Bitte lest mal: "Als Gott den Vater schuf"

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jessy02 02.09.06 - 23:15 Uhr

Hallo!

Folgenden Text habe ich gerade in unserer Tageszeitung gefunden...

Verfasser steht leider nicht dabei...

ALS GOTT DEN VATER SCHUF

Als Gott den Vater erschuf, fing er mit einem großen Gestell an. Ein in der Nähe stehender weiblicher Engel sagte.
"Was für ein Vater ist das? Wenn du Kinder machst, die so nahe am Boden sind, warum machst du dann den Vater so groß? Er wird nicht mit Murmeln spielen können, ohne niederzuknien, ein Kind nicht zudecken, ja nicht einmal küssen können, ohne sich zu bücken."
Und Gott lächelte und sagte:
"Du hast recht, aber wenn ich ihn nicht größer mache als ein Kind, zu wem sollen die Kinder dann aufschauen?"
Und als Gott die Hände des Vaters machte, waren sie groß und kräftig.
Der Engel schüttelte traurig den Kopf und meinte:
"Weißt du, was du da machst? Große Hände sind plump. Sie haben Schwierigkeiten mit den Sicherheitsnadeln für Windeln, den kleinen Knöpfen, Haargummis für Pferdeschwänze, sogar mit Splittern von Baseballschlägern."
Und Gott lächelte und sagte:
"Ich weiß, aber dafür sind sie groß genug, um alles zu halten, wenn der kleine Junge am Ende des Tages seine Taschen ausleert, aber auch wiederum klein genug, um sich an das Gesicht eines Kindes zu schmiegen."
Und dann formte Gott lange, muskulöse Beine und breite Schultern.
Der weibliche Engel fiel beinahe in Ohnmacht!
"Man merkt, dass es Ende der Woche ist", meinte sie glucksend.
"Weißt du eigentlich, dass du einen Vater ohne Schoß gemacht hast? Wie soll er denn ein Kind zu sich hochziehen, ohne dass es ihm zwischen die Beine fällt?"
Und Gott lächelte und sagte:
"Die Mutter braucht einen Schoß. Ein Vater braucht starke Schultern, um einen Schlitten zu ziehen, einen Jungen auf dem Fahrrad zu halten, und sie müssen breit genug sein, damit sich auf dem Weg vom Zirkus nach Hause ein müdes Kind darauf niederlassen kann."
Gott war dabei, die größten Füße aller Zeiten zu formen, als sich der Engel nicht mehr beherrschen konnte.
"Das ist nicht fair. Glaubst du wirklich, dass diese großen Latschen frühmorgens, wenn das Kind weint, aus dem Bett kommen werden? Oder dass sie durch eine Kinder-Geburtstagsparty laufen können, ohne mindestens drei der Gäste zu zertrampeln?"
Aber Gott lächelte und sagte:
Sie sind genau richtig. Du wirst schon sehen! Sie tragen ein kleines Kind, dass auf einem Pferd bis nach Kalifornien reiten will, sie verjagen die Mäuse in der Sommerhütte und passen in Schuhe, die man am Nikolaustag gern füllen wird."

Gott arbeitete die ganze Nacht hindurch, er gab dem Vater wenige, aber kräftige Worte, eine gebieterische Stimme und Augen, die alles sehen und dabei ruhig und verständnisvoll bleiben.
Endlich, ganz zuletzt, fügte er die Tränen hinzu. Dann wandte er sich zu dem Engel um und fragte:
"Bist du nun zufrieden, jetzt, da er lieben kann wie eine Mutter?"

Der Engel verstummte.



Liebe Grüße
jessy

Beitrag von sopherl2211 03.09.06 - 09:34 Uhr

Ach gott, ist das schön!!! Werde ich mir gleich für Vatertag rausschreiben. #danke

Beitrag von milumil 03.09.06 - 09:52 Uhr

Hallo Jessy,
ach ist das schön. Wie meine Vorrednerin schon schrieb, werde ich es mir auch rausschreiben. Das ist wirklich total schön #hicks. Mir kamen sogar ein bisschen die Tränen #hicks !!!

#danke für diesen schönen Text !!!

LG Milumil mit Kitana ( 4 J. ) + #baby Keanu ( 10 Monate ) #blume

Beitrag von lotti2102 03.09.06 - 16:41 Uhr

wunder wunder wunder schön
#schein#huepf#blume

Beitrag von herbstlos1976 03.09.06 - 22:15 Uhr

Soooo süß! Jetzt hab ihc endlich das passende für eine HP, denn einen Engelstext für die Mamas hab ich nämlich von meinem Schatz vor zwei Jahren per Mail geschickt bekommen:

Es war einmal ein Kind, das bereit war, geboren zu werden.

Das Kind fragte Gott:
Wie soll ich auf Erden leben, wo ich doch so klein und hilflos bin-ß
Wie werde ich singen und lachen können, um fröhlich zu sein=
Wie soll ich die Menschen verstehen, wenn ich die Sprache nicht kenne?
Was werde ich tun, wenn ich zu dir sprechen will, Gptt?
Und wer wird mich beschützen?

Und Gott antwortete dem Baby:
Ich habe einen Engel für dich ausgewählt, der über dich wachen wird, bis du erwachsen bist.
Dein Engel wird für dich singen und auch fürdich lachen. Ung du wirst die Liebe deinesEngels fühlen und sehr glücklich sein.
Dein Egel wird dir die schönsten und süßesten WOrte sagen, die du jemals hören wirst und dir mit viel Ruhe udn Geduldwird dich dein Engel lehren zu sprechen.
Dein Engel wird deine Hände aneinander legen und dich lehren zu beten.
Dein Engel wird dich beschützen, auch wenn er dabei sein Leben riskiert.

In diesem Moment riefen die Stimmen der Erde den Namen des Babys und es sprach:
Gott, ich muss dich jetzt verlassen.
Bevor ich jetzt von dir gehe, sage mir bitte den Namen meines Engels.

Und Gott sprach:
Ihr Name ist nicht wichtig. Nenne sie einfach Mama.#herzlich

Beitrag von jessy02 04.09.06 - 08:44 Uhr

Huah, mir kriecht grade Gänsehaut über den Rücken....

Das ist genauso schön.....

Liebe Grüße
jessy