raus aus dem Krabelgitter und runter auf den Boden??

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sali123 03.09.06 - 05:02 Uhr

Morsche Mädels,

unser Kleiner ist nun 7 Monate und ist mächtig am Bewegen.
Tagsüber habe ich ihn immer im Krabelgitter. Dort wühlt er wie ein Wilder.
Ständig rollt er sich auf den Bauch und zurück, geht schon auf die Knie und hoppelt wie ein Hase. Alles schön und gut - nur schimpft er dabei permanent. Er will warscheinlich robben, kommt aber nicht von der Stelle.
Nun habe ich schon überlegt ihn auf den Boden zu legen, aber das ist so hart. Oftmals fällt er bei seinen Versuchen auch um, oder stößt mit dem Kopf ans Krabelgitter.
Wie habt ihr das gemacht?
Schimpfen eure Kleinen auch den ganzen Tag??

mfg Franzy+Marvin#baby01.02.06

Beitrag von katrin1975 03.09.06 - 07:19 Uhr

Moin,Moin
Also wir haben kein Krabbelgitter.Wir haben eine komplett geflieste Wohnung und da hatte ich das Problem,dass er beim Krabbeln üben,seitlich umgefallen und sich den Kopf an den Fliesen gestossen hat. Ich habe einen grossen Spieleteppich gekauft und seitdem ists gut. Er meckert aber auch viel und laut,wenn er nicht vorwärts kommt.Aber er hats bald raus.Wie Schubladen auf und zugehen,weiß er auch schon und macht dies mit grösster Begeisterung.
LG Katrin+Mico(12.01.06)

Beitrag von zwillima 03.09.06 - 07:38 Uhr

Hallo,

das Krabbelgitter hatte ich nur zur kurzzeitigen Verwahrung. D.h. vielleicht mal 10-20 min, wenn ich gerade überhaupt nicht aufpassen konnte.

Ansonsten waren die Kleinen immer draußen auf der Krabbeldecke.
Es ist normal, daß ein Kind ab und zu mal umfällt und sich dabei etwas weh tun kann.
Ich nehme an, Dein Kind schimpft den ganzen Tag, weil es im Laufstall liegt...vielleicht ist er deshalb unzufrieden.
Das ist nämlich das typische Alter in dem die Kleinen auf Entdeckungstour gehen wollen.

L.G.
zwillima

Beitrag von schmusi_bt 03.09.06 - 07:54 Uhr

Hallo.

wir haben auch einen Laufstall und Felix is da eigentlich nur drinnen, wenn ich mal eben zur Wäsche in den Keller muss oder mal nach oben Betten machen gehe. Sonst ist er frei im unteren Teil des Hauses. Das ist mega wichtig für die Entwicklung eines Menschen sich auch mal weh zu tun, das gehört einfach zum Leben dazu. Wenn er also mal umfällt dann ist das meist nicht sehr schlimm und ist eh mehr der Schreck als das aua .

Lass ihn raus da und lass ihn krabbeln, robnen oder kugeln, du wirst sehr er wird zufriedener .

schmusi mit Max und Felix

Beitrag von tini26 03.09.06 - 08:30 Uhr

Kann meiner Vorrednerin nur zustimmen. Johanna robbt nur auf dem Boden und bewegt sich da schon - mit ziemlich lustigen Robbbewegungen - von A nach B. Sie hat sich auch schon mehrfach den Kopf angeschlagen usw. kleine Unfälle gehabt. Ich pass auf, aber beschützte sie nicht vor allem. Sie muss auch das lernen. So leid sie mir tut.
Ich finde auch, dass Begrenzungen auf Dauer nicht gut sind. Sie muss auch vorwärts kommen. Dann motzt sie auch nie.

LG tini und johanna `* 21.2.2006