Welches Kind macht noch so ein Theater...

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von lisamey 02.09.06 - 20:28 Uhr

...jeden Abend beim zu Bett gehen und morgens beim Fertigmachen gibt es ständig Streit bei uns es ist nicht zum aushalten...Genöhle Trödelei ohne Ende....Mama hier und Mama da....das will ich nicht und dies ahhhhhhhhhhhhhhhhh GRAUSAMT!

Wer hat ähnliche Probleme oder wer hatte ähnliche und hat sie nun nicht mehr?

Lg Lieschen + Virginia (6)+ #baby 17+2 SSW

Beitrag von nadine67 03.09.06 - 08:51 Uhr

ich werde wohl nie verstehen,wie es kleine kinder immer wieder schaffen können ihre eltern so unter kontrolle zu haben.

nadine

Beitrag von lisamey 03.09.06 - 09:00 Uhr

WIeso hast Du damit keine Probleme?

Beitrag von nadine67 03.09.06 - 10:03 Uhr

nein,habe ich nicht.
ob das allerdings allein an meiner erziehung liegt oder auch viel von mutter natur kommt,weiss ich nicht ;-)

sicher gab es auch mal probleme,aber bei uns gibt es gewisse regeln und daran wird sich gehalten.
z.b. er muss mit seinen hausaufgaben bis 19:00 uhr angefangen haben,wenn nicht...muss er sie am nächsten tag sofort nach der schule erledigen(ist für ihn ne strafe)

bis 21:30 muss er "sauber" im bett liegen,dann kann er gerne noch was im fernsehen gucken.wenn nicht...hat sich das erledigt.

so mach ich das schon immer und es klappt super.
auch mit 6 hatte er seine festen regeln,mit kleinen kompromissen und wenn es sein muss absolut ohne.
irgendwas liebt sie doch,ne gewisse sendung im fernsehen oder so und wenn sie so ein theater macht darf sie sie an dem tag nicht sehen.
nur muss du dich auch daran halten,egal wie lieb sie dich ansieht und bettelt.denn du hast sonst das theater ständig...logisch.

sie muss wissen das du es ernst meinst und nicht nur ständig meckerst und schreist,sie nimmt dich auf dauer doch nicht für voll.
natürlich musst du ihr erklären was sache ist,aber nicht 5X.
sicher ist es schwer hart zu bleiben,aber es lohnt sich und meine nerven wären mir zu schade.
auch keine strafe die ne woche anhält,das ist zu lange und die kleene kapiert das doch gar nicht.
einfach kurz und schmerzlos ;-)

...und mein kind ist bestimmt nicht chef über mich.

mein sohn erwartet von mir vertrauen und respekt und das erwarte ich auch von ihm.
ich muss mich auf ihn verlassen können.
inzw. ist er fast 13 und ich würde mal sagen das meckern und so bei uns mehr als selten ist.

eine freundin von mir hat nen sohn von10 und sie ist z.b. der meinung wenn er mal wieder sauer ist "darf" er rumschreien,türe knallen,sachen schmeissen usw.
er soll es rauslassen...#kratz

ich sage NEIN,nicht auf diese art.
da gibt es wohl andere möglichkeiten.
niemand hat das recht sich so daneben zu benehmen,weil ihm gerade was nicht passt.

nun,ist aber auch meine meinung.
kinder schreien nach regeln und letzendlich ist es für sie einfacher und auch für die eltern,nur umsetzen können es die wenigsten.

entweder weil sie ein schlechtes gewissen haben da sie arbeiten müssen,oder weil die eltern sich immer streiten,oder weil nicht genug geld da ist,oder weil viele einfach überfordert sind usw. darüber hinaus vergessen die meisten die gute erziehung der kinder und sehen nur den moment aber nicht was noch kommt.

lg
nadine#sonne

Beitrag von dawn79 03.09.06 - 10:51 Uhr

Hallo,
ich frag jetzt mal genauer nach: Worum geht es denn in dem Streit genau? Ich persönlich glaube nicht, dass Kinder nur "Theater" machen oder dass Eltern zu wenig Regeln setzen. Da gehört mehr dazu... Also worum geht es genau bei Euch?

Beitrag von lisamey 03.09.06 - 12:38 Uhr

Es fängt schon an beim raussuchen der Anziehsachen für den nächsten Tag...da möchte SIE bestimmen was sie anzieht und ich SOLL dabei sein. Meiner Meinung nach können wir gerne gemeinsam die Anziehsachen raussuchen, aber das dauert immer ewige Zeiten. Und ich fange dann leider immer an zu meckern. Und wir beide spitzen uns dann irgendwie immer hoch, das ist für uns beide anstrengend. Seit ich schwanger bin ist sie super anhänglich und ich soll überall dabei sein, und das möchte ich eben nicht, gerade weil ich nicht das Leben von ihr bestimmen lassen möchte und auch nicht werde, geraten wir eben immer aneinander. Ich brauche aber auch immer meine Zeit und die nehme ich mir auch. Wenn sie ihren Willen in irgendeiner Weise nicht bekommt jammert sie rum, als wäre sie das ärmste Kind auf Erden, hört natürlich irgendwann auf, wenn sie merkt das sie damit nicht durchkommt....bis dahin hab ich natürlich schon schlechte Laune. Dann gibt es Phasen da klappt alles einwandfrei, aber zwischendurch versucht sie immer diese Machtspielchen mit mir, ich bleibe dann hart und nach einer Weile ist es wieder gut, bis der nächste Machtkampf ansteht....

Beitrag von marie68 03.09.06 - 13:07 Uhr

hallo,

ich kann es leider auch nicht immer nachvollziehen wie es dazu kommt das kinder so mit ihren eltern umgehen dürfen.

auch bei uns gab es von klein auf regeln und wir sind damit gut gefahren.
ich kenne dieses theater aber auch nicht bei den kindern unserer freunde.
ich diskutiere gerne, aber bestimmt nicht ewig wenn es zb. um anziehprobleme geht.da kann das kind zicken wie es will.

sie scheint viel zeit mit dir zu brauchen, gerade jetzt.
nur du bist auch anscheinend sofort angenervt von ihr, da du wohl davon ausgehst dieses gezicke geht eh wieder los und das merkt sie natürlich und "dankt" es dir mit rumzicken.

hm,mit schreien und so wirst du nicht weit kommen.
du wirst dich wohl zur ruhe "zwingen" müssen auch wenn es schwer fällt, egal was passiert.
wenn es mir zu bunt wurde, bin ich ins andere zimmer.
wollte mein sohn natürlich nicht, ich habe ihm ruhig erklärt - warum und bin "stur" geblieben.
es hat geklappt...irgendwann natürlich.

wenn die sache gegessen war, habe ich mir dann 10 min zeit mit ihm noch zusätzlich genommen und wir haben gealbert, geschmust usw.

lg
marie




Beitrag von lisamey 03.09.06 - 13:20 Uhr

Ist ja nun auch nicht so das wir uns den ganzen Tag und jeden Tag hier angiften. Es sind immer so Phasen, wo ich merke das sie nach ihren Grenzen schreit, ich bleibe konsequent und sie ärgert es natürlich erstmal die folge davon ist erstmal gezeter.

Beitrag von elodia1980 07.09.06 - 08:21 Uhr

hallo lieschen,

konsequenz ist das zauberwort. wenn sie nicht folgt und theater macht, eine strafe androhen (früher ins bett am kommenden tag, keine geschichte vorlesen, etc.). das machst du einmal, maximal vielleicht noch eine verwarnung, dann wird die strafe eisern durchgezogen und dein kind hat die folgen zu tragen. sie wird sehr schnell einsehen, dass ihr theater nicht von erfolg gekrönt ist und sie dadurch nachteile hat.

lg
elodia