Wie oft essen Eure Kinder (6 Monate alt)? Und wie schlafen sie?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von scrub 03.09.06 - 00:01 Uhr

Hallo,
meine Frage steht ja schon im Betreff. Mich interessieren viele Meinungen, da ich auf der Suche nach einem möglichen Zusammenhang zwischen Essen und Tagschlaf einerseits ssowie Nachtschlaf andererseits bin... ich möchte nämlich sooo gerne mal wieder länger schlafen, und wenn es einen Zusammenhang gibt, möchte ich ihn gern nutzen...#hoff# #gruebel

LG, Jes

Beitrag von alleinerziehend_bln 03.09.06 - 00:08 Uhr

Es gibt keinen Zusammenhang :-(

Meine Süße ist und war schon immer eine super gute Esserin, aber den Mittagsschlaf und das (fast) durchschlafen konnte ich ihr erst sehr spät "angewöhnen" (nachts schlafen mit 4 Monaten, tags mit 5) davor war sie eigentlich immer wach und hat genörgelt...

Beitrag von scrub 03.09.06 - 00:20 Uhr

... du schreibst, du hättest ihr das fast durchschlafen angewöhnen können. Verrate mal bitte, wie!
Und wie häufig ist sie? Und was/wie viel? Und wie schläft sie?

Jes

Beitrag von nanalein 03.09.06 - 07:10 Uhr

Es gibt keinen Zusammenhang!

Mein Großer ist bis zu seinem 2. Geburtstag mindestens zweimal in der Nacht gekommen und hatte Durst. Ab seinem 2. Geburtstag hat er dann Durchgeschlafen von einem Tag auf den anderen ohne das ich was anders gemacht hätte.
Ich hab bei ihm mit einem halben Jahr auch gehofft, dass er endlich durchschläft, wenn er den Abendbrei bekommt, aber das hat alles nichts geholfen.

Bei meinem zweiten Sohn ist es nun anders, Philipp schläft im Normalfall durch seitdem er 2,5 Monate ist. Wobei wir im Moment auch eine Phase haben, wo das mit dem schlafen nicht ganz so klappt. Im Moment wacht er Nachts auf und schläft nur bei mir im Bett dann ruhig weiter. Auch das wird sich wieder geben.

So ist jedes Kind anders und ein Patentrezept gibt es leider nicht, und auch keine Garantie, dass es mit dem Durchschlafen funktioniert.

Wünsch Dir trotzdem halbwegs ruhige Nächte

Gruß
Nanalein

Beitrag von palmeras 03.09.06 - 07:39 Uhr

Hallo Jes,

also ich habe auch eine Fressraupe. Sanja hält die Nacht ohne Flasche#flasche#mampf nicht durch. Da ist es auch egal wie der Tagesablauf ist.
Sie trinkt meist um Mitternacht oder um 1.00 Uhr noch eine Flasche dann schläft sie bis 6-7.00 Uhr trinkt dann die nächste und schläft nochmal bis 9.00Uhr, dann gibt es gegen 12.-13.00 Uhr Gläschen#flasche und einen Mittagschlaf zwischen 1-3 Stunden. Nachmittags dann Brei und abends gegen 20.00 Uhr #flasche und dann geht es ins Bett.
Wobei sie anstandslos einschläft, aber da hatte ich auch noch nie Probleme.
Manchmal habe ich schon gedacht ob es daher kommt, dass ich in der #schwanger immer nachts gegessen habe#hicks war von einer unseligen Hungerattacke geplagt#mampf#mampf, aber nur Hypothesen#augen#gruebel#kratz
Liebe Grüsse
Doro mit Sanja 18.03.06

Beitrag von aeffle007 03.09.06 - 09:45 Uhr

Hallo,

Anne schlief schon mit 12 Wochen nachts 12 Stunden durch #liebdrueck. Sie kam schon immer im 4-Std.-Takt, man konnte die Uhr nach ihr stellen!
Jetzt bekommt sie um 8 Uhr 200ml Beba Pre, dann schläft sie ca. 1 Std. Um 12 Uhr gibt´s seit einer Woche einen Brei und anschließend noch Pre. Dann schläft sie wieder ne halbe Std. Um 16 Uhr gibt´s 200ml Pre, dann schläft sie wieder ne halbe Std. und um 19 Uhr gibt´s nochmal 200ml Pre, um 20 Uhr liegt sie im Bett.
Sie schläft also tagsüber relativ wenig, aber sie ist immer gut drauf.

LG Anja und Anne *24.03.2006