Stillen - morgens&abends

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von hexxe4you 02.09.06 - 20:34 Uhr

#freuHallo,
kann mir jemand seine Erfahrungen und vielleicht seine Technik verraten ? Es geht um folgendes: ich studiere noch und werde demnächst wieder zur FH müssen. Da ich mein Söhnchen (5 1/2 Monate) dann teilweise tagsüber abgebe muß ich das Stillen etwas einschränken. Ganz möchte ich darauf aber nicht verzichten, dafür haben wir am Beginn zu hart dafür gearbeitet, daß es klappt.
Wie bekomme ich eine gewisse Regelmäßigkeit ins füttern/stillen/Fläschechen etc. Warte sehnsüchtig auf Informationen.
Vielen Dank schonmal

Beitrag von maryleon 02.09.06 - 20:38 Uhr

fang an langsam ihm was tagsüber zuzufüttern und dann reduzierst du schritt für schritt das stillen;-) zum beispiel nur noch auf morgens zum aufwachen und abends zum schlafen oder so ... aber gib dem knirps zeit sich aufs essen umzustellen :-pund dazu kommt ja auch das jetzt die busenkuddelrunden #schmollweniger werden-das bedarf auch wieder einer emotionalen umstellung...#schock

Beitrag von ayshe 03.09.06 - 00:15 Uhr

ich gehe vollzeit arbeiten seit meine tochter 5 monate ist.

also flaschen wollte sie nie,
aber brei.

also es war bei uns ganz einfach:
tagsüber eben brei,
abends, wenn ich zuhause war stilen bis morges
und am WE zwar auch brei, aber mehr stillen als in der woche.


lg
ayshe