Buch gesucht über "böse Männer"

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von gabyk74 02.09.06 - 16:58 Uhr

Hi

"böse Männer" hört sich irgendwie bescheuert an...
aber ich suche ein Buch für meine beiden Kids (4+7J) in denen erklärt wird das sie nicht mit "anderen" oder "fremden" Leuten mitgehen sollen auch nicht bei Versprechungen,Geschenken oä.
Der Fall Natascha Kampusch hat uns sehr mitgenommen und da unsere beiden Kinder immer so gutgläubig und gar nicht scheu oder zurückhaltend sind, dachte ich das es vielleicht irgendein Kinderbuch gibt, in dem das Kindgerecht erklärt wir das mit nicht mit jedem mitgehen sollte...
hat jemand einen Tip?

Gruß Gaby

Beitrag von struwwel 02.09.06 - 17:26 Uhr

Hallo Gaby

Uns hat das Buch "Ich kenn dich nicht, ich geh nicht mit" ganz gut gefallen.
Das Buch ist ab 3 Jahre, und wirklich altersgerecht geschrieben. Ich habe das Buch mit Laura angeschaut und ihr alles erklärt als sie 4 Jahre alt war und in die Spielschule kam.
Schau doch einfach mal rein...

Ciao Petra

Beitrag von thueringer78 02.09.06 - 20:32 Uhr

"ich kenn dich nicht ich geh nicht mit"

Leider gewinnt das Kind mit diesem Buch eher die Vorstellung, dass es keine Chance hat so eine Situation zu meistern (das betroffene Kind wird am Schluss zwar "gerettet", aber das ist ja nicht dass, was man erstreben möchte) Selbstbewusst sollen die Kinder sein, nicht unmündig.

Beitrag von rina2381 03.09.06 - 12:12 Uhr

Also meine Tochter hat schon verstanden, dass es Leute gibt (hier bei uns schon vorgekommen), die Kindern Geschichten erzählen, damit sie mit ihnen mitgehen. Sie hatte nicht diese Vorstellung, die du beschreibst...

Beitrag von cathie_g 02.09.06 - 17:42 Uhr

nicht vergessen, dass 85% des Kindesmissbrauchs im Familien und Freundeskreis stattfinden - also auch immer dem Kind den Rücken stärken, wenn es nicht zu Onkel Werner will und Tante Magali keinen Kuss geben will.

Catherina

Beitrag von manavgat 02.09.06 - 19:30 Uhr

Auch wenn Du es nicht wahrhaben willst, sexuelle Mißhandlung und Mißbrauch kommen häufig im engsten Kreis vor. Wenn Du das "Feindbild böse, fremde Männer" aufbaust, schadest Du Deinem Kind, weil es dann glaubt, bekannte Männer hätten andere Rechte.

Wichtig ist, Deinen Kindern klar zu signalisieren, dass

ihre Gefühle immer wichtig sind. Das heißt, wer immer mich anfassen will oder von mir angefaßt werden will, der braucht mein! (also das Deiner Kinder) Einverständnis. Das gilt auch für den lieben Opi, Onkel, Freund der Eltern.

sie Dir alles erzählen dürfen/können ohne Angst vor Strafe zu haben.

Das schützt Kinder.

Hilfreich kann es auch sein, wenn Kinder eine Kampfsportart lernen, um selbstbewußt aufzutreten. Aber zwingend notwendig ist das nicht.

Wie soll sich bitte ein Kind von 10 Jahren davor schützen, in einen Bus gezerrt zu werden? Diese ganze Hysterie nutzt nichts. Psychopathen können für jeden! zur Gefahr werden, schützen kann man sich nicht/kaum.

Gruß

Manavgat

Beitrag von witch71 03.09.06 - 09:44 Uhr

"Das große und das kleine Nein" finde ich empfehlenswert, da es Kindern beibringt, nein zu sagen.
Erstens indem sie grundsätzlich ihre Gefühle wahrnehmen und äussern und zweitens dass sie auch Erwachsenen Dinge verbieten dürfen, wenn sie etwas nicht mit sich machen lassen wollen.

Beitrag von onti 04.09.06 - 09:35 Uhr

Abgesehen davon, dass manavgat absolut Recht hat, finde ich noch immer Grimms Maerchen empfehlenswert: es gibt keine "heile" Welt, und Versuchungen gedankenlos nachzugeben, kann sehr gefaehrlich sein.

Beitrag von marion2 04.09.06 - 10:44 Uhr

Hallo,

mein Sohn weiß, dass es "böse" Menschen gibt, ohne Unterschied zwischen Frauen und Männern.

Deine Kinder sind alt genug. Rede mit Ihnen. Erzähle ihnen von deinen Ängsten - sie werden das verstehen.

Kindgerechte Erklärungen aus Bilderbüchern helfen deinen Kindern leider garnicht, wenns drauf ankommt.

LG Marion