beitrag von seeigel 03.09.06 - 10:39 Uhr

Hallo denise,

viele danke für Deine Antwort. Es beruhigt
mich ein bisschen, dass es wohl bei anderen auch so sein kann. Das hab ich auch gehofft, ehrlich gesagt. Genauso wie Du es beschreibst ist es eben bei uns auch. Ich hab auch schon gesagt, es wäre besser ich würde arbeiten gehn und mein Mann blieb bei der Kleinen. Ich will ja eine gute Mutter sein und da kommen dann schon erhebliche Zweifel .


Darf ich fragen wie alt Dein Kleiner ist oder bzw. bis wann sich das bei Euch etwas gelegt hat?

Beitrag von kitty1979 02.09.06 - 18:35 Uhr

Hallo Seeigel!

Bei uns ist es genau so. Wenn mein Freund nach Hause kommt bin ich total abgemeldet. Hat mein Freund Nachtschicht, und wir wecken ihn dann mittags irgendwann, kringelt Paul sich vor Freude seinen Vater wieder zu sehen.

Ich gehe in der Woche 10-12 Std. arbeiten, immer Montag bis Mittwoch. Wenn ich dann nach 3-4 Std. wieder nach Hause komme und mich auf meine beiden Männer freue, lacht Paul zwar, aber er guckt mich auch immer an, so nach dem Motto: "Was willst Du denn schon hier?"

Aber ich muss sagen, das ich überhaupt nicht eifersüchtig auf meinen Freund bin, oder gar an mir Zweifel! Auf so eine Idee würde ich gar nicht kommen. Ich bin froh, das er sich über seinen Papa so freut, und ich mal etwas Zeit für mich habe wenn Papa dann einspringt. Er kann Paul genauso gut füttern, wickeln und beruhigen wie ich, und darüber bin ich auch froh. Ich fänd es eher schlimm, wenn es nicht so wäre.

Ich finde es auch total schön zu sehen, wenn er sich mit Paul beschäftigt, und ihn knuddelt und so. Könnte da stundenlang zusehen, ohne nur ansatzweise eifersüchtig zu sein.

Sie es doch einfach positiv, und mach was für Dich wenn sich der Papa um die Kleine kümmert. Dann kannst Du das vielleicht besser "verkraften"!

Lieben Gruss Nicole mit Paul *16.03.2006