Wer hilft? (Jeder kann...)

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von mac.user 02.09.06 - 23:13 Uhr

Hallo allerseits!

Wer kann uns helfen? Wir suchen viele, viele Eltern, die bereit sind, uns ein oder zwei Minuten ihrer Zeit zu opfern und uns ein paar Fragen mit ja oder nein zu beantworten!#gruebel

Wir (meine Frau ist Familien- und Lerntherapeutin, ich Sozialwissenschaftler) arbeiten seit mehr als 20 Jahren mit Kindern, die Schwierigkeiten in der Schule haben, und bei der Abklärung der Vorgeschichte - vorwiegend mit der Mutter - hat sich immer deutlicher gezeigt, daß es ab dem Babyalter gewisse Krankheitsbilder gibt, die bei den Kindern mit bestimmten Schulproblemen eine besondere Bedeutung haben.

Um diese Zusammenhänge die sich hier andeuten, besser verstehen zu können, brauchen wir möglichst viele Umfrage-Teilnehmer, deren Kinder zwischen etwa drei/vier Monaten und 15 oder 16 Jahre alt sind. Der Zeitaufwand ist wirklich minimal und wir wären Euch von Herzen #herzlich dankbar, wenn Ihr Euch die kleine Mühe machen würdet! Die wichtigsten Ergebnisse werden wir natürlich auch an urbia.de weitergeben.

Die Umfrage findet Ihr unter folgendem link: http://www.schulprobleme.info/html/umfrage.html

Vielen lieben Dank
mac.user#danke

Beitrag von cathie_g 03.09.06 - 10:37 Uhr

#kratz ich finde die Umfrage etwas seltsam - habe aber mitgemacht. Koenntest Du mal Eure Hypothese hier einstellen? Also irgendwie sollen 3 Monatskoliken, Allergien und Konzentrationsfaehigkeit/Frustrationstoleranz zusammenhaengen - aber wie?

Dank und Gruss

Catherina (auch Mac Userin ;-) )

Beitrag von mac.user 03.09.06 - 13:41 Uhr

Hallo Catherina,

um mit Radio Eriwan zu antworten: Im Prinzip hast Du Recht....

Zunächst mal Dankeschön, daß Du trotz einer Einschätzung mitgemacht hast #freu

Aber das ist eben unser Problem: Es ist schwierig, die Mitmenschen dazu zu bringen, einen Fragebogen auszufüllen. Je mehr Fragen desto geringer die Bereitschaft sie zu beantworten! Wenn meine Frau eine Anamnese über einen neuen Schüler erstellt, dann dauert das bis zu einer Stunde und mehr - und das Gegenüber weiß dann hinterher auch, worum es geht. Nachdem wir keine Repräsentativ-Umfrage beauftragen können, müssen wir uns halt mit ein paar wesentlichen Punkten zufrieden geben - Hauptsache, wir bekommen genug Antworten. Ein paar hundert sollten es schon sein #schwitz !

Und dann noch die Sache mit dem Zusammenhang zwischen verschiedenen Faktoren...
Im Lauf vieler Jahre hat sich gezeigt, daß GEWISSE Schulprobleme bei manchen Kindern dann gehäuft auftraten, wenn GEWISSE Voraussetzungen gegeben sind.

Das trifft bei Kindern, die diese bestimmten Schulprobleme haben, in der überwiegenden Mehrzahl zu. Wir möchten nun wissen, wie diese Auffälligkeiten DANN verteilt sind, wenn wir nicht unser Klientel befragen, sondern eine x-beliebige Schnittmenge, die die normale Bevölkerung verkörpert, also z.B. die Nutzer von urbia.de. Natürlich wird dabei immer noch kein repräsentatives Ergebnis herauskommen, aber allein schon größere Wahrscheinlichkeiten helfen weiter.

Mit anderen Worten: Wenn wir Glück haben und wenn genügend User mitmachen, dann lassen sich hinterher gewisse Risikofaktoren definieren, bei deren Auftreten frühzeitig (!) auf eine Anfälligkeit für bestimmte Schulprobleme geschlossen werden kann. - Ich muß das so vorsichtig formulieren, weil ich natürlich die Ergebnisse nicht voraussehen kann... #gruebel

Wir sind aber "guter Hoffnung" ( #schwanger ), daß wir irgendwelche vernünftige Aussagen bekommen - die Ergebnisse unserer bisherigen Arbeit sind einfach sehr ermutigend!

Ich hoffe, ich konnte Deine Entscheidung bestätigen - trotz Bedenken teilgenommen zu haben! :-)

Gruß

Peter (mac.user) Ach ja, schön, eine Macianerin getroffen zu haben!

Beitrag von cathie_g 03.09.06 - 10:39 Uhr

ach und kann man auch nochwas aendern? Habe aus meiner 10jaehrigen einen Jungen gemacht in der Umfrage, ist aber ein Maedchen...

LG

Catherina

Beitrag von mac.user 03.09.06 - 11:59 Uhr

Hallo Catherina,

wenn Du den Fragebogen noch einmal genau gleich ausfüllst (Mädchen statt Junge ;-) ) und bei den Anmerkungen schreibst: Mädchen statt Junge, dann kann ich den entsprechenden anderen Datensatz finden und löschen....

Peter