Flaschenmamis: Wie macht ihr das mit der 1er Nahrung. Tipps Bitte

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von babydream82 03.09.06 - 08:17 Uhr

Hallo,
hab jetzt angefangen meine Maus 12 Wochen auf die 1er umzustellen da sie die Pre alle 1 1/2 - 2 h wollte und viel spuckte. Sie verträgt sie auch super. Hab jetzt ein paar fragen an euch:
Gebt ihr die 1er immer zu festen Uhrzeiten oder wartet ihr bis sie hunger haben (wo wie bei der Pre) Weiß das man bei der 1er sich eigentlich an die Mengenvorgabe halten muss. Und wenn sie mehr hunger haben? Gebt ihr dann die Pre oder Wasser oder Tee?
Vielen Dank für eure Antworten.

Beitrag von grissemann74 03.09.06 - 08:41 Uhr

Hi!

Also so früh von Pre auf 1er umzustellen, halt ich persönlich für keine gute Idee. Babys haben immer wieder Phasen, wo sie einfach öfter trinken wollen - bei der Pre Milch kein Problem, die kannst du ohne Bedenken ganz nach Bedarf des Babys geben. Leider wird man als Mutter manchmal verunsichert, ob das Baby denn auch wirklich satt wird von der "dünnen Milch".
JA, ES WIRD SATT von Pre Milch, sie ist der Muttermilch am ähnlichsten und für kleine Babys am besten verträglich.
Wenn deine Kleine öfters spuckt, solltest du nicht alleine auf eine andere Nahrung umstellen, sondern dazu den KiA befragen. Er kann dir sagen, ob eine andere Marke besser für sie geeignet ist.
Auch wenn es auf den 1er Packungen draufsteht: mit der Stärke, die die 1er Milch enthält, kann ein 12 Wochen altes Baby nix anfangen, sie ist noch zu schwer verdaulich.
Und bei der 1er mußt du dich unbedingt an die Mengenangaben auf der Packung halten.
Am ähesten würd ich mal deinen KiA fragen und lieber eine andere Pre Milch geben.

LG Sabine

Beitrag von sunny0804 03.09.06 - 08:51 Uhr

Hallo!

Also ich/wir hatten das gleich "Problem". Meine Kleine hat schon mit 5 Wochen die 1ner nahrung bekommen und das auf RAT von Hebamme und Kinderarzt.

Bei ihr war´s ebenso, wie du beschrieben hast. Sie wollte nach 1 Stunde wieder eine Flasche. Das zog sich über mehrere Tage so hin und weil der kleine Magen noch gar nicht so viel aufnehmen kann, spuckte sie natürlich wie wild!

Sie hat die 1ner von Anfang an gut vertragen und tut es bis heute ( jetzt ist sie 12 Wochen alt ).

Du wirst immer wieder Gegner finden, die dich belehren müssen, dass es ja noch viiiiel zu früh ist und das man so lange wie möglich die Pre geben soll. Alles gut und schön aber diese Mammi´s werden auch nicht diese Schwierigkeiten haben.

Und überigens, ich gebe ihr die 1ner, wenn sie hunger hat. Ist immer so im Abstand von 4 Stunden, vorher meldet sie sich auch nicht wirklich und sollte es doch mal vorkommen, bekommt sie dann auch MAL eine nach 3 Stunden.

Es ist dein Kind und du kannst am Besten beurteilen, ob es ihr besser mit der 1ner geht oder nicht, sollte das der Fall sein, stellt sich gar nicht die Frage, ob man ihr weiter die Pre geben sollte! Also, mach so, wie du denkst und wie es deiner Kleinen gut geht!

LG
SUnny

Beitrag von wuermchen4 03.09.06 - 09:04 Uhr

Hallo,
ich habe auch ungefähr zu der Zeit auf die 1er umgestellt. Lina hat nur geschrien auch wenn der Bauch voll war. Der Kia meinte das wohl der Bauch voll ist aber sie nicht satt ist...#schrei Muss baer uach dazu sagen das Lina recht groß war bei der Geburt und auch relativ schwer (also im Verhältnis zur Größe nicht;-) ) und sie brauchte wohl einfach mehr.
Ich habe Lina nicht nach festen Zeiten gefüttert, sondern dann wann sie Hunger hatte. Es gab auch mal Zeiten wo sie alle 2-3 Stunden was wollte aber dann hat sie auch was bekommen...#flasche Ich halte von diesem "Dickfüttergerücht" nichts, solange du darauf achtest das kein weiterer Zucker in der Nahrung ist...weiß ja nicht welche du fütterst!

Hör auf deinen Bauch...du machst das schon richtig!


LG

Neele mit Lina *02.01.2006

Beitrag von taifunny 03.09.06 - 09:39 Uhr

Ich würde auch bei Pre bleiben. Die Kleine hat wahrscheinlich eine Wachstumsphase und kommt deshalb so oft. D.h. aber auch, dass sie mehr braucht. In ein, zwei Wochen normalisiert sich das wieder. Du brauchst überhaupt nichts umstellen, Pre kannst DU bis zur Umstellung auf Vollmilch geben und Du tust Deinem Kind damit das Beste. LG Sabine

Beitrag von claudia_71 03.09.06 - 09:49 Uhr

Hallo Julia!

Johannes bekommt seit der 8.Woche die 1er (nach Absprache mit der KiÄ). Er wurde von der Pre einfach nicht mehr satt (wir hatten 10 Tage lang Immer über 1200ml Milch + zusätzlich Wasser). Er hat fast pünktlich alle 3 1/4 Std. Hunger und dann bekommt er seine Mahlzeit. Nachts braucht er nur eine (er ist jetzt 16 1/2 Wochen), und da trinkt er nicht so viel wie tagsüber. Er kommt also nie über die empfohlene Tagesmenge. Vor kurzem hatte er einen Schub, da kam er mal 3-4 Tage drüber, aber das hat sich wieder normalisiert.:-D Und wenn er zwischendurch was will, bekommt er Wasser (Tee ist absolut bääääh!)

Noch was zur Pre (meine Meinung!): Die soll ja der Mumi am ähnlichsten sein - ABER: Mumi passt sich doch dem Kind an (ich sag nur 3-Monats-Schub) - aber eine Flaschennahrung kann das doch gar nicht #kratz#gruebel?? Ich hatte überhaupt kein schlechtes Gewissen so früh auf die 1er umzustellen, bei den Großen hab ich von Anfang an die 1er gefüttert, wurde auch im Krankenhaus damit angefangen!

LG Claudia

Beitrag von biancula 03.09.06 - 10:36 Uhr

Hi,

ich hatte Luis erst 14 Tage gestillt, dann hab ich pre genommen und ihm ab der 5. Woche die 1er gegeben. Wir sind seitdem sehr zufrieden. Mit der Pre hat er nur Terz beim trinken gemacht.

Als ich von der Pre auf 1er umgestellt hab, hab ich schon darauf geachtet, dass er nicht unter 3 Stunden die nächste bekommt. Das klappte auch ganz gut, wenn er jetzt mal nach 2 Stunden was möchte bekommt er sie auch.

Die festen Uhrzeiten ergeben sich dann irgendwie von selbst, wobei wir da immer noch einen Spielraum von +/- 2stunden haben.

Ich geb ihm Zwischendurch immer mal Tee.

Wünsche dir viel Erfolg und einen Tipp, denn ich von meiner Hebi habe möchte ich an dich weiter geben. "Hör auf dich selbst, denn du bist die Mama und du wirst das Richtige machen"

Liebe Grüße

Bianca und Luis *24.05.06

Beitrag von regentrude 03.09.06 - 23:14 Uhr

Hi,
ich habe bei meiner Tochter auch (auf anraten unserer KiÄ) auf 1er Nahrung umgestellt. Eigentlich hatte ich auch etwas Bedenken, ob die kleine Maus dann nicht dick würde und sonstwas #augen
Meine KiÄ hat mich dann erst mal aufgeklärt, daß es wesentlich schlimmer sein kann, den kleinen Magen eines Säuglings mit zu häufigen und zu oft gegebenen Flaschen zu überdehnen. Und 1,5 - 2 Stunden Abstand ist sehr wenig. Meine Maus bekommt z.Z. die Flasche alle 3 Stunden, weil sie sich diesen Rhythmus momentan grad so ausgesucht hat. Sonst gibt es auch Phasen mit 4 Stunden Rhythmus :-)
ich stelle mir sowieso die Frage, wieso man ein Kind mit MuMi-Ersatznahrung dick füttern kann und mit MuMi nicht? Ich kenn ne Menge Kinder, die gestillt werden und dick sind, und meine Tochter ist trotz 1er Nahrung absolut schlank. Ist es nicht egal, wovon ein Kind dick wird??? Is dick nicht gleich dick???
Also, ganz unbesorg: gib Deinem Schatz ruhigen Gewissens die 1er Nahrung. Da steht von 'Geburt an' drauf, also ist das auch okay, es dürfte sonst nicht da stehen :-)