Namensfrage, das leidige Thema...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mummy84 02.09.06 - 20:20 Uhr

Hy ihr lieben,

hab mich eigentlich schon für einen Namen entschieden, den ich persönlich echt schön finde, aber meine Mutter und meine Oma, sind der Meinung, dass mein Kind doch ein DEUTSCHER wäre nd somit auch einen DEUTSCHEN Vornamen bekommen sollte...ich find das ziemlich intollerant und engstirnig, diese Einstellung...zumal ich den Namen Lacey- Dean echt nicht unnormal oder schlimm finde, was sagt ihr dazu?

würde gerne meine mutter und meine oma gerne an diesen namen gewöhnen, bzw. ihnen dieses dumme denken "austreiben"...jemand da, der damit erfahrungen hat?

ALso nochmal der Name, falls er untergegangen sein sollte...

LACEY- DEAN oder eben ohne bindestrich, dass weiß ich noch nich so ganz...

danke für eure antworten...

LG mummy

P.s.: Wird nen Junge...

Beitrag von mezzopalme 02.09.06 - 20:21 Uhr

Bin derselben Meinung wie deine Mummy und Oma!!!

Sorry!!!

LG Claudia

Beitrag von mummy84 02.09.06 - 20:23 Uhr

Ok danke.... ;-)

LG Maria

Beitrag von fine2000 02.09.06 - 20:26 Uhr

Mmmhhh...naja, ganz ehrlich: mein Fall ist der Name auch nicht. Aber das ist ja geschmackssache. Ich würde den Namen aber definitiv ohne Bindestrich schreiben, da sonst ständig beide Namen verwendet werden müssen.

Nun zu Deinem Problem. Wenn DU von dem Namen überzeugt bist, wird sich der Rest der Verwandtschaft auch daran gewöhnen. Ich würde an Deiner Stelle aufhören, darüber zu diskutieren. Sobald das Kind da ist und den gewählten Namen trägt, wird sicher keiner mehr äußern, dass Du einen anderen Namen geben sollst. Geht ja dann auch nicht mehr ;-)

Lg,
fine...die den Namen ihres Kindes vor der Geburt NIEMANDEN verraten hat (der Papa natürlich ausgenommen ;-))

Beitrag von taifunny 02.09.06 - 20:27 Uhr

Aus dem Grund habe ich beim ersten Kind den Namen erst nach der Geburt verraten. Mein Sohn heisst Atari. Ich bin gerade in der 10. SSW des 2. Kindes und werde von den Großeltern auch schon wieder mit so ganz originellen Ideen für Namen konfrontiert. Aber ich bleib hart. Bis zur Geburt erfährt keiner was.
Da Deine Verwandschaft es ja nun schon weiss musst Du vermutlich auf Durchgang schalten. Oder Du sagst Du überlegst es Dir noch, willst jetzt nicht weiter drüber diskutieren etc. Wenn das Kind erstmal so heisst müssen sie sich eh dran gewöhnen. LG Sabine

Beitrag von tomkat 02.09.06 - 22:17 Uhr

Atari, wie der Computer? Au weia.

Beitrag von taifunny 03.09.06 - 09:25 Uhr

Japanischer Name. Nix Au weia.

Beitrag von wunschkind123 02.09.06 - 20:32 Uhr

Hallo mummy!

WAS tust du deinem Kind mit diesem Namen an????
Hat es dir was getan????

Kann mich nur deiner Mutter und Oma anschließen.

Habe in deiner VK gelesen, dass du Maria (:-) wie ich) und dein Schatz Michael heißt - und dann LACEY- DEAN ???
Kann das echt nicht verstehen!

Aber ein Tipp zur Versöhnung: Stell halt einen anderen (deutschen) Namen vornean, z.B. Leon LACEY- DEAN oder ... ich weiß auch nicht, ...

#herzlich Maria

Beitrag von simone_2403 02.09.06 - 20:42 Uhr

Hallo Maria

Es ist ganz alleine deine und die Sache deines Mannes wie ihr euren Sohn nennt.Keiner hat euch da reinzureden auch nicht Oma in spe und Uroma in spe.

Irgendwo im Thread stand nimm doch Leon davor...Leon ist auch kein typisch Deutscher Name.Urtypisch wäre für mich Phillip,Fritz ,Franz oder Horst #augen wobei ich Phillip echt schön find.

Für mich hört sich Lacey ehr nach einem Mädelsnamen an,kommt aber wohl drauf an wie man ihn ausspricht.

Lass dir nichts "austreiben",es ist eure Entscheidung es ist euer Kind und ich bin mir sicher ,das Oma und Uroma das früher oder später akzeptieren müssen.

lg

Beitrag von mummy84 02.09.06 - 20:51 Uhr

hy,

Also Lacey ist sowohl nen mädchen als auch nen jungenname...also hast schon nicht ganz unrecht;-)

LG

Beitrag von simone_2403 02.09.06 - 21:04 Uhr

Dann wird das sowieso nicht so ganz einfach werden beim Eintrag vom Standesamt.

Wenn du einen Namen wählst der beider Geschlechtern zugeordnet werden kann MUSST du einen Geschlechtsspeziefischen Beinamen wählen #augen so wills das Standesamt #augen

Kim zB,ist ein Name der auch für beide Geschlechter genommen werden kann(ich find es ist ehr ein Mädelsname) und als meine Freundin ihre Tochter so nennen wollte,kam die Retourkutsche vom Standesamt.Is nich,oder ein zweiter Geschlechtsspeziefischer Name...naja,die Kleine heißt jetzt eben Kim Marie ;-) ohne Bindestrich weil sie eh nur Kim gerufen wird.

Ich würd die beiden Namen nehmen die ihr wollt,also Lacey-Dean (vieleicht reicht Dean ja schon aus) und dann vieleicht noch als Anhängsel was Deutsches hinterher (wenns denn dann sein muss um des lieben Friedens willen).An erster Stelle stünden aber immer die Namen die ICH und mein MANN für das Kind aussuchen ;-)
lg

Beitrag von pearl84 02.09.06 - 20:43 Uhr

Hallo,
mir gefällt der name und ich finde es etwas ganz normales, wenn man heutzutage auch anderssprachige namen wählt!
Ausserdem würde ich auch nicht wollen, dass mein würmchen gleich heisst, wie drei andere kinder in seiner Klasse.

Vielleicht war das ja noch anders als deine mutter ihre kinder gekriegt hat aber sie wird sich bestimmt daran gewöhnen.

Vielleich wird allerdings eine übungsstunde nötig sein. eine freundin von mir hat vor kurzem einen kleinen sean gekriegt und ihre mutter hat noch ihre liebe mühe mit der aussprache;-)...

Lass dich nicht beindrucken. Euch muss der Name gefallen und wenn der kleine mann älter wird findet er es bestimmt toll einen englischen namen zu haben#cool.

Liebe grüsse pearl

Beitrag von sijay 02.09.06 - 20:50 Uhr

Hi,

Also das Omas von den heutigen Namen nicht sehr begeistert sind ist klar;-)Darauf würde ich eh nichts geben,denn er muss euch gefallen!Ich persönlich finde den namen Lacey mehr für Mädchen, aber Dean finde ich echt schön!
Ich finde das das blödsinn ist nur weil wir Deutsche Namen haben das ich mein kind auch so dementsprechend nennen muss!Ich heisse Sabrina und der Papa Marcel und unsere kleine heisst Joice-Michelle,na und!Sie soll ja einen schönen Namen haben!;-)
Bis jetzt haben wir nur positives über den namen unserer Tochter bekommen:-D
Genau das gleiche jetzt mit unseren Zwerg,soll ein junge werden und er wird wohl Gavin heissen!Wie Kevin halt nur mit g,gefällt auch nicht jeden, aber ich glaube es gibt keinen Namen den aller Welt gleichzeitg gut gefällt!
Unsere Maus wird auch nur Joice genannt trotz Bindestrich!Aber ich fand die beiden namen so schön,konnte mich nicht entscheiden,also ein Doppelname!

Lieben gruss Sijay +#ei 27 SSW

Beitrag von selmi22 02.09.06 - 20:59 Uhr

hi mummy.
alsooooo....ich finde den namen lacey-dean an sich nicht so schön,nur dean hört sich in meinen ohren besser an.Also ich teile nicht die Meinung deiner Mum und Oma.Heutzutage ist es ganz egal welchen Namen man dem Kind gibt,hauptsache er ist schön(für die Eltern).Deine Oma würde sich bestimmt freuen wenn der Wurm Hartmut heisst und deiner Mum dann sicherlich der Name Dieter gefallen ne...hahahha....Leon zum Beispiel ist auch nicht deutsch.Ich favorisiere arabische Namen weil ich zur Hälfte da weg komme.
Wenn man sich ein Haustier kauft(will Babies auf keinen Fall damit vergleichen ist nur ein Beispiel)haben Eltern nix dagegen wie man das Tier nennt,selbst wenn es ein dummer Name ist.Und bei einem Kind(was das eigene ist und man sehr stolz drauf ist)wollen dann alle rein reden....ist immer so
ich hoffe du bleibst bei deiner Meinung,denn liebhaben wird den Wurm jeder egal wie er heisst
lg selma

Beitrag von anyca 02.09.06 - 21:12 Uhr

Tut mir leid, aber ich bin da eher der Meinung Deiner Verwandten, zumindest wenn ihr einen deutsch klingenden Nachnamen habt. Lacey-Dean Miller würde ja nicht schlecht klingen, aber Lacey-Dean Schulze oder sowas ist ne Lachnummer (meine Meinung).

Beitrag von tl77 02.09.06 - 21:31 Uhr

Hallo,
wir leben im Globalisierungszeitalter, also auch her mit den ausländischen Namen!!!:-D
Nunja, Lacey gefällt mir persönlich jetzt auch nicht, aber die Namen meiner Kinder sind auch oft auf Proteste gestoßen!
Dean finde ich super, aber ich würde grundsätzlich mal keinen Doppelnamen mit - daraus machen. Lieber einen ausländischen Namen mit einem schon etwas eingedeutschten als Zweit- oder auch Drittname. So konnte ich auch meine Familie besänftigen!

Beitrag von arienne41 02.09.06 - 21:57 Uhr

Hallo!

Ich bin zwar der Meinung das der Name nicht deutsch sein muß aber den Namen finde ich schrecklich.

Gruß Arienne

Beitrag von tomkat 02.09.06 - 22:16 Uhr

Wenn Du nicht dazu geschrieben hättest, dass es ein Junge wird, hätte das niemand erkannt. Das arme Kind.

Beitrag von valeggio 03.09.06 - 23:36 Uhr

Hallo Mummy,

also ich persönlich mag die englischen/amerikanischen Namen gar nicht bzw. nur in Ausnahmefällen. #heul
Prinzipiell finde ich aber, dass es in Deutschland nicht nur Menschen mit deutschen Namen geben muß/soll. Im Zuge der Globalisierung (da schließe ich mich einer Vorschreiberin an) ist das normal und auch durchaus gewünscht. #pro

Ich bin ein "Namensjunkie". Ich finde das immer sehr interessant und sammle auch gerne Namen auf einer Liste für unser 2. Kind #baby, zu dem aber noch eine ganze Weile hin ist.
Ich mag teilweise gerne alte (deutsche und hebräische) Namen. Unser 1. Sohn hat auch einen hebräischen Namen (der aber gern für italienisch oder spanisch gehalten wird) und wir mussten etwas länger danach suchen. Außerdem mag ich gerne lateinische/südländische Namen und habe auch selbst einen lateinischen Namen (Sylvia).

Ich mag Namen aus Hitlisten oder aus den Topten auch nicht sooo gern #augen, aber ich bin trotzdem der Meinung, dass man dem Kind auch keinen Gefallen tut, einen total ausgefallenen oder exotischen Namen zu nehmen, den es sein ganzes Leben buchstabieren muß oder sich damit zum Affen macht.
Wichtig finde ich auch, dass der Vorname ganz gut zum Nachnamen passt. Eine "Giulia Hintermeier" oder einen "Connor Huber" finde ich persönlich echt #schock!!!! Das hört sich total komisch und auch irgendwie billig an.

Also wenn ihr einen etwas ausgefalleneren Nachnamen habt, finde ich Lacey-Dean okay (wenn´s denn sein MUSS ;-). Wirklich gfallen tut´s mir nicht. Sorry!) Aber zu einem Namen wie Müller, Schmidt, Huber o.ä.....nee!!!

Letztendlich entscheidet natürlich ihr...dann lasst Euch aber auch nicht dreinreden oder verunsichern! Ihr werdet nie eine 100% Stufe bei einem Namen erreichen, auch wenn er noch so DEUTSCH ist!


Alles Liebe #blume
Valeggio